Notwehr mit Messer

Frau wehrt sich gegen ihren alkoholisierten Partner und sticht zu

Dorsten - Eine Frau hat sich am Donnerstagabend in einer Wohnung auf der Lindenfelder Straße auf der Feldmark gegen ihren alkoholisierten Partner gewehrt und ihn mit einem Messer schwerst verletzt.

Wie die Staatsanwaltschaft Essen und das Polizeipräsidium Recklinghausen am Freitagnachmittag mitteilten, hatten sich der 50-Jährige und seine 53-jährige Lebensgefährtin zunächst gestritten. Der alkoholisierte Mann bedrohte während dieses Streits seine Partnerin, woraufhin sich diese mit einem Messer verteidigte, heißt es in der Pressemitteilung. Die Frau informierte unverzüglich die Polizei.

Die Rettungskräfte brachten den Mann in die Klinik. Durch den Stich wurde die Lunge des Mannes schwer verletzt, sodass akute Lebensgefahr bestand. Sein Gesundheitszustand ist derzeit aber stabil. Die Beschuldigte ist geständig.

Die Tathandlung wird derzeit rechtlich von der Staatsanwaltschaft Essen als Notwehrhandlung gewertet. Die Beschuldigte wurde entlassen.

Rubriklistenbild: © Thomas Nowaczyk

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet

Kommentare