Nachfolge

Calmund traut Völler DFB-Präsidentschaft zu

Düsseldorf (dpa) - Der ehemalige Leverkusener Fußballmanager Reiner Calmund hält Bayer-04-Geschäftsführer Rudi Völler für einen geeigneten Kandidaten für die Nachfolge des zurückgetretenen DFB-Präsidenten Reinhard Grindel.

"Der Rudi bringt alles mit, um ein perfekter Repräsentant an der Spitze des Verbands zu sein", sagte der 70-Jährige der Rheinischen Post (Freitag-Ausgabe). " Der Kerl hat nie die Bodenhaftung verloren, Rudi hat sportlich fast alles erreicht und genießt auch international ein unheimliches Ansehen." Calmund schränkte allerdings ein: "Aber man muss einen solchen Job auch wollen." Völler hat sich bislang nicht öffentlich zu entsprechenden Spekulationen um seine Person geäußert. Calmund betonte zudem, dass die Strukturen im Verband geändert werden müssten. "Der Präsident des DFB muss sich genauso wohlfühlen auf einem Kreisligaplatz wie bei einer Welt- oder Europameisterschaft. Der DFB ist ein ziemlich großes Unternehmen, das hat nicht mehr viel mit "Hoch auf dem gelben Wagen" zu tun." Wie bei einem Unternehmen brauche man "absolute Top-Kräfte an der Spitze", die auch erstklassig bezahlt werden müssten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Amazon sichert sich TV-Rechte für die Champions League! Sollten Fans jetzt ihr Sky- und DAZN-Abo kündigen?
Amazon sichert sich TV-Rechte für die Champions League! Sollten Fans jetzt ihr Sky- und DAZN-Abo kündigen?

Kommentare