+
Die Polizei hat in Dortmund drei Rechtsextreme festgenommen.

Festnahme

Rechtsextremisten sollen Mann aus Dortmund mit Gehstock ins Gesicht geschlagen haben

  • schließen

Der Staatsschutz der Dortmunder Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung an einer U-Bahnhaltestelle. Drei Rechtsextremisten sollen einen Mann angegriffen haben.

Drei bekannte Dortmunder Rechtsextremisten stehen im Verdacht, einen 25-jährigen Mann an einem Bahnsteig angepöbelt und mit einem Gehstock mehrfach ins Gesicht geschlagen zu haben. Der Staatsschutz der Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Nach Angaben der Polizei soll sich der Vorfall am Samstagmittag gegen 14 Uhr an der U-Bahnhaltestelle Rheinische Straße / Unionstraße ereignet haben.

Noch vor Eintreffen der Polizei flüchteten die tatverdächtigen Männer mit der nächsten U-Bahn. Am Wilhelmsplatz in Dortmund-Dorstfeld konnte die Polizei die Verdächtigen aber festnehmen. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um eine politisch motivierte Straftat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen

Kommentare