+
Auf einem Platz an der Mallinckrodtstraße Ecke Münsterstraße in Dortmund hat es am Donnerstagnachmittag eine Messerattacke gegeben.

Tat in der Nordstadt

Nach Messerattacke: 19-Jähriger außer Lebensgefahr

DOTRMUND - Nach einem Messerstich an der Münsterstraße schwebt ein 19-jähriger Dortmunder nicht mehr in Lebensgefahr. Ein anderer 19-jähriger Dortmunder hatte ihn am Donnerstag bei einem Streit an der Münsterstraße schwer verletzt. Der Angreifer sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Inzwischen gibt es auch erste Anhaltspunkte zu seinem Motiv.

Aktualisierung 17.50 Uhr: Streit um Geld

Der Haftrichter hat einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den verdächtigen 19-Jährigen erlassen. Der mutmaßliche Messerstecher bleibt somit in Untersuchungshaft.

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei Dortmund in einer gemeinsamen Pressemitteilung schreiben, schweigt der Verdächtige zur Tat. Jedoch hätten "Vernehmungen anderer Personen ergeben, dass der Verdächtige Geld von seinem späteren Opfer verlangt hatte.

Aktualisierung Freitag, 10.41 Uhr: Tatverdächtiger und Opfer kennen sich

Am Tag nach der lebensgefährlichen Messerattacke gibt es neue Informationen von der Staatsanwaltschaft: Der niedergestochene 19-Jährige schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.

Das Motiv für den Messerstich ist laut Staatsanwaltschaft immer noch nicht eindeutig geklärt. Der Tatverdächtige und sein Opfer kannten sich. Der Angreifer soll heute Nachmittag einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden, die Ermittler wollen ihn in Untersuchungshaft stecken.

Erstmeldung Donnerstag, 20.05 Uhr: Zeugen stoppten Flucht des Angreifers

Zwischen zwei 19-jährigen Dortmundern ist es am Donnerstagnachmittag gegen 15:40 Uhr in Dortmund, Münsterstraße, zu einem Streit mit körperlicher Auseinandersetzung gekommen. In deren Verlauf stach der 19-jährige Beschuldigte mit einem Messer einmal auf den gleichaltrigen Geschädigten ein und verletzte ihn lebensgefährlich.

Der Beschuldigte konnte nach kurzer Flucht von einem Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Er wurde vorläufig festgenommen.

Der Geschädigte wird zurzeit im Krankenhaus behandelt, es besteht Lebensgefahr. Die Motivlage ist noch unklar. Eine Mordkommission der Polizei Dortmund hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Großeinsatz am Quellberg in Recklinghausen: Polizei findet die Tatwaffe
Großeinsatz am Quellberg in Recklinghausen: Polizei findet die Tatwaffe
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Warum ein einfacher Spaziergang in Datteln zum Hausfriedensbruch werden kann
Warum ein einfacher Spaziergang in Datteln zum Hausfriedensbruch werden kann
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen

Kommentare