Blaulicht
+
In mehreren Städten haben Partys und Feiern jüngst die Polizei auf den Plan gerufen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Anzeigen geschrieben

Polizei löst unerlaubte Feier mit 34 Gästen auf

  • Randolf Leyk
    vonRandolf Leyk
    schließen

Eine unerlaubte Feier mit 34 Gästen haben das Ordnungsamt der Stadt Gelsenkirchen und die Polizei am Mittwoch, 20. Januar 2021, in Hassel aufgelöst. Einige müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

Immer wieder muss die Polizei unerlaubte Partys auflösen.  Diesmal ging es am Mittwoch gegen 20.30 Uhr in den Gelsenkirchener Stadtteil Hassel, wo die Einsatzkräfte ein Wohnhaus an der Marler Straße unter die Lupe nahmen. Unter den Feiernden befanden sich auch mehrere Kinder.

Polizei spricht Platzverweise aus, Feiernde wirken aggressiv

Das Ordnungsamtes und die Polizei sprachen zunächst Platzverweise aus. Doch davon hielten nach Polizeiangaben die Gäste nicht viel. Sie wurden dagegen immer aggressiver und kamen den Platzverweisen nicht nach. Gegen eine 45 Jahre alte Frau, die die eingesetzten Beamten darüber hinaus beleidigte, wurde ein sogar Strafverfahren eingeleitet. Damit es nicht zu weiteren Auseinandersetzungen kam, wurde die Frau erst einmal mit aufs Revier genommen.

Feiernde kehren immer wieder zum Haus zurück

Eigentlich wären die Feiernden mit einem blauen Auge davongekommen. Doch ggen 22.30 Uhr musste die Polizei abermals zu dem besagten Haus an der Marler Straße ausrücken. Denn dort hatte sich ein Teil der Feiernden erneut zusammengefunden. Diesmal folgten die Menschen der Anweisung der Beamten, das Haus zu verlassen. Allerdings kehrte ein 44-Jähriger, der zunächst mit einem Auto weggefahren war und von Polizeibeamten kontrolliert wurde, wieder zum Gebäude zurück und wollte es erneut betreten. Da hatte die Polizei aber ein Wörtchen mitzureden und nahm den Mann ohne festen Wohnsitz in Deutschland in Gewahrsam. Gegen die Partygäste wurden vom Ordnungsamt 23 Ordnungswidrigkeitenanzeigen ausgestellt..

Auch Tim Mälzer will feiern

Am 22. Januar 2021 wird Tim Mälzer 50 Jahre alt. Das muss natürlich gefeiert werden. Deshalb hat der TV-Koch auch all seine Freunde und Fans zu einer Mega-Sause* eingeladen. Und das trotz des Coronavirus und den geltenden Corona-Beschränkungen. Wie kann das sein? Mälzer hat sich mal wieder eine tolle Idee einfallen lassen. Da er aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen* in Real nur mit einer einzigen weiteren Person feiern dürfte, veranstaltet er nun ein großes Corona-Koch-Event. Ganz im Sinne der aktuellen Bestimmungen wird dies natürlich online stattfinden. Dafür hat Tim Mälzer die Bad-A**-Birthday-Box ins Leben gerufen. Seit 12. Januar konnte man diese Boxen online bestellen. Mittlerweile ist die Box ausverkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz sinkt auf 50,8,  72 Neuinfektionen, Montag beginnt „Click & Meet“
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz sinkt auf 50,8, 72 Neuinfektionen, Montag beginnt „Click & Meet“
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz sinkt auf 50,8, 72 Neuinfektionen, Montag beginnt „Click & Meet“
Rosin, Freitag, Georgiev - Kreis Recklinghausen bleibt auch weiterhin ein Sterne-Land
Rosin, Freitag, Georgiev - Kreis Recklinghausen bleibt auch weiterhin ein Sterne-Land
Rosin, Freitag, Georgiev - Kreis Recklinghausen bleibt auch weiterhin ein Sterne-Land
Ausverkaufte Schnelltests, Inzidenz sinkt, Wie geht es Hündin Jonny? Mordanklage in Marl, Kind (2) von Auto überrollt
Ausverkaufte Schnelltests, Inzidenz sinkt, Wie geht es Hündin Jonny? Mordanklage in Marl, Kind (2) von Auto überrollt
Ausverkaufte Schnelltests, Inzidenz sinkt, Wie geht es Hündin Jonny? Mordanklage in Marl, Kind (2) von Auto überrollt
Sie sind blutjung, sie sind brutal, sie schlagen Schüler und Rentner - Polizei fasst mutmaßliche Intensivtäter
Sie sind blutjung, sie sind brutal, sie schlagen Schüler und Rentner - Polizei fasst mutmaßliche Intensivtäter
Sie sind blutjung, sie sind brutal, sie schlagen Schüler und Rentner - Polizei fasst mutmaßliche Intensivtäter
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?

Kommentare