Patient bedrohte Besatzung von Krankentransport

Bochum (dpa/lnw) - Bei einem Krankentransport in Bochum hat am Freitag ein Patient die zweiköpfige Besatzung bedroht. Nach gut einer Stunde wurde er von Polizisten überwältig. Von Verletzten wurde bislang nichts bekannt, wie ein Sprecher der Polizei Bochum sagte. Mehrere Medien hatten zuvor darüber berichtet.

Der Mann habe bei dem Transport aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis nach Bochum die Besatzung bedroht und behauptet, eine Waffe zu haben. Gesehen worden sei die Waffe aber nicht, sagte ein Polizeisprecher. Auf Bochumer Stadtgebiet habe das Fahrzeug angehalten. Die beiden Rettungssanitäter hätten das Fahrzeug verlassen. Der Tatverdächtige sei später überwältigt worden. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 

Kommentare