Mutter erschlagen

Lebenslange Haft für 23-Jährigen wegen Mordes

Essen (dpa/lnw) - Nach einem tödlichen Angriff auf seine Mutter ist ein 23-Jähriger aus Essen wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der Angeklagte hatte seine Mutter laut Urteil von Dienstag mit einer Hantel niedergestreckt und ihren Kopf anschließend mehrfach auf den Fußboden geschlagen.

Zudem knebelte der Deutsche die 58-Jährige mit Plastikhandschuhen. Hintergrund der tödlichen Bluttat vom 26. Juni 2018 waren demnach familiäre Probleme. Der Angeklagte soll sich von seiner Mutter unter Druck gesetzt gefühlt haben. Er hatte ihr den Abbruch seines Studiums verschwiegen. In dem Prozess am Essener Landgericht hatte der 23-Jährige die Tat gestanden, sich aber auf Erinnerungslücken berufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert

Kommentare