Münsterland

Druckluftflaschen-Ventil reißt: Zwei Feuerwehrleute verletzt

Dülmen (dpa/lnw) - Bei einem Unfall mit einer Druckluftflasche sind im münsterländischen Dülmen zwei Feuerwehrleute verletzt worden. Einer der beiden erlitt bei dem Vorfall vom Mittwoch mehrere Brüche am Bein, wie Stadt und Feuerwehr Dülmen am Donnerstag mitteilten.

Die Feuerwehrleute hätten das Anheben eines verunglückten Autos mit einem sogenannten Hebekissen geübt, heißt es in der Mitteilung. Dabei sei das Ventil der Druckluftflasche wahrscheinlich wegen eines Materialfehlers abgerissen. Da die Flasche unter sehr starkem Druck von 300 Bar stand - etwa dem 300-fachen des Luftdrucks auf der Erde - seien Ventil und Flasche unkontrolliert umhergeflogen, hätten ein Fahrzeug beschädigt und die beiden Feuerwehrleute getroffen. Die Flasche ist von der Stadt sichergestellt worden und wird zur Überprüfung gegeben. Die Feuerwehrleute - eine Frau und ein Mann - kamen ins Krankenhaus.

Mitteilung mit Symbolbild der Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Termin-Absagen: Müssen Physiotherapeuten jetzt Kurzarbeit anmelden?
Termin-Absagen: Müssen Physiotherapeuten jetzt Kurzarbeit anmelden?
Stadt Herten lässt kurzfristig kranke Bäume fällen
Stadt Herten lässt kurzfristig kranke Bäume fällen
Video
„Schönstes Rathaus in NRW“ steht in Recklinghausen | cityInfo.TV
„Schönstes Rathaus in NRW“ steht in Recklinghausen | cityInfo.TV
Coronavirus: Mundschutz - Stadt Essen veröffentlicht Anleitung zum selber nähen
Coronavirus: Mundschutz - Stadt Essen veröffentlicht Anleitung zum selber nähen

Kommentare