Phantombilder veröffentlicht

Polizei fahndet nach mutmaßlichen Vergewaltigern

Gladbeck - Die Polizei bittet bei der Suche nach zwei Männern um Mithilfe der Bevökerung. Die beiden sollen im August vergangenen Jahres eine 33-jährige Frau in einem Waldstück bzw. einem Park in der Nähe von Gladbeck vergewaltigt haben. Inzwischen wird mit Phantombildern nach den mutmaßlichen Tätern gesucht.

Das Opfer war am 17. August 2018 im Zeitraum zwischen 15 und 17 Uhr von zwei unbekannten männlichen Tatverdächtigen vergewaltigt worden. Der genaue Ort der Vergewaltigung ist laut Polizei derzeit noch unbekannt.

Wie die Behörde berichtet, war die 33-Jährige in ihren Pausen regelmäßig in einem Park in Gladbeck-Rentfort joggen. Hierbei kam sie mit zwei Männern ins Gespräch, die sie dann in den nächsten Tagen mehrfach während des Joggens wieder traf und mit ihnen für kurze Gespräche auf einer Bank saß. Unter einem Vorwand wurde das Opfer am Tattag in ein Fahrzeug gelockt und an einem anderen Ort vergewaltigt.

Die beiden Tatverdächtigen wurden von der Geschädigten wie folgt beschrieben: 1. Tatverdächtiger: männlich, schlank, ca. 185 cm groß 2. Tatverdächtiger: männlich, dickliche Statur, Tätowierung am Hals / Halsbereich, Narbe am Unterarm

Die Polizei fragt: Wer kennt diese Tatverdächtigen, bzw. kann Angaben zu deren Identität oder deren Aufenthaltsort machen?

Hinweise bitte an Tel. 0800/2361-111.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten

Kommentare