Polizeieinsatz

Streit am Hauptbahnhof endet mit Schüssen: Festnahmen

Bielefeld (dpa/lnw) - Am Bielefelder Hauptbahnhof sind bei einem Streit zwischen vier Menschen Schüsse abgefeuert worden. Der Vorfall habe sich am Sonntagabend im Bereich der Herbert-Hinnendahl-Straße ereignet, teilte die Polizei mit.

Dabei soll ein 30-Jähriger auf zwei seiner Kontrahenten geschossen haben und anschließend geflüchtet sein. Statt einer Schusswaffe wurde später jedoch nur Schreckschussmunition bei ihm gefunden. Ein weiterer 26-jähriger Beteiligter, der bei der Auseinandersetzung leicht verletzt wurde, sei ebenfalls geflohen. Bei seiner Festnahme wurde in der Nähe ein Messer gefunden. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Pressemitteilung Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Verdacht bestätigt: 33-Jährige wurde vor dem Brand in Datteln erstickt
Verdacht bestätigt: 33-Jährige wurde vor dem Brand in Datteln erstickt
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream

Kommentare