+
Fährt nicht mit zur U21-Europameisterschaft nach Italien: Schalkes Cedric Teuchert (r.)

Nächster Rückschlag für 23-Jährigen

Schalker Stürmer wird aus dem EM-Aufgebot der U21 gestrichen

Geösenkirchen - Wir hatten es bereits vor einigen Tagen vermutet: Ein junger Schalker Spieler muss leider zuhause bleiben, anstatt bei der U21-Europameisterschaft im DFB-Trikot aufzulaufen. Der Grund: akute Verletzungsanfälligkeit.

„Es war eine schreckliche Saison.“ Diesen Satz formulierte Cedric Teuchert Anfang Mai bei einer Talkrunde des Schalke-Fanklubs Coburg, als er das damals fast beendete Bundesligajahr der Königsblauen Revue passieren ließ. Nun ist die Spielzeit für den Stürmer noch ein Stück weit „schrecklicher“ geworden.

Denn Bundestrainer Stefan Kuntz strich seinen in der U21-EM-Qualifikation treffsichersten Stürmer aus dem Aufgebot für die Europameisterschaften in Italien und San Marino (16. bis 30. Juni). Teuchert hatte sieben Treffer in diesen Spielen für die DFB-Auswahl erzielt.

Cedric Teuchert: Mangelnde Spielpraxis war bei Bundestrainer Kuntz ausschlaggebend

Doch für Kuntz war bei seiner Entscheidung gegen Teuchert etwas anderes entscheidend. „Man hat leider in den Trainingseinheiten gemerkt, dass Cedric nicht viel gespielt hat im letzten halben Jahr“, so der Bundestrainer, der bei Verletzungen vor dem ersten Gruppenspiel noch einen Kicker nachnominieren könnte. Neben Teuchert wurden auch die Berliner Jordan Torunarigha und Lukas Klünter sowie Janni Serra von Holstein Kiel gestrichen.

Für Teuchert ist das Aus für die EM ein weiterer Rückschlag, denn seit er vor 17 Monaten zum FC Schalke 04 wechselte, wartet der Franke auf den sportlichen Durchbruch. Für Teuchert bleibt nur die Hoffnung, dass sich sein Status des Ergänzungsspielers unter dem neuen Schalke-Trainer David Wagner verändert.

Wagner dürfte gar nicht so unglücklich über das EM-Aus von Teuchert sein, denn damit wird ihm der Angreifer zum Trainingsstart (1. Juli) zur Verfügung stehen. Schließlich gilt es für Wagner, sich so schnell wie möglich einen Überblick über das Leistungsvermögen jedes einzelnen Spielers zu verschaffen.

Schalker Nübel und Serdar sind bei U21-EM dabei

Zumindest zwei Schalker haben es immerhin ins EM-Aufgebot der U21 geschafft: Torhüter Alexander Nübel und Mittelfeldspieler Suat Serdar, die deswegen genauso wie Weston McKennie (Teilnahme am Gold-Cup) später in den Trainingsbetrieb einscheren werden.

Nübel hat sich nicht nur bei den Königsblauen einen Stammplatz gesichert, sondern ist auch in der U21 die klare Nummer eins. Sein Vereinskollege Suat Serdar ist ebenfalls Stammspieler im Kuntz-Team, sodass er gute Chancen auf einen Platz in der Startelf besitzt.

In der Gruppe B bekommt es die deutsche Mannschaft in der Vorrunde mit Dänemark (17. Juni), Serbien (20. Juni) und Österreich (23. Juni) zu tun. Die drei Gruppensieger sowie der beste Gruppenzweite qualifizieren sich für die Halbfinal-Partien am 27. Juni. Das Finale findet am 30. Juni statt. Deutschland ist Titelverteidiger.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
A43 komplett gesperrt, "RE leuchtet" eröffnet, Unwetter entwurzelt Bäume
A43 komplett gesperrt, "RE leuchtet" eröffnet, Unwetter entwurzelt Bäume
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten

Kommentare