Polizei-Erfolg

In Dorsten gestohlene Gullydeckel sind wieder da

Dorsten - Die in der Nacht zu Mittwoch in Dorsten gestohlene Gullydeckel sind wieder aufgetaucht. Die Polizei hat sie am Donnerstagmorgen beschlagnahmt. Die Hintergründe sind noch unklar.

Polizeisprecher Michael Franz gab sich auf Nachfrage sehr zugeknöpft. "Die Ermittlungen laufen noch, wir möchten sie nicht gefährden." Weil der Fall allerdings für großes öffentliches Interesse gesorgt habe, entschloss sich die Polizei, zumindest eine kleine Erfolgsmeldung herauszugeben.

Gullydeckel bei Metallhändler entdeckt

Demnach wurden die Gullydeckel am Donnerstag bei einem Metallhändler in Dorsten sichergestellt und der Stadt Dorsten ausgehändigt. Die hatte bereits Nachschub geordert, weil sie 50 Gullydeckel natürlich nicht vorrätig hat. Nun waren Mitarbeiter im Tagesverlauf damit beschäftigt, die Abdeckungen wieder auf die Gullys und Abläufe zu setzen. Die waren am Mittwoch mit Baken provisorisch gesichert worden.

Über die Täter und die Rolle des Metallhändlers machte die Polizei keine Angaben. Ebenso wenig, ob die Ermittler einen Tipp bekommen haben. Möglicherweise äußert sie sich am Freitag zu den näheren Umständen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert

Kommentare