+
OBERHAUSEN - Am Mittwoch, den 16.09.2015 wurde die Vorstellung der Gleichspannungsinfrastruktur für die neuen STOAG Elektrobusse fotografiert. Foto: Fabian Strauch / FUNKE FotoServices

Neue EU-Richtlinie

Rollen bald E-Busse durch das Vest?

  • schließen

KREIS RE - Eine neue EU-Richtlinie zwingt auch die Vestische, im großen Stil auf emissionsfreie Mobilität umzurüsten. Im Sommer startet ein Praxistest mit einem E-Fahrzeug. Trotzdem ist das Unternehmen überzeugt davon, dass der Kreis Recklinghausen mit Dieselbussen ökologisch und ökonomisch besser fährt.

Bis 2025 müssen mindestens 22,5 Prozent aller Busse, die neu angeschafft werden, emissionsfrei fahren - das fordert die EU in einer neuen Richtlinie. Danach (bis 2030) steigt die Quote auf 32,5 Prozent. Diese Voraussetzungen erfüllen nur Batterie-, Oberleitungs- oder Brennstoffzellen-Busse. Das ist nach Einschätzung von Fachleuten mit hohen Kosten für den öffentlichen Nahverkehr verbunden. Und die Ökobilanz werde dabei nicht verbessert, sagt Martin Schmidt, Geschäftsführer der Vestischen in Herten.

Ob E-Fahrzeuge tatsächlich klimafreundlicher sind als moderne Dieselmotoren, darüber streiten die Experten – u.a. weil der Strom für die E-Automobile noch zum großen Teil in Braun- und Steinkohlekraftwerken erzeugt wird. Hinzu kommen für Schmidt die weiten Wege im Kreis RE: Vor allem im nördlichen Vest haben die Fahrer weites Land vor sich. Für Elektro-Busse mit begrenzten Batteriekapazitäten ist das Bedienungsgebiet der Vestischen deshalb eher kein geeignetes Terrain.

Elektrobus auf Linie 979

Gleichwohl wird die Vestische ab Sommer mit einem eigenen Elektrobus in den Praxistest gehen. Rollen wird dieser auf der Linie 979 von Bottrop nach Oberhausen-Sterkrade. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Oberhausener Verkehrsunternehmen Stoag, das auf der Linie ebenfalls Elektrobusse einsetzen will. Die Linie, die im 20-Minuten-Takt bedient wird, hat einen Umlauf von 18 Kilometern. Am Wendepunkt in Sterkrade haben die Busse zwölf Minuten Aufenthalt, um aufzuladen. Um die Lithium-Eisenphosphat-Batterie zu schonen, soll nur die Hälfte ihrer Kapazität genutzt werden. Damit kommt der Bus nach Angaben der Vestischen 34 Kilometer weit – wenn es draußen nicht zu kalt ist. Das Nahverkehrsunternehmen gibt der Batterie eine Lebensdauer von fünf bis sieben Jahren.

Nach Einschätzung der Vestischen gibt es weitere Argumente, die gegen E-Busse sprechen. Die Fahrgastkapazität liege um 20 bis 30 Prozent unter der des Dieselbusses. Auch bei der Zuverlässigkeit seien Abstriche zu machen. Die Stoag, die seit 2015 E-Fahrzeuge testet, hat entsprechende Erfahrungen gemacht. Die Verfügbarkeit ihrer E-Busse lag bei durchschnittlich 56 Prozent. Bei Dieselbussen garantieren die Hersteller hingegen eine Verfügbarkeit von 97 Prozent.

Wasserstoff-Pipeline in der Nähe der Vestischen

Wegen des weiten Bedienungsgebietes ist auch der Brennstoffzellen-Bus eine Alternative für die Vestische. Diese mit Wasserstoff betriebenen Fahrzeuge haben eine deutlich größere Reichweite als Batterie-Busse und gelten ebenfalls als emissionsfrei. Eine Wasserstoff-Pipeline des Unternehmens Air Liquide zwischen den Chemiestandorten Leverkusen und Marl verläuft genau in der Nähe des Hertener Betriebshofes der Vestischen. „Wir sind im Gespräch darüber, wie wir diese für eine Wasserstoff-Tankstelle nutzen können“, berichtet Schmidt. Allerdings seien auch Brennstoffzellen-Busse technisch noch nicht ausgereift und mit bis zu einer Million Euro noch teurer als die Batterie-Variante.

Die Vestische wird 2019/2020 noch einmal 38 neue Euro-6-Dieselbusse ordern. In der CO2-Bilanz schlössen diese kaum schlechter ab als E-Busse, sagt Geschäftsführer Schmidt. „Ein E-Bus ist nur so sauber, wie der Strom, der ihn antreibt.“ Solange jedoch nur ein Drittel des Strommixes aus regenerativen Energien bestehe, könne man nicht von Klimafreundlichkeit sprechen. „Und die Belastung durch die Batterieherstellung ist dabei noch gar nicht berücksichtigt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen

Kommentare