In der Nordstadt und Kirchlinde

Viele Verstöße bei Großkontrolle in Dortmunder Shisha-Cafés

Dortmund - Bei einer Großkontrolle in Dortmunder Shisha-Bars haben Polizei, Zoll und Ordnungsamt unversteuerten Tabak, Verstöße gegen das Nichtraucherschutzgesetz und viele weitere Rechtsbrüche entdeckt. Elf Cafés durchsuchten sie insgesamt. Jetzt möchten die Beamten härter durchgreifen.

Die Polizei, das Hauptzollamt und das Ordnungsamt Dortmund haben in der Nacht vom 18. Januar auf den 19. Januar viele Shisha-Cafés in Dortmund kontrolliert. In der Zeit von 18 bis 1 Uhr führten die Beamten elf Kontrollen in der Nordstadt und in Kirchlinde durch. Dabei überprüfte die Polizei 240 Personen. In einem Fall wurden nach Informationen der Stadt Dortmund mehr als 3000 Euro beschlagnahmt.

Das Hauptzollamt stellte mehr als 50 Kilogramm unversteuerten Tabak und 1080 Zigaretten sicher. Gegen die Café-Betreiber werden nun insgesamt sieben Strafverfahren und sechs Bußgeldverfahren eingeleitet.

Weitere Kontrollen folgen

Das Ordnungsamt stellte in fast allen kontrollierten Cafés Verstöße gegen das nordrhein-westfälische Nichtraucherschutzgesetz fest. Grund dafür war der Konsum des verbotenen Wasserpfeifen-Tabaks. Zusätzlich wurden 16 Ordnungswidrigkeiten festgestellt, die mit einem Bußgeldverfahren geahndet werden.

Aufgrund der vielen vorgefundenen Rechtsverstöße sollen die Kontrollen zukünftig intensiviert und häufiger wiederholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Der "Süder Herbst" mit dem Bettenrennen ist ein Publikumsmagnet
Der "Süder Herbst" mit dem Bettenrennen ist ein Publikumsmagnet
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser kommt bei Verkehrsunfall in Haltern am See ums Leben
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser kommt bei Verkehrsunfall in Haltern am See ums Leben
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest

Kommentare