+
28 Verletzte hat es bei einem Rap-Konzert in Essen gegeben.

Baldeneysee

Nach Unglück bei Open-Air-Konzert - Zahl der Verletzten steigt auf 29

Während eines Auftritts von Marteria und Casper am Baldeneysee ist eine LED-Wand umgestürzt. Die Zahl der Verletzten ist weiter gestiegen.

Update, 6. September, 12.30 Uhr:

Nach dem Einsturz einer LED-Wand während eines Open-Air-Konzerts am Essener Baldeneysee ist die Zahl der Verletzten auf 29 gestiegen.

Eine weitere Frau sei nach dem Auftritt der Rapper Marteria und Casper am Samstag schwer verletzt in ein Krankenhaus gekommen, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag.

Sie habe sich erst einige Tage später bei der Polizei gemeldet. Bisher waren die Behörden von 28 Verletzten ausgegangen - zehn Menschen kamen ins Krankenhaus, zwei schwebten kurzzeitig in Lebensgefahr.

Update, 4. September, 15 Uhr:

Die Polizei hat für die Ermittlungen ein eigenes Hinweisportal eingerichtet:

nrw.hinweisportal.de

Unter dem Stichwort "Seaside Beach Essen" können Zeugen insbesondere sachdienliche Videos hochladen und den Ermittlungen somit zur Verfügung stellen.

Update, 3. September, 14 Uhr:

Technische Gutachter haben am Dienstag in Essen die LED-Wand unter die Lupe genommen, die am Samstag bei einem Open-Air-Konzert ins Publikum gestürzt war. Bei dem Unglück während eines Gewitters waren 28 Menschen verletzt worden, einige von ihnen schwer. Unter den Experten sei auch ein Bauingenieur gewesen, sagte eine Polizeisprecherin.

Über eine erste Einschätzung der Experten wurde zunächst nichts bekannt. Die Gutachter würden nun einen Bericht schreiben, sagte die Sprecherin weiter. Das Unglück geschah während eines Auftritts der Rapper Marteria und Casper. Zehn Menschen kamen ins Krankenhaus, zwei schwebten zwischenzeitlich in Lebensgefahr.

Die Polizei startetet Zeugenaufruf

Am Dienstag waren auch Experten des Landeskriminalamts vor Ort. "Sie haben mit Hilfe von Spezialgeräten den Tatort vermessen und eine 3D-Übersicht erstellt, damit man auch im Nachhinein den Tatort nochmal aufrufen kann", sagte die Sprecherin weiter. Die polizeilichen Maßnahmen am Unglücksort seien damit abgeschlossen.

Geklärt werden soll, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Die Polizei prüft nach früheren Angaben, ob es bei der Planung und Vorbereitung des Konzerts und des Aufbaus der Leinwand zu Versäumnissen gekommen ist. Ermittelt wird wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen Unbekannt.

Die Polizei startete am Dienstag einen Zeugenaufruf. Wer verletzt worden sei und sich noch nicht bei der Polizei gemeldet habe, solle dies nun tun, sagte die Sprecherin. Gesucht würden auch Zeugen, die die LED-Wand gefilmt hätten, als sie sich löste. Die Ermittler hoffen, auf diese Weise an zusätzliches Beweismaterial zu kommen.

Update, 1. September, 20 Uhr:

Die schwer Verletzten des Unglücks schweben nicht in Lebensgefahr. Am Nachmittag gab es Begehungen und Untersuchungen des Geländes am Baldeneysee.

Holger Walterscheid, Betreiber der Konzert-Location, sagte der Deutschen Presse-Agentur zum Entstehen des Unglücks: "Das Ganze dauerte eine Minute. Sowas habe ich in 15 Jahren noch nicht erlebt. Wir kennen hier am Seeufer eigentlich jede Wetterlage." Die Veranstaltung mit rund 20.000 Gästen wurde abgebrochen, das Gelände geräumt. Noch kurz zuvor sei das Konzert in Absprache mit dem Koordinatoren des Sicherheitskonzepts freigegeben worden, sagte Walterscheid. Das Krisenteam habe die Wetterlage ständig beobachtet. Die Ermittlungen zum Unglückshergang waren am Sonntagmittag noch nicht abgeschlossen.

Gewitter zog um 21 Uhr übers Ruhrgebiet hinweg

Das Gewitter war laut Deutschem Wetterdienst (DWD) um kurz nach 21 Uhr über Teile des Ruhrgebiets gezogen. Dabei gab es Windgeschwindigkeiten von bis zu 75 Stundenkilometern. Zuvor hatte der DWD vor Unwettern der Stufe 2 gewarnt.

Trotz der herabstürzenden Bühnenteile und der vielen Verletzten sei im Publikum keine Panik entstanden, erklärten Walterscheid und die Konzertagentur Four Artists übereinstimmend.

So berichteten wir bisher:

Bei einem großen Open-Air-Konzert in Essen sind während eines heftigen Gewitters 28 Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Durch den starken Wind sei am Samstagabend gegen 21 Uhr eine LED-Wand im Bereich der Bühne umgestürzt, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Polizei sprach von einem eingestürzten Teil der Bühne. 

Essen: 18.000 Besucher beim Konzert

Bei dem Auftritt der Rapper Marteria und Casper am Essener Baldeneysee seien am Abend etwa 18.000 Besucher gewesen.

Die Verletzten wurden auf Essener Krankenhäuser verteilt. 18 von ihnen wurden nach Angaben der Feuerwehr leicht verletzt, zwei lebensgefährlich. Nach Angaben vom Sonntag ist jetzt aber kein Verletzter mehr in Lebensgefahr. 

Ärzte betreuten vor Ort etwa 150 Menschen. Zahlreiche Besucher erlitten einen Schock. Der Polizei zufolge konnten viele nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Dunkelheit und Regen erschwerten den Einsatz.

Kurzes, aber heftiges Gewitter über Essen

Nach Feuerwehrangaben hatte der Deutsche Wetterdienst gegen 19.30 Uhr eine Gewitterwarnung herausgegeben. "Es gab ein kurzes, aber heftiges Gewitter", sagte der Sprecher. Der Feuerwehr zufolge hatten die Musiker ihren Auftritt zunächst fortgesetzt. "Schwere Regengüsse beendeten kurz darauf das Konzert von Marteria und Casper", hieß es. Die Besucher hätten die Veranstaltung danach ganz normal verlassen, sagte ein Polizeisprecher. Sie seien mit Shuttle-Bussen in die Stadt gebracht worden oder warteten auf die S-Bahn.

Kriminalpolizei ermittelt am Baldeneysee

Die Kripo übernahm die Ermittlungen zur Unfallursache und sperrte den Unglücksort ab. Polizisten mit Helm und Schutzweste inspizierten am späten Abend die Bühne, wie ein dpa-Reporter berichtete. Die LED-Wand lag zertrümmert neben der Bühne. Die genaue Unglücksursache war am Sonntag noch Gegenstand von Ermittlungen.

Am Sonntag meldeten sich auch die beiden Rapper zu Wort: "Wie ihr sicher alle aus den Medien erfahren habt oder vor Ort wart, mussten wir das Casper und Marteria Konzert in Essen gestern abbrechen. Es kam auch zu Verletzten. Mehrere Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Wir sind tief betroffen und wünschen allen Verletzten schnelle Genesung, wir denken an euch!", schreiben Casper und Marteria in ihrem gemeinsamen Posting bei Instagram. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wie ihr sicher alle aus den Medien erfahren habt oder vor Ort wart, mussten wir das Casper und Marteria Konzert in Essen gestern abbrechen. Es kam auch zu Verletzen. Mehrere Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Wir sind tief betroffen und wünschen allen Verletzten schnelle Genesung, wir denken an euch! Wir danken allen Fans vor Ort für ihr Verständnis für den Abbruch und ihre Hilfsbereitschaft. Wir hoffen, dass ihr alle gut nach Hause gekommen seid. Vielen Dank auch an unsere Crews, die Einsatzkräfte und Behörden vor Ort für ihr professionelles Handeln und ihre Unterstützung. Wir sind mit allen Parteien im engen Austausch und hoffen zunächst, dass alle Verletzten schnell wieder gesund werden. Wir suchen auch nach Möglichkeiten, das Konzert nachzuholen. Aber das Allerwichtigste ist jetzt erstmal die Gesundheit der Betroffenen.

Ein Beitrag geteilt von MARTERIA (@marteria) am

Das Konzert soll auch irgendwann nachgeholt werden - wie und wann stehe aber noch nicht fest. 

Das Gewitter sorgte auch in Recklinghausen für einen Konzertabbruch. 

In Geldern am Niederrhein stürzte ein Planwagen um - viele Menschen wurden dabei verletzt.

Für die nächsten Tage wird herbstliches Wetter mit Gewitter- und Sturmneigung vorhergesagt.

Mit dpa-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen

Kommentare