In der Nordstadt

Polizei stellt Heroin und teure Pflegecremes sicher

Dortmund - Der Mittwoch war kein guter Tag für mutmaßliche Drogendealer und einen Kioskbetreiber in der Dortmunder Nordstadt. Während einer offensiven Nordstadtkontrolle der Polizei gingen diese den Beamten ins Netz. Sie waren nicht die Einzigen, die sich einer Überprüfung der Polizei unterziehen mussten.

Bei den mutmaßlichen Drogendealern handelt es sich um zwei Männer im Alter von 51 und 54 Jahren. Der jüngere näherte sich gegen 12.30 Uhr auf der Mallinckrodtstraße den Polizisten. Als er sie erkannte, wechselte er zuerst die Straßenseite und versteckte sich dann hinter einem geparkten Transporter.

Im selben Augenblick erschien der 54-Jährige und lief auf die Beamten zu. Offensichtlich verständigten sich die beiden Männer über Augenkontakt und machten gleichzeitig kehrt. Doch besonders unauffällig schienen die beiden dabei nicht gewesen zu sein.

Kiosk verkaufte teure Pflegeprodukte

Denn die Flucht war schnell beendet, die Polizisten stellten die Männer zur Rede. Dabei ließ der 54-Jährige mehrere Dutzend zum Verkauf abgepackte Päckchen Heroin fallen. Er wurde vorläufig festgenommen, die Strafverfahren sind eingeleitete. Die Ermittlungen dauern noch an.

Außerdem kontrollierte die Polizei um 17.20 Uhr einen Kiosk an der Heroldstraße. Dieser verkaufte seit Neustem neben Dosenbier auch hochwertige Pflegeprodukten wie hunderte Anti-Aging-Cremes in einem vierstelligen Gesamtbetrag.

Weitere Kontrollen sind angekündigt

Der 25-jährige Betreiber des Kiosk konnte keinen Nachweis über den rechtmäßigen Kauf der Produkte erbringen. Daher stellten die Beamten die Pflegeprodukte sicher.

Insgesamt überprüfte die Dortmunder Polizei mehrere Dutzend Personen. Weitere Kontrollen wurden bereits angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten

Kommentare