Mutmaßlicher Exhibitionist

Hauptbahnhof Dortmund: Mann soll vor Mutter und Kind masturbiert haben

Am Dienstagabend soll sich ein 32-Jähriger am Dortmunder Hauptbahnhof vor einer entgegenkommenden Frau selbstbefriedigt haben. Die Frau war mit ihrem Kind unterwegs.

Am Dienstagabend hatte sich eine Zeugin bei einer Streife der Bundespolizei gemeldet, die am Nordausgang des Hauptbahnhofs unterwegs war.

Die 28-jährige Frau aus Witten berichtete, dass sie zusammen mir ihrem Kind durch den Personentunnel gegangen sei, als ihnen ein Mann mit der Hand in der Hose entgegenkam. Er habe sein erigiertes Geschlechtsteil gerieben und die Frau dabei grinsend angeschaut, heißt es in einer Pressemitteilung der Bundespolizei.

Mann streitet die Tat ab

Aufgrund der guten Personenbeschreibung der Zeugin konnten die Beamten einen 32-Jährigen festnehmen. Von dem Dortmunder, welcher die Tat abstritt, wurden Lichtbilder und Fingerabdrücke genommen. Anschließend durfte er die Wache wieder verlassen.

Wegen der exhibitionistischen Handlung leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren gegen den 32-Jährigen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert

Kommentare