Nordstadt

Zur Heiligabend-Messe kommt ein Pferd in die Pauluskirche

Dortmund - Der ungewöhnlichste Weihnachtsgottesdienst Dortmunds läuft in diesem Jahr wohl an Heiligabend in der Pauluskirche. Dort gibt es nicht nur Live-Musik, sondern auch ein echtes Pferd.

Die Weihnachtsgeschichte wird unter dem Titel "Der Erlöser" erzählt. Viele Jugendliche und Erwachsene wirken dabei mit. Darum geht?s: Es beginnt mit einem Blick in eine düstere Zukunft. Kriege und Naturkatastrophen haben dafür gesorgt, dass nur noch wenige Menschen auf der Erde überlebt haben. Es herrscht das "Gesetz der Straße".

In Timos Bande redet jemand davon, dass ein Erlöser kommen soll, von dem schon die Bibel erzähle. Doch mit dem, was dann passiert, rechnet keiner in der Gruppe. Ausgerechnet ein neugeborenes Kind und ein junges Pflänzchen sorgen für eine unverschämte Hoffnung, für Licht in der Dunkelheit.

Schimmel-Pony Katinka kommt aus Hagen

Autor und Regisseur des Stücks ist der 18-jährige Paul Schröder. Die Geschichte richtet sich an Kinder ab zehn Jahre, Jugendliche und Erwachsene.

Einen Auftritt bekommt in der Geschichte das Schimmel-Pony "Katinka" aus Hagen. Die Sebastian-Düring-Band übernimmt den musikalischen Part. Der Schwerter Lichtkünstler Jörg Rost illuminiert die Kirche und das Schauspiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind
Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Darum macht das Shoppingcenter Marler Stern vielen Besuchern wieder Spaß
Darum macht das Shoppingcenter Marler Stern vielen Besuchern wieder Spaß
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten

Kommentare