Polizeipräsident begrüßt Urteil

Rechtsextremer Dortmunder zu Gefängnisstrafe verurteilt

Dortmund (dpa/lnw) - Ein Rechtsextremer fällt immer wieder durch Schlägereien und Beleidigungen auf. Das Gericht verhängt mehr als zwei Jahre Gefängnis.

Nach einer Serie von Körperverletzungen, Beleidigungen und Bedrohungen hat das Dortmunder Amtsgericht einen bekennenden Rechtsextremen zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Der mehrfach vorbestrafte 26-Jährige soll unter anderem vor einer Kneipe in der Dortmunder Innenstadt einem anderen Besucher zwei Zähne ausgeschlagen haben. Auf einer Kirmes beleidigte er nach Ansicht der Richter einen Angehörigen der Volksgruppe der Sinti und schlug auch diesen. Im Prozess hatte der 26-Jährige die Vorwürfe zum Teil zugegeben. In seinem letzten Wort vor dem Urteil warf er den Richtern aber vor, jegliche Objektivität vermissen zu lassen.

Der Angeklagte sitzt seit seiner Festnahme im November 2018 in Untersuchungshaft. Dort muss er auch nach dem Urteil vom Donnerstag bleiben. Die Richter begründeten dies sowohl mit Wiederholungs- als auch mit Fluchtgefahr. Es sei zu erwarten, dass der vorbestrafte Rechtsextreme nach einer Entlassung sofort wieder straffällig würde. Der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange begrüßte das Urteil. "Es sendet ein deutliches Signal in Richtung der rechten Szene, die wir intensiv im Blick haben und der wir keine Freiräume in Dortmund lassen", sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schwere Verletzung überschattet Heimspiel des SuS Bertlich
Schwere Verletzung überschattet Heimspiel des SuS Bertlich
Achterbahn-Wetter im Kreis Recklinghausen: Nach Eis-Glätte bringt starker Wind zweistellige Temperaturen
Achterbahn-Wetter im Kreis Recklinghausen: Nach Eis-Glätte bringt starker Wind zweistellige Temperaturen
1. FC Köln gegen Schalke 04 im Live-Ticker: Mark Uth motzt über S04-Sperre
1. FC Köln gegen Schalke 04 im Live-Ticker: Mark Uth motzt über S04-Sperre
Emotionale Botschaft: Hans Sarpei kandidiert für den Aufsichtsrat des S04
Emotionale Botschaft: Hans Sarpei kandidiert für den Aufsichtsrat des S04
Kaum raus aus dem Gefängnis: Betrunkener bedroht Polizisten mit Tod
Kaum raus aus dem Gefängnis: Betrunkener bedroht Polizisten mit Tod

Kommentare