Nachbarn in Bövinghausen niedergestochen

Polizei fasst flüchtigen Gewalttäter in Wickede

Dortmund - Fahndungserfolg für die Polizei: Nachdem am Montagmittag ein 66-jähriger Dortmunder in seiner Wohnung in Dortmund-Bövinghausen tödlich verletzt wurde, hat die Polizei in Wickede den mutmaßlichen Täter festgenommen. Der 40-Jährige war der Nachbar des Opfers - und ist der Polizei schon gut bekannt.

Aktualisierung 18.04 Uhr: Mann ließ sich widerstandslos festnehmen

Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter aus Bövinghausen gegen 16 Uhr auf seiner Flucht im Osten der Stadt festgenommen: Der 40-jährige Mann wurde von Zivilfahndern in Wickede geortet und gestoppt. Laut Staatsanwalt Henner Kruse habe sich der Mann widerstandslos festnehmen lassen.

Er ist der Nachbar des Opfers und soll den 66-jährigen mit einer Stichwaffe schwer verletzt haben. Das Opfer selbst verständigte die Polizei und sagte am Notruf, verletzt worden zu sein. Als er den Polizisten die Wohnungstür öffnete, brach er zusammen.

Zeugen beobachteten, dass der Nachbar in das Auto des Opfers eingestiegen und damit davon gefahren sei. Der 40-Jährige ist ein mehrfach vorbestrafter Gewalttäter. Im Juni 2017 war er zuletzt aus der Haft entlassen worden.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar: Sprach die Polizei in einer ersten Meldung am Montagmittag noch von einem Raubüberfall, sagte die Staatsanwaltschaft auf Anfrage unserer Redaktion, man ermittle auch in weitere Richtungen. Das Motiv sei noch nicht bekannt.

Aktualisierung 15.50 Uhr: Opfer ist seinen Verletzungem erlegen

Wie die Polizei mitteilt, ist das Überfallopfer, ein 66-jähriger Dortmunder, mittlerweile im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Staatsanwaltschaft und eine Mordkommission der Polizei Dortmund haben die Ermittlungen übernommen.

Mittlerweile wird auch nach einem weiteren möglichen Täterfahrzeug gefahndet. Es handelt sich dabei um einen weißen Mitsubishi.

Bei Antreffen des oder der gesuchten Täterfahrzeuge wird darum gebeten, umgehend die Polizei über den Notruf 110 zu verständigen und nicht eigenmächtig zu handeln. Der Täter ist möglicherweise bewaffnet und gefährlich.

Erstmeldung:

Um 12.25 Uhr am Montag wurde in der Provinzialstraße im Dortmunder Westen, nach ersten Erkenntnissen, ein Dortmunder Rentner in seiner Wohnung überfallen.

Dabei wurde er nach derzeitigen Informationen schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Erste Schulen gehen ans schnelle Netz - so läuft digitaler Unterricht ruckelfrei   
Erste Schulen gehen ans schnelle Netz - so läuft digitaler Unterricht ruckelfrei   
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter

Kommentare