NRW-Arbeitslosenquote sinkt deutlich

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Situation am Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen hat sich weiter verbessert. Die Zahl der Arbeitslosen sank im April auf 627 330, wie die NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat war das ein Minus von 5,5 Prozent, es sind nun also rund 36 700 Menschen weniger arbeitslos gemeldet als zuvor.

Die Arbeitslosenquote lag in dem bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland nur noch bei 6,5 Prozent - im April 2018 waren es noch 7,0 Prozent. "Wer arbeitslos wird, hat derzeit weiterhin gute Chancen, schnell eine neue Beschäftigung zu finden", sagte die NRW-Chefin der Bundesagentur für Arbeit, Christiane Schönefeld.

Kleiner Wermutstropfen: In anderen Bundesländern sieht es weiterhin noch deutlich besser aus als im Westen der Republik: Im Bundesschnitt lag die Arbeitslosenquote bei 4,9 Prozent. Hinzu kommt, dass die Perspektiven nicht mehr so rosig sind wie zuvor. Schönfeld wies darauf hin, dass es erste Anzeichen einer schwächeren Konjunktur geben könnte. Als Gründe hierfür gelten Unsicherheiten am Weltmarkt und der Brexit.

Zahlen der Arbeitsagentur

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

BWW Langenbochum: Vier Neuzugänge auf einen Streich
BWW Langenbochum: Vier Neuzugänge auf einen Streich
Feuerwehr Gladbeck rückt zu Dachstuhlbrand an der Josefstraße aus
Feuerwehr Gladbeck rückt zu Dachstuhlbrand an der Josefstraße aus
Pizza-Bäcker rast in Radarfalle - und hat eine überraschende Ausrede
Pizza-Bäcker rast in Radarfalle - und hat eine überraschende Ausrede
Coronavirus in NRW: Was passiert mit meiner privaten Feier?
Coronavirus in NRW: Was passiert mit meiner privaten Feier?
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei

Kommentare