+
So sah es auf der Autobahn aus. Foto Polizei

Mutmaßliche Hochzeitsgesellschaft blockiert Autobahn

Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Nötigung

NRW - Der eine oder andere wird sich am Wochenende gewundert haben: Stau auf der A3 bei Ratingen, und das außerhalb des Berufsverkehrs. Nun ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Nötigung sowie der Verkehrsgefährdung und sucht Zeugen.

Angehörige einer vermeintlichen Hochzeitsgesellschaft blockierten am vergangenen Freitagnachmittag in Luxuskarrossen die Richtungsfahrbahn Köln auf der A 3, offenkundig um auf der Fahrbahn Hochzeitsfotos machen zu können.

Zivilstreife vor Ort

Einer Zivilstreife fielen in Höhe des Autobahnkreuzes Ratingen-Ost zunächst zwei Porsche und ein Audi R8 auf, die mit Warnblinklicht auf allen Fahrstreifen hin und her pendelten und so den Verkehr hinter sich ausbremsten und dann hielten. Damit war die Autobahn blockiert - nichts ging mehr. Was zunächst für die Beamten wie ein Notfall aussah, entpuppte sich schnell als willkürliche Aktion.

Beamte trauen ihren Augen nicht

Bei den stehenden Fahrzeugen angekommen, trauten die Beamten ihren Augen nicht. Der Fahrer eines Ford Mustang Cabrio ließ vor den stehenden Fahrzeugen die Reifen qualmen und wollte augenscheinlich über die "gesperrte" Fahrbahn driften. In dem offenen Mustang stand laut Polizei ein Fahrzeuginsasse und machte Fotos. Auch die Insassen der anderen Autos machten Fotos.

Schnell davongefahren

Als die "Hochzeitsgesellschaft" die Beamten bemerkte, fuhren die Männer und Frauen schnell davon. Zwei der Luxusautos hielt die Polizei aber kurze Zeit später am Autobahnkreuz Ratingen Ost zwecks Kontrolle an. Alle vor Ort angetroffenen Fahrer und Beifahrer stritten ab, etwas falsch gemacht zu haben oder gaben an, bereits mit ihren Anwälten telefoniert zu haben. Der Beifahrer aus dem Ford Mustang gab sich als Hochzeitsfotograf zu erkennen.

Die Polizei ermittelt bei allen Beteiligten wegen des Verdachts der Nötigung und der Verkehrsgefährdung und sucht nun Zeugen. Wer ebenfalls vor Ort war, soll sich beim Verkehrskommissariat 2 unter der Rufnummer 0211 8700 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Fridays for Future:  150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future:  150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter

Kommentare