Polizei fahndet

Zwei junge Männer nutzten BMX-Räder für Raub - die Polizei sucht sie mit Phantombildern

Wambel - Am 5. Juni haben zwei unbekannte Täter in Dortmund-Wambel einen Mann überfallen und ein Handy erbeutet. Sie nutzten dafür Messer und ihre BMX-Räder. Die Polizei bittet nun um Hinweise.

Am 5. Juni gegen 21 Uhr haben unbekannte Täter einen 44-jährigen Jogger in Dortmund-Wambel ausgeraubt und ein Handy erbeutet. Die Polizei sucht nun mit Phantombildern nach den Tätern.

Die zwei jungen Männer hinderten den Dortmunder durch Querstellen eines BMX-Rads am Weiterlaufen. Zunächst forderten sie eine Zigarette. Als der 44-Jährige verneinte, zog einer der Täter ein Messer mit gezackter Seite, schwarzem Griff und einer etwa 20 cm langen Klinge. Der andere Täter zog ein tarnfarbendes "Butterfly-Messer".

So bedroht händigte der 44-Jährige nach Aufforderung sein Handy aus. Die Täter flüchteten unerkannt.

So sahen die Täter aus

Der erste Täter (mit dem mit dem Messer mit schwarzem Griff) wird als etwa 16 bis 18 Jahre alt beschrieben. Laut Beschreibung trug er ein T-Shirt mit dem weißen Schriftzug Snipes, dazu eine schwarze Basecap mit goldenem Adidas Emblen und führte ein schwarzes Mountainbike mit sich.

Der zweite Täter (mit dem "Butterfly-Messer") wird wie folgt beschrieben: Er sei ebenfalls zwischen 16 und 18 Jahre alt, habe eine unreine Haut und einen leichten Silberblick. Bekleidet gewesen sei er mit einem gelben T-Shirt mit dem weißen Schriftzug "Stüssy" und eine weinrote Basecap mit "Mighty Ducks" Schriftzug. Er habe ein blaues BMX-Rad mit Schaumstoffverkleidung am Lenker gefahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet

Kommentare