Protest gegen TV-Verbot

Neunjähriger aus Herne ohne Schuhe unterwegs

Münster - Einen neunjährigen Heim-Ausreißer aus Herne hat die Bundespolizei in Münster mit Schuhen und neuen Socken versorgt. Der Junge war am Montag mit einem Regionalexpress von Wanne-Eickel nach Münster gefahren, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte.

Nur mit Socken bekleidet habe er eigenen Angaben zufolge gegen ein Fernsehverbot protestieren wollen. Dazu sei er von Herne zum Bahnhof in Wanne-Eickel gelaufen und von dort in das rund 70 Kilometer entfernte Münster gefahren. Nachdem die Beamten den frierenden Jungen versorgt hatten, holte ein Mitarbeiter des Kinderheims ihn auf der Wache ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

ARD-Star stirbt nur 14 Tage nach seiner Frau - Freund nennt nun Details
ARD-Star stirbt nur 14 Tage nach seiner Frau - Freund nennt nun Details
Online-Abstimmung: Hier gibt es die beste Currywurst in Herten!
Online-Abstimmung: Hier gibt es die beste Currywurst in Herten!
Darum könnte der Himmel über dem Ruhrgebiet nachts wieder hell erleuchten
Darum könnte der Himmel über dem Ruhrgebiet nachts wieder hell erleuchten
TV-Star (†34) plötzlich gestorben: Schule veröffentlicht bewegenden Nachruf, der mit Filmzitat endet
TV-Star (†34) plötzlich gestorben: Schule veröffentlicht bewegenden Nachruf, der mit Filmzitat endet
Happy End in Marl - Marler Kita findet Ausweichquartier 
Happy End in Marl - Marler Kita findet Ausweichquartier 

Kommentare