Nachruf

Dortmunder Schausteller-Urgestein Hans-Peter Arens ist nach langer Krankheit verstorben

Schausteller bundesweit trauern um Hans-Peter Arens. Der Vorsitzende des Schaustellervereins Rote Erde ist nach langer Krankheit verstorben. Ein Nachruf.

Das Dortmunder Schausteller-Urgestein Hans-Peter Arens ist am Freitag (22.3.2019) im Alter von 74 Jahren nach einer langen Krankheit verstorben. Hans-Peter Arens war erstmals 1979 zum Vorsitzenden des Schaustellervereins "Rote Erde" gewählt und am 5. Januar 2019 wiedergewählt worden. In dieser Funktion und als sozial engagierter Mensch bewegte er viel für Dortmund. Er engagierte sich auch bundesweit: Bis vor zwei Jahren war er Präsident des Bundesverbandes der Schausteller und Marktkaufleute.

Sozial eingestellter Familienmensch

"Er war ein Familienmensch und ein sehr sozial eingestellter Mensch", würdigte sein langjähriger Weggefährte und Freund Rudolf Isken den Verstorbenen. Hans-Peter Arens habe hart sein können, wenn es um die gute Sache und wichtige Fortschritte gegangen sei. Zugleich sei er auch immer ein Ansprechpartner in der Not gewesen. Oft habe er sich für Schausteller-Kolleginnen und -Kollegen eingesetzt, wenn es bei ihnen mal nicht rund lief.

Erfolg des Weihnachtsmarktes

Rudolf Isken: "Auch wenn er sich mit Auflagen für mehr Qualität auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt manches mal unbeliebt gemacht hat: Hans-Peter war maßgeblich am Erfolg des Weihnachtsmarktes beteiligt. Unter seine Regie ist viel bewegt worden. Wir alle schätzen ihn als einen sehr gutmütigen Menschen."

Auch Thomas Winkler, Sprecher des Dortmunder Weihnachtsmarktes, würdigte im Namen der Schausteller und Marktkaufleute die Verdienste: "Hans-Peter Arens war bundesweit dafür bekannt, die Belange der Schausteller und Marktkaufleute mit großer Leidenschaft maßgeblich voranzutreiben. In Dortmund kennen ihn die meisten durch sein hohes Engagement für den Weihnachtsmarkt, der nicht zuletzt durch seinen Einsatz mit rund 300 Ständen zu den größten und schönsten in Deutschland zählt. Zur Bekanntheit des größten Weihnachtsbaums mit Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde hat er ebenfalls maßgeblich beigetragen. Sein unermüdliches Engagement wird fehlen."

"Ein wahrer Lokalpatriot"

Betroffen reagierte Oberbürgermeister Ullrich Sierau auf den Tod von Hans-Peter Arens: "Mit Hans-Peter Arens verliert die Stadt Dortmund einen wahren Lokalpatrioten, der hier und weit über die Grenzen der Stadt eine große Zahl guter Freunde hatte ... Ohne ihn wäre Dortmund nicht die Erlebnisstadt, die viele Gäste aus nah und fern anzieht. Die Dortmunder Stadtgesellschaft verliert einen beherzten Mitstreiter und einen beliebten Botschafter. Wir trauern mit seiner Familie und allen, die ihm nahestanden."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden

Kommentare