Naturbühne Hohensyburg präsentiert "Peter Pan"

Theatererlebnis im Nimmerland

Syburg - Bunte Kostüme, fröhliche Figuren und ein Abenteuer, das die Zuschauer in eine Welt voller Fantasie und wunderbaren Geschichten lockt: Es geht ins Nimmerland mit dem Klassiker Peter Pan an der Naturbühne Hohensyburg. Am Samstagnachmittag war Premiere.

Bereits zum dritten Mal wird der Klassiker im Dortmunder Süden inszeniert. Es gibt wohl kaum ein Kind, das nicht die Geschichten des Kinder- und Jugendbuches "Peter Pan" kennt. Peter, der Junge, der von zuhause fortgelaufen ist, um niemals erwachsen zu werden. Seine Heimat ist das märchenhafte Nimmerland. Hier ist er Anführer der "Verlorenen Jungs". Und erlebt mit ihnen ein Abenteuer nach dem anderen.

"Peter Pan ist ein ganz besonderes Werk", erzählt Regisseurin Kristin Cramer. Bei Peter Pan können wir unserem eigenen Spieltrieb folgen, dem Geist zu Spielen freien Raum lassen". 62 Darsteller, von 7 bis 50 Jahren, sind aktiv in diesem Stück und jeder hat sich mit mannigfaltigen Ideen eingebracht. "Das Stück, es tut uns einfach gut!"

Die großen und kleinen Schauspieler verzaubern dann auch das Publikum. Alle gehen sie mit Wendy, John und Michael auf eine farbenfrohe Reise, sehen ungewöhnliche Orte und machen Bekanntschaft mit ganz unterschiedlichen Figuren. Nixen und Indianern, die Piraten mit Captain Hook und natürlich den verlorenen Jungen.

Es war ein Theatererlebnis, eigentlich für alle: vor, auf und hinter der Bühne. Und für manchen Zuschauer war Peter Pan ganz neu, so wie für Nadine und ihre Familie. Für sie ist einfach die Bühne, mit ihren schönen Stücken, immer wieder ein traumhaftes Erlebnis. Und das Ende dieser Reise ist ein langer, wirklich langer Applaus und eine Erkenntnis: Es ist schon eine coole Sache, niemals erwachsen werden, zumindest in einem Teil des Kopfes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter

Kommentare