Nach Schiffshavarie

Gesunkenes Partyschiff in Köln könnte bald geborgen werden

Köln (dpa/lnw) - Das an Weihnachten in einem Kölner Hafen gesunkene Partyschiff könnte in den nächsten Tagen geborgen werden. Der genaue Zeitpunkt stehe noch nicht fest, erklärte ein Sprecher der Reederei "Pure Liner" am Mittwoch.

Denkbar sei aber, dass das Schiff unter Umständen Ende dieser oder Anfang der kommenden Woche gehoben werden könne. Dafür müsse man jedoch die weitere Entwicklung abwarten. Aktuell seien noch Versicherer und Gutachter bei der Arbeit.

Die mehr als 60 Meter lange "Pure Liner 2" war am ersten Weihnachtstag im Niehler Hafen havariert. Nach ersten Untersuchungen der Feuerwehr hatte sich das Schiff wohl bei steigendem Rheinwasser unter der Oberkante der Kaimauer verklemmt - worauf es mit Wasser volllief. Das Passagierschiff lag zum Überwintern vertäut in dem Hafen zwischen Köln und Leverkusen. Menschen waren nicht an Bord.

Polizeimeldung Dienstag

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen

Kommentare