Nice-Festival

Mit ausgefallen Eis-Kreationen gegen die Hitze im Junkyard

Dortmund - Warum kommen hunderte Menschen im Hochsommer auf einen ehemaligen Schrottplatz? Die Antwort ist mal pink, mal grau und mal schokoladig aber bei 30 Grad vor allem eins: vergänglich.

Zugegeben, der Sonntag war in Dortmund mit Temperaturen unter 30 Grad verglichen mit den Vortagen fast schon kühl. Dennoch zog es die Dortmunder in die Freibäder, an schattige Orte - und zu den vielen Eisdielen. Das meiste Eis pro Quadratmeter dürfte auf dem früheren Schrottplatzgelände Junkyard in der Nordstadt verputzt worden sein.

In drei "Schichten" - wegen des großen Andrangs - kamen Besucher zum "Nice-Festival", um Eis von Manufakturen aus der ganzen Region zu probieren. Drumherum gab's Programm, DJs sorgten für Musik.

Und so sahen die Eis-Spezialitäten aus:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet

Kommentare