Polizeieinsatz

Unfall mit sechs Schwerverletzten im Ruhrgebiet

Gelsenkirchen(dpa/lnw) - Bei einem Unfall auf der Autobahn 2 im Ruhrgebiet sind sechs Menschen schwer verletzt worden. Unter ihnen seien auch ein Baby und ein zehnjähriger Junge, teilte die Polizei in der Nacht auf Mittwoch mit.

Demnach hatte ein 30-Jähriger in Gelsenkirchen beim Überholen das Tempo einer herannahenden 24-Jährigen unterschätzt. Sie kollidierte auf der linken Spur mit dem ausscherenden Wagen und wurde gegen die Mittelschutzplanke sowie das Auto eines 48-Jährigen geschleudert. Ihr Wagen überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach auf dem Seitenstreifen liegen. Auch der 48-Jährige wurde gegen die Schutzplanke und bis auf den Seitenstreifen geschleudert. Alle drei Fahrer wurden bei dem Unfall am Dienstagabend schwer verletzt.

Im Auto des 30-Jährigen erlitten die gleichaltrige Beifahrerin und ihr sechs Monate altes Baby sowie ein Junge im dritten Wagen ebenfalls schwere Verletzungen. Die Autobahn war in Richtung Hannover für rund drei Stunden teilweise gesperrt.

Polizeimitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Rollstuhlfahrer rastet vor Polizeiwache aus - plötzlich zieht er ein Messer
Rollstuhlfahrer rastet vor Polizeiwache aus - plötzlich zieht er ein Messer
Schön und eindrucksvoll - das ist das älteste Gebäude in der Stadt Oer-Erkenschwick
Schön und eindrucksvoll - das ist das älteste Gebäude in der Stadt Oer-Erkenschwick

Kommentare