Polizei ermittelt

Betagte Frau soll Ehemann getötet haben

Dülmen (dpa/lnw) - Eine 86 Jahre alte Frau soll in Dülmen (Kreis Coesfeld) ihren gleichaltrigen Ehemann getötet haben. Rettungskräfte hatten den Toten am Abend des ersten Weihnachtsfeiertages leblos in seiner Wohnung in Dülmen gefunden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstagmorgen mitteilten.

Bereits die Situation in der Wohnung habe darauf hingedeutet, dass der Tod des Mannes nicht auf eine natürliche Ursache zurückzuführen sei. Bei der Obduktion sei massive stumpfe Gewalteinwirkung als Todesursache festgestellt worden.

Dringend tatverdächtig sei die 86-jährige Ehefrau, die sich in der Wohnung aufgehalten habe. Sie befinde sich seit dem ersten Weihnachtsfeiertag in einer psychiatrischen Klinik. Eine Mordkommission ermittelt. "Ein Schwerpunkt der Ermittlungen wird unter anderem darin liegen, die psychische Verfassung der Beschuldigten zur möglichen Tatzeit und die Hintergründe der Tat zu klären", heißt es. Rettungskräfte waren nach einem Hinweis aus dem privaten Umfeld des Mannes davon ausgegangen, dass er sich in einer hilflosen Lage befinden könnte und deshalb zur Wohnung gefahren.

Mitteilung

Weitere Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Entlassener Trainer Tedesco unterschreibt bei neuem Verein: Warum sich Schalke darüber freut
Entlassener Trainer Tedesco unterschreibt bei neuem Verein: Warum sich Schalke darüber freut
Salto-Soltane: Erst Traum-Tor aus 25 Metern, dann klasse Haltungsnoten beim Jubel 
Salto-Soltane: Erst Traum-Tor aus 25 Metern, dann klasse Haltungsnoten beim Jubel 
Gewaltsam erstickt: Frau wurde schon vor dem Brand in Datteln Opfer eines Tötungsdelikts
Gewaltsam erstickt: Frau wurde schon vor dem Brand in Datteln Opfer eines Tötungsdelikts
Nach Bombendrohung in Köln: Auch München und Bremen betroffen - Täter aus dem rechten Spektrum?
Nach Bombendrohung in Köln: Auch München und Bremen betroffen - Täter aus dem rechten Spektrum?
Erkenschwicker Hobby-Truppe feiert einen klaren Sieg beim Liga-Debüt
Erkenschwicker Hobby-Truppe feiert einen klaren Sieg beim Liga-Debüt

Kommentare