News-Blog für die Region

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Vest ist „Risikogebiet“, so ist die Lage in der Region

Alle Autoren
    schließen
  • Katharina Weber
    Katharina Weber
  • Stephan Rathgeber
    Stephan Rathgeber
  • Oliver Prause
    Oliver Prause
  • Tobias Ertmer
    Tobias Ertmer
  • Randolf Leyk
    Randolf Leyk

Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Bürger steigt weiter. Der Kreis Recklinghausen übersteigt nun eine kritische Grenze.  Alle Informationen zur Lage in unseren Städten finden Sie in diesem News-Blog.

  • Bisher sind laut Kreisverwaltung im Kreis Recklinghausen 2.669 Coronavirus-Fälle gemeldet worden. Davon gelten 2.166 als wieder gesund. Es gibt 47 Todesfälle. Damit gibt es 456 aktuelle Infektionen (Donnerstag: 399).
  • Im Wochenvergleich stieg die Zahl der Infizierten im Kreis RE um 245 – damit liegt die Inzidenz im Vest bei 39,8.
  • Im gesamten Regierungsbezirk Münster liegt die Anzahl der bestätigten Fälle bei 10.936. Es gibt bislang 263 Todesfälle. 1.187 (vorher 1.081) Menschen sind aktuell infiziert.

Über die Entwicklung in Ihrer Stadt halten wir Sie zusätzlich in unseren Lokal-Tickern auf dem Laufenden: 
Das Coronavirus in Recklinghausen
Das Coronavirus in Marl
Das Coronavirus in Herten
Das Coronavirus in Datteln
Das Coronavirus in Oer-Erkenschwick
Das Coronavirus in Waltrop

Hinweis: Wir beenden den Ticker an dieser Stelle. Zur aktuellen Version geht es hier.

Update, 11.10., 16.10 Uhr: Mit eindringlichen Worten hat NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) die Bürger auf das Einhalten der Corona-Regeln eingeschworen. «Viele sind zu leichtfertig geworden. Und jeder einzelne trägt dazu bei, dass wir das Virus bekämpfen», sagte Laschet am Sonntag in Düsseldorf.

Die Menschen müssten jetzt bei privaten Feiern Opfer bringen, damit Schulen und Kitas geöffnet bleiben könnten und das öffentliche Leben nicht erneut zum Erliegen komme. «Verzichten Sie jetzt auf Feiern auf engem Raum. Jeder, der im Moment etwas zu feiern hat, sollte dieses in diesen Zeiten unterlassen. Wir müssen alle jetzt vorsichtig sein», mahnte Laschet. «Wenn wir jetzt alles richtig machen, wird es keinen zweiten Lockdown geben.»

Update, 11.10., 15.40 Uhr: In Nordrhein-Westfalen soll künftig in Alten- und Pflegeheimen verstärkt auf das Coronavirus getestet werden. So soll in Kommunen, in denen die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche den sogenannten Vorwarn-Wert von 35 übersteigt, «eine einmalige Komplett-Testung aller Bewohner und Mitarbeiter dieser Einrichtungen» erfolgen, sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Sonntag nach einer Sondersitzung des nordrhein-westfälischen Kabinetts in Düsseldorf. «Wir wollen alle Kontakte in Alten- und Pflegeeinrichtungen virusfrei halten», betonte Laschet. Es gehe um den Schutz der besonders verwundbaren Gruppen der Gesellschaft. Der Ministerpräsident kündigte zudem an, sich für einen verstärkten Einsatz von Schnelltests in Altenheimen einzusetzen.

NRW will bei privaten Feiern nur noch 50 Gäste zulassen

Update, 11.10., 15.30 Uhr: Nordrhein-Westfalen will die Teilnehmerzahl bei privaten Feiern landesweit auf 50 Menschen begrenzen. Das kündigte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Sonntag nach einer Sondersitzung des nordrhein-westfälischen Kabinetts in Düsseldorf an. Hintergrund sei die landesweit steigende Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus.

Update, 11.10., 12.15 Uhr: Wohin darf ich verreisen? Wie werde ich getestet? Darf ich noch feiern? Mit der Einstufung als „Risikogebiet“ gibt es auch einiges zu beachten. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Update, 11.10., 10.47 Uhr: Die Bezirksregierung Münster teilt mit, dass sich die Coronavirus-Inzidenz in den Städten und Kreisen rund um den Kreis Recklinghausen gegensätzlich entwickelt: „Im Kreis Borken ist der Wert von 20,7 (gestern) auf 13,7 gesunken, in Bottrop von 17,9 auf 17. Der Kreis Coesfeld liegt unverändert bei 29. In Gelsenkirchen ist der Wert von 48,9 leicht auf 45,8 zurückgegangen. Die Stadt Münster verzeichnet dagegen einen Anstieg von 21,3 auf 32. Der Kreis Steinfurt verzeichnet einen Anstieg von 19,6 auf 23,4, der Kreis Warendorf einen Rückgang von 29,9 auf 27,7“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Coronavirus: inzidenz im Kreis Recklinghausen steigt auf 56,8

Update, 11.10., 7.50 Uhr: Laut RKI ist die Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) im Kreis Recklinghausen auf 56,8 gestiegen. Demnach gab es bislang insgesamt 2.691 Coronavirus-Fälle im Vest, es bleibt bei 47 Todesfällen. Zahlen der Kreisverwaltung liegen noch nicht vor. Ob diese auch an diesem Sonntag einen weiteren - und damit aktuelleren - Bericht veröffentlicht, ist noch offen.

Update, 10.10., 17.38 Uhr: Das Land Nordrhein-Westfalen will in den Herbstferien kostenlose Testmöglichkeiten für Deutschland-Reisende aus nordrhein-westfälischen Risikogebieten ermöglichen. Das Gesundheitsministerium habe am Freitag einen entsprechenden Erlass an die Kommunen versendet, teilte ein Sprecher des Ministeriums am Samstag mit. Wer aus einer Region komme, in der der Wert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche erreicht oder überschritten sei und für eine innerdeutsche Reise einen negativen Test brauche, solle sich kostenfrei testen lassen können. Die Laborkosten werden aus dem Gesundheitsfonds des Bundes übernommen, das Land trägt die Abstrichkosten der Ärzte, hieß es weiter. Die «Westfalenpost» hatte zuvor berichtet.

Update, 10.10., 13.45 Uhr: Der Kreis Recklinghausen hat an diesem Samstag zusätzlich zur Mitteilung über ab sofort geltende Schutzmaßnahmen auch die aktuellen Fallzahlen veröffentlicht. So sind aktuell 456 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Am Freitag waren es noch 399. Insgesamt wurden bislang 2.669 Infektionen nachgewiesen, davon gelten 2.166 wieder als gesund. Es bleibt bei 47 Todesfällen. Die Inzidenz liegt nach Kreisangaben bei 56,8. In Gladbeck überschreitet sie sogar den Wert von 100 (100,5).

Die Zahlen nach Städten (Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle // 7-Tages-Inzidenz pro Stadt):

  • Castrop-Rauxel 281 / 230 / 5 // 43,6
  • Datteln 103 / 88 / 1 // 23,1
  • Dorsten 261 / 226 / 7 // 29,4
  • Gladbeck 556 / 429 / 23 // 100,5
  • Haltern am See 137 / 118 / 0 // 23,8
  • Herten 204 / 161 / 1 // 59,9
  • Marl 308 / 257 / 1 // 44,0
  • Oer-Erkenschwick 236 / 224 / 3 // 22,3
  • Recklinghausen 460 / 350 / 5 // 76,3
  • Waltrop 114 / 83 / 1 // 92,1 

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Urlauber aus dem Vest abgewiesen

Update, 10.10., 12 Uhr: Die Inzidenz im Kreis Recklinghausen ist nach übereinstimmenden Daten des Landesamts für Gesundheit und des RKI auf über 50 angestiegen. Somit ist das Vest eine „besonders betroffene Region“. Das hat Konsequenzen, unter anderem gelten nun schärfere Maßnahmen. Auch ersten Urlaubern aus Vest wurde die Übernachtung auf Sylt verwehrt. Wir berichten über die Folgen der steigenden Coronavirus-Zahlen im Kreis Recklinghausen.

Updade, 9.10., 14.30 Uhr: Auch die Zahlen der Bezirksregierung Münster liegen vor. Hier liegt der Inzidenzwert des Kreises Recklinghausen lediglich bei 30,6. In den Daten der Kreisverwaltung wird hingegen eine Inzidenz von 44,1 angegeben. Da die Zahlen der Bezirksregierung jedoch relevant für schärfere Maßnahmen sind, treten entsprechende Regelungen noch nicht in Kraft.

Hier die Zahlen der umliegenden Städte und Kreise:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 34 (34), insgesamt Infizierte 395 (393), Verstorbene 7 (7), Genesene 354 (352)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 136 (126), insgesamt Infizierte 1.471 (1.456), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.297 (1.292)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 86 (67), insgesamt Infizierte 1.041 (1.021), Verstorbene 25 (25), Genesene 930 (929)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 284 (264), insgesamt Infizierte 1.324 (1.298), Verstorbene 19 (19), Genesene 1.021 (1.015)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 101 (95), insgesamt Infizierte 1.166 (1.150), Verstorbene 13 (13), Genesene 1.052 (1.042)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 278 (279), insgesamt Infizierte 2.464 (2.443), Verstorbene 47 (47), Genesene 2.139 (2.117)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 153 (132), insgesamt Infizierte 1.925 (1.904), Verstorbene 93 (93), Genesene 1.679 (1.679)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 115 (84), insgesamt Infizierte 1.150 (1.118), Verstorbene 21 (21), Genesene 1.014 (1.013)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 1.187 (1.081), insgesamt Infizierte 10.936 (10.783), Verstorbene 263 (263), Genesene 9.486 (9.439)

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: schärfere Maßnahmen festgelegt

Update, 9.10., 13.25 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 2.591. Als genesen gelten inzwischen 2.145 der positiv getesteten Personen. Es gibt 47 Todesfälle. Ein 72-jähriger Mann aus Dorsten, der positiv auf Corona getestet war, ist gestorben.

In den letzten sieben Tagen hat es 245 Neuinfektionen gegeben (Inzidenz 44,1). Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, der zusätzlich vom Land zum 1. September eingeführte Grenzwert von 35 liegt umgerechnet bei 215 Neuinfektionen.

Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle // 7-Tages-Inzidenz pro Stadt:

  • Castrop-Rauxel 273 / 230 / 5 // 32,7
  • Datteln 101 / 88 / 1 // 17,3
  • Dorsten 253 / 226 / 7 // 18,7
  • Gladbeck 549 / 420 / 23 // 91,3
  • Haltern am See 134 / 112 / 0 // 15,9
  • Herten 197 / 161 / 1 // 48,5
  • Marl 295 / 256 / 1 // 28,5
  • Oer-Erkenschwick 234 / 223 / 3 // 15,9
  • Recklinghausen 446 / 347 / 5 // 63,7
  • Waltrop 109 / 82 / 1 // 75,0

Es handelt sich um alle je positiv getesteten Fälle. Die Genesenen sind in der Gesamtzahl inbegriffen.

Update, 9.10., 13 Uhr: Gemeinsam mit den zehn kreisangehörigen Städten hat der Kreis Recklinghausen am Freitag Maßnahmen für den Fall festgelegt, dass im gesamten Kreisgebiet wegen steigender Corona-Zahlen der Inzidenzwert von 35 überschritten wird. Wie der Kreis mitteilte, werden diese Maßnahmen jetzt nach dem Stufenplan der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW mit der Bezirksregierung, dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und dem Landeszentrum für Gesundheit abgestimmt.

Rechtliche Grundlage zur Ergreifung von Maßnahmen sind die gemeldeten Zahlen des Landeszentrums für Gesundheit (LZG). Während der Kreis Recklinghausen seine Statistik im Laufe des Tages aktualisiert, erfolgt eine Aktualisierung beim LZG um Mitternacht. Daher kommt es hier zu Abweichungen bei der Darstellung des Inzidenzwertes. Laut Landeszentrum für Gesundheit liegt der Inzidenzwert aktuell bei 30,6.

Der Kreis geht davon aus, dass der zulässige Wochenwert mit hoher Wahrscheinlichkeit am Wochenende überschritten wird. Demnach wurden nun alle Vorbereitungen getroffen, um umgehend reagieren zu können.

Folgende Maßnahmen wurden mit den Städten vereinbart:

  • Mund-Nasenschutz-Pflicht an weiterführenden Schulen für Lehrer*innen und Schüler*innen
  • Mund-Nasenschutz-Pflicht für Zuschauer*innen bei sämtlichen Sportveranstaltungen
  • Mund-Nasenschutz-Pflicht für Erzieher*innen in Kita’s und OGS
  • Kreisweite einheitliche Besucherregelungen in Kliniken, Pflege- und Altenheimen
  • Feste in öffentlichen Räumen werden auf max. 50 Personen (gemäß CoronaSchVO) beschränkt. Nur Privatwohnungen sind ausgenommen.
  • Verbot von Shisha-Rauchen im öffentlichen Raum Sofern die vorgeschlagenen Maßnahmen von den Landesbehörden genehmigt werden, wird der Kreis diese per Allgemeinverfügung sofort umsetzen

Update, 8.10., 19 Uhr: Die Inzidenz im Kreis Recklinghausen liegt nach Angaben der Kreisverwaltung bei 39,8. Doch einschneidende Maßnahmen, wie zum Beispiel Einschränkungen bei der zugelassenen Personenzahl von Veranstaltungen, wird es vorerst nicht geben. Grund dafür ist, dass das Landeszentrum für Gesundheit auf andere Daten zurückgreift als der Kreis selbst.

Hier hat der Kreis noch eine Inzidenz von unter 35, sondern 32,4. Somit kann es keine rechtlichen Konsequenzen geben: „Das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) hat in einer gemeinsamen Telefonkonferenz mit Vertretern der Bezirksregierung und des Kreises Recklinghausen darauf hingewiesen, dass rechtliche Konsequenzen erst bei einer offiziellen Inzidenz von 35 umgesetzt werden können“, heißt es in einer Meldung der Kreisverwaltung von Donnerstagabend. Es soll nun ein Gespräch mit den Bürgermeistern der Städte im Kreis Recklinghausen stattfinden, um „die umzusetzenden Maßnahmen mit den übergeordneten Behörden abschließend“ zu vereinbaren.

Update, 8.10., 13.50 Uhr: Die stark steigenden Ansteckungszahlen mit dem Coronavirus machen sich auch auf den Intensivstationen der Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen bemerkbar. Die Kliniken sind allerdings noch weit entfernt von ihrer Kapazitätsgrenze. Nach Angaben der NRW-Landesregierung wurden am Donnerstag 535 Covid-19-Patienten in Kliniken behandelt - vor einem Monat waren es nur 190. 136 Patienten lagen auf der Intensivstation, 75 von ihnen mussten beatmet werden.

Die Kliniken sind nach Angaben der Landesregierung allerdings gerüstet, um im Notfall noch deutlich mehr Patienten zu behandeln. Aktuell gebe es 5721 Intensivbetten, in denen die Patienten auch beatmet werden könnten, 1395 davon seien im Moment nicht belegt. Beim bisherigen Höhepunkt der Pandemie Mitte April waren in den NRW-Krankenhäusern zeitweise mehr als 2000 Corona-Patienten gleichzeitig behandelt worden, knapp 600 mussten in der Spitze beatmet werden.

Update, 8.10., 12.40 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf Donnerstag von 1.062 auf 1.081 (Stand: 08.10.2020, 12.00 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 10.640 auf 10.783 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 34 (43), insgesamt Infizierte 393 (393), Verstorbene 7 (7), Genesene 352 (343)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 126 (119), insgesamt Infizierte 1.456 (1.440), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.292 (1.283)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 67 (60), insgesamt Infizierte 1.021 (1.013), Verstorbene 25 (25), Genesene 929 (928)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 264 (273), insgesamt Infizierte 1.298 (1.272), Verstorbene 19 (19), Genesene 1.015 (980)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 95 (98), insgesamt Infizierte 1.150 (1.140), Verstorbene 13 (13), Genesene 1.042 (1.029)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 279 (255), insgesamt Infizierte 2.443 (2.387), Verstorbene 47 (46), Genesene 2.117 (2.086)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 132 (133), insgesamt Infizierte 1.904 (1.886), Verstorbene 93 (93), Genesene 1.679 (1.660)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 84 (81), insgesamt Infizierte 1.118 (1.109), Verstorbene 21 (21), Genesene 1.013 (1.007)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 1.081 (1.062), insgesamt Infizierte 10.783 (10.640), Verstorbene 263 (262), Genesene 9.439 (9.316)

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop                               23,0
  • Kreis Borken                                 21,8
  • Kreis Coesfeld                              27,7
  • Stadt Gelsenkirchen                   45,8
  • Stadt Münster                             21,3
  • Kreis Recklinghausen                  32,4
  • Kreis Steinfurt                              13,4
  • Kreis Warendorf                          20,5

Update, 8.10., 11.50 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 2.519. Als genesen gelten inzwischen 2.117 der positiv getesteten Personen. Es gibt 47 Todesfälle. Ein 72-jähriger Mann aus Dorsten, der positiv auf Corona getestet war, ist gestorben.

In den letzten sieben Tagen hat es 245 Neuinfektionen gegeben (Inzidenz 39,8). Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, der zusätzlich vom Land zum 1. September eingeführte Grenzwert von 35 liegt umgerechnet bei 215 Neuinfektionen. Mit den heute veröffentlichten Zahlen überschreitet der Kreis Recklinghausen den Inzidenzwert von 35. Die Kreisverwaltung wird daher heute mit den übergeordneten Behörden die für diesen Fall geplanten Maßnahmen abstimmen.

Ausschlaggebend für die Umsetzung von Maßnahmen ist allerdings der Inzidenzwert, den das Landeszentrum für Gesundheit NRW (LZG) meldet. Dieser liegt für den Kreis Recklinghausen derzeit bei 32,4. Diese Differenz besteht, da die Kreisverwaltung jeweils die Inzidenzzahl vom Vormittag veröffentlicht. Neue Fälle sind dabei schon eingerechnet. Die Daten des LZG werden aus einer anderen Datenbank ermittelt, was zu einem zeitlichen Verzug bei der Veröffentlichung der Daten führen kann.

Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle // 7-Tages-Inzidenz pro Stadt:

  • Castrop-Rauxel 265 / 228 / 5 // 31,3
  • Datteln 98 / 87 / 1 // 17,3
  • Dorsten 250 / 223 / 7 // 20,1
  • Gladbeck 532 / 410 / 23 // 87,2
  • Haltern am See 133 / 112 / 0 // 21,0
  • Herten 190 / 158 / 1 // 42,1
  • Marl 288 / 252 / 1 // 23,8
  • Oer-Erkenschwick 233 / 223 / 3 // 12,7
  • Recklinghausen 427 / 342 / 5 // 52,6
  • Waltrop 103 / 82 / 1 // 61,3

Es handelt sich um alle je positiv getesteten Fälle. Die Genesenen sind in der Gesamtzahl inbegriffen.

Update, 8.10., 6.10 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland ist sprunghaft auf mehr als 4000 binnen eines Tages angestiegen. Die Gesundheitsämter meldeten 4058 neue Corona-Infektionen innerhalb der vorangegangenen 24 Stunden, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Donnerstag mitteilte. Das sind über 1200 mehr als am Mittwoch, als mit 2828 Neuinfektionen ein neuer Höchstwert seit April gemeldet wurde.

Update, 7.10., 19 Uhr: In Nordrhein-Westfalen sind vorerst keine Beherbergungsverbote für Urlauber aus innerdeutschen Corona-Hotspots in Kraft. «Es gibt keinen Automatismus», sagte am Mittwoch der Chef der NRW-Staatskanzlei, Nathanael Liminski (CDU). Dieses Instrument könne genutzt werden, wenn das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium bestimmte Regionen entsprechend ausweise. Dafür müsse es ein «anhaltend diffuses Infektionsgeschehen geben». Die Corona-Schutzverordnung des Landes sehe diese Möglichkeit seit Juli vor.

Liminski zufolge könne man von einem Beherbergungsverbot verschont bleiben, wenn man einen negativen Corona-Test vorweisen könne. Zudem betonte er, dass die Regelung nur für touristische Reisen gelte - nicht für beruflich oder familiär notwendige.

Update, 7.10., 17.10 Uhr: Wieder sind die Corona-Fallzahlen in Waltrop gestiegen, wieder musste eine Schule geschlossen werden. An der Förderschule Oberwiese hat es einen Corona-Fall gegeben; die Bildungseinrichtung, die von Schülern aus Waltrop, Datteln, Oer-Erkenschwick und Castrop-Rauxel besucht wird, blieb geschlossen. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Waltrop ist die zweithöchste im Kreis RE.

Update, 7.10., 16 Uhr: Die Bundesländer haben ein Beherbergungsverbot für Urlauber aus inländischen Corona-Risikogebieten beschlossen. Das Verbot gelte bundesweit, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur in Berlin am Mittwoch aus Teilnehmerkreisen nach einer Schaltkonferenz der Chefs der Staatskanzleien der Länder mit Kanzleramtschef Helge Braun.

Update, 7.10., 13.10 Uhr: Im gesamten Regierungsbezirk Münster gibt es dagegen weniger akut Infizierte als noch am Dienstag: Die Zahl sinkt von 1.079 auf 1.062. Auch die Zahl der Todesfälle wurde von 263 auf 262 herunterkorrigiert. Grund hierfür ist ein Fehler in der Datenübermittlung aus Gelsenkirchen.

So ist die Lage rund um den Kreis Recklinghausen - im Regierungsbezirk Münster:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 43 (39), insgesamt Infizierte 393 (385), Verstorbene 7 (7), Genesene 343 (339)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 119 (126), insgesamt Infizierte 1.440 (1.437), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.283 (1.273)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 60 (51), insgesamt Infizierte 1.013 (1.004), Verstorbene 25 (25), Genesene 928 (928)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 273 (246), insgesamt Infizierte 1.272 (1.244), Verstorbene 19 (20), Genesene 980 (978)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 98 (123), insgesamt Infizierte 1.140 (1.140), Verstorbene 13 (13), Genesene 1.029 (1.004)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 133 (145), insgesamt Infizierte 1.886 (1.881), Verstorbene 93 (93), Genesene 1.660 (1.643)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 81 (93), insgesamt Infizierte 1.109 (1.109), Verstorbene 21 (21), Genesene 1.007 (995)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 1.062 (1.079), insgesamt Infizierte 10.640 (10.563), Verstorbene 262 (263), Genesene 9.316 (9.221)

Update, 7.10., 11.10 Uhr: Die Kreisverwaltung Recklinghausen hat neue Daten zur aktuellen Coronavirus-Lage im Vest veröffentlicht. Wieder haben sich mehr Bürger mit Covid-19 infiziert. 326 Menschen sind aktuell betroffen. Das hat auch Auswirkungen auf die 7-Tage-Inzidenz: Sie steigt auf 34 - und damit knapp unter die erste kritische Marke von 35. Ausreißer nach oben gibt es vor allem in Gladbeck (81,9), Recklinghausen (42,8) sowie Waltrop (44,3).

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: 2.458 Fälle insgesamt

In den letzten sieben Tagen hat es 209 Neuinfektionen im Kreis Recklinghausen gegeben. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 2.458 Fälle bestätigt. Als genesen gelten inzwischen 2.086 der positiv getesteten Personen. Es gibt 46 Todesfälle.

So ist die Lage in den Städten im Vest (Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle // 7-Tages-Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel 261 / 223 / 5 // 27,2
  • Datteln 97 / 86 / 1 // 20,2
  • Dorsten 246 / 219 / 6 // 16,1
  • Gladbeck 523 / 398 / 23 // 81,9
  • Haltern am See 132 / 111 / 0 // 23,7
  • Herten 183 / 156 / 1 // 32,4
  • Marl 278 / 251 / 1 // 17,9
  • Oer-Erkenschwick 232 / 223 / 3 // 9,5
  • Recklinghausen 408 / 337 / 5 // 42,8
  • Waltrop 98 / 82 / 1 // 44,3 

 

Update, 6.10., 15.20 Uhr: Aufgrund der vielen Corona-Neuinfektionen in Gladbeck, verschärft die Stadt ab sofort die Corona-Maßnahmen. Es wird wieder eine Maskenpflicht an Schulen geben und es gibt strengere Quarantäne-Maßnahmen, wie die Bezirksregierung Münster am Dienstagnachmittag mitteilte.

Demnach verfügt die Stadt eine Maskenpflicht an weiterführenden Schulen und dem Berufskolleg. Die Verfügung gilt zunächst bis zum 31. Oktober 2020 und damit über die Herbstferien hinaus. Die Maskenpflicht besteht für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II während des Unterrichts und auf dem gesamten Schulgelände, wenn der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann.

Für Lehrkräfte, Betreuungskräfte und sonstiges Personal an den Schulen besteht die Maskenpflicht auch bei Konferenzen, Besprechungen und auf Sitzplätzen im Lehrerzimmer, falls der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann. Für eine kreisweite Allgemeinverfügung sehen Kreis und Bezirksregierung, gestützt auf die laufende Rechtsprechung zu Coronaschutzmaßnahmen, aktuell keine Rechtsgrundlage.

Corona-Fall bei den B Junioren des VfB Hüls

Update, 6.10., 15 Uhr: In den vergangenen Wochen haben mehrere Jugendfußball-Abteilungen nach einem positiven Coronafall den Betrieb eingestellt. Jetzt hat es auch den VfB Hüls erwischt. Am Sonntag noch hatte die Mannschaft der Trainer Simon Schulz und Sven Lause das Spitzenspiel der Bezirksliga mit 0:5 bei Westfalia Herne verloren, am Dienstagvormittag gab es den nächsten Tiefschlag. Da nämlich erfuhr man beim VfB Hüls vom positiven Testergebnis eines U17-Spielers.

Update, 6.10., 12.15 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf Dienstag von 1021 auf 1079 (Stand: 06.10.2020, 12.05 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 10.403 auf 10.563 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 39 (39), insgesamt Infizierte 385 (384), Verstorbene 7 (7), Genesene 339 (338)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 126 (69), insgesamt Infizierte 1.437 (1.379), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.273 (1.272)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 51 (43), insgesamt Infizierte 1.004 (985), Verstorbene 25 (25), Genesene 928 (917)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 246 (266), insgesamt Infizierte 1.244 (1.210), Verstorbene 20 (20), Genesene 978 (924)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 123 (116), insgesamt Infizierte 1.140 (1.126), Verstorbene 13 (13), Genesene 1.004 (997)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 256 (243), insgesamt Infizierte 2.363 (2.337), Verstorbene 46 (46), Genesene 2.061 (2.048)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 145 (149), insgesamt Infizierte 1.881 (1.877), Verstorbene 93 (93), Genesene 1.643 (1.635)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 93 (96), insgesamt Infizierte 1.109 (1.105), Verstorbene 21 (21), Genesene 995 (988)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 1.079 (1.021), insgesamt Infizierte 10.563 (10.403), Verstorbene 263 (263), Genesene 9.221 (9.119)

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop 24,7
  • Kreis Borken 21,6
  • Kreis Coesfeld 23,2
  • Stadt Gelsenkirchen 38,7
  • Stadt Münster 26,1
  • Kreis Recklinghausen 27,1
  • Kreis Steinfurt 14,1
  • Kreis Warendorf 24,1

Update, 6.10., 11.33 Uhr: Die aktuellen Zahlen der Kreisverwaltung zeigen, dass die Infektionen weiter deutlich ansteigen: Aktuell sind 300 Menschen im Kreis Recklinghausen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt wurden bislang 2.407 Fälle bestätigt, 2.061 gelten als genesen, es bleibt bei 46 Todesfällen. In den vergangenen sieben Tagen gab es 184 Neuinfektionen. Die Inzidenz liegt damit bei 29,9 und rückt damit näher an den kritischen Grenzwert von 35.

Die Fallzahlen nach Städten (Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle):

  • Castrop-Rauxel 255 / 219 / 5
  • Datteln 96 / 86 / 1
  • Dorsten 242 / 218 / 6
  • Gladbeck 512 / 389 / 23
  • Haltern am See 131 / 109 / 0
  • Herten 175 / 153 / 1
  • Marl 275 / 250 / 1
  • Oer-Erkenschwick 231 / 223 / 3
  • Recklinghausen 396 / 332 / 5
  • Waltrop 94 / 82 / 1 

Update, 6.10., 9.45 Uhr: Wer aus einem inländischen Corona-Risikogebiet nach Nordrhein-Westfalen reist, muss im bevölkerungsreichsten Bundesland nicht in Quarantäne gehen. „Städte oder Kreise innerhalb Deutschlands, die hohe Inzidenzen aufweisen werden als besonders betroffene Gebiete kategorisiert. Diese Kategorisierung bedeutet primär keine Einschränkungen für Reisende aus oder in diese Städte/Regionen“, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums der Rheinischen Post (Dienstag) und der Deutschen Presse-Agentur. In NRW liegen die Städte Hamm und Remscheid über dem Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Update, 5.10., 13 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag auf Montag von 928 auf 1.021 (Stand: 05.10.2020, 12.25 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von 10.198 auf 10.403 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 39 (35), insgesamt Infizierte 384 (366), Verstorbene 7 (7), Genesene 338 (324)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 69 (73), insgesamt Infizierte 1.379 (1.379), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.272 (1.268)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 43 (37), insgesamt Infizierte 985 (976), Verstorbene 25 (25), Genesene 917 (914)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 266 (250), insgesamt Infizierte 1.210 (1.186), Verstorbene 20 (20), Genesene 924 (916)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 116 (80), insgesamt Infizierte 1.126 (1.084), Verstorbene 13 (13), Genesene 997 (991)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 243 (210), insgesamt Infizierte 2.337 (2.275), Verstorbene 46 (46), Genesene 2.048 (2.019)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 149 (164), insgesamt Infizierte 1.877 (1.856), Verstorbene 93 (93), Genesene 1.635 (1.599)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 96 (79), insgesamt Infizierte 1.105 (1.076), Verstorbene 21 (21), Genesene 988 (976)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 1.021 (928), insgesamt Infizierte 10.403 (10.198), Verstorbene 263 (263), Genesene 9.119 (9.007)

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop                               26,4
  • Kreis Borken                                 7,6
  • Kreis Coesfeld                              15,9
  • Stadt Gelsenkirchen                   32,2
  • Stadt Münster                              24,8
  • Kreis Recklinghausen                  26,0
  • Kreis Steinfurt                              14,1
  • Kreis Warendorf                         23,8

Update, 5.10., 11.30 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 2.376. Als genesen gelten inzwischen 2.048 der positiv getesteten Personen. Es gibt 46 Todesfälle.

In den letzten sieben Tagen hat es 181 Neuinfektionen gegeben (Inzidenz 29,4). Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, der zusätzlich vom Land zum 1. September eingeführte Grenzwert von 35 liegt umgerechnet bei 215 Neuinfektionen. Beide Grenzwerte werden also nicht erreicht.

Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle:

  • Castrop-Rauxel 253 / 219 / 5
  • Datteln 95 / 84 / 1
  • Dorsten 242 / 216 / 6
  • Gladbeck 500 / 387 / 23
  • Haltern am See 131 / 109 / 0
  • Herten 170 / 153 / 1
  • Marl 273 / 247 / 1
  • Oer-Erkenschwick 230 / 222 / 3
  • Recklinghausen 392 / 329 / 5
  • Waltrop 90 / 82 / 1

Es handelt sich um alle je positiv getesteten Fälle. Die Genesenen sind in der Gesamtzahl inbegriffen.

Update, 3.10., 18.32 Uhr: Viele Teilnehmer einer Demonstration am Brandenburger Tor in Berlin haben am Samstag gegen die Maskenpflicht verstoßen und Abstandsregeln nicht eingehalten. «Trotz mehrfacher Lautsprecherdurchsagen halten sich viele Demonstranten nicht an die Regeln. Es werden nun ihre Personalien aufgenommen», sagte ein Sprecher der Polizei. Rund 300 Demonstranten haben sich nach Angaben der Polizei auf dem Platz des 18. März am Brandenburger Tor unter dem Motto «Frieden, Meinungsfreiheit und Demokratie» versammelt.

Bereits am Freitag hatten die Teilnehmer einer Demonstration auf dem Platz der Republik vor dem Reichstagsgebäude gegen die Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verstoßen. Der Veranstalter löste die Versammlung auf, bevor die Polizei dies tat, hieß es in einem Tweet der Polizei.

Notizblock

Update, 3.10., 11.30 Uhr: Gladbeck und Haltern, so das Gesundheitsministerium NRW, könnten durchaus auch selbst strengere Maßnahmen wegen steigender Coronazahlen verordnen. Das geht aus einer Antwort an die Redaktion der Ruhr Nachrichten hervor.

Update, 2.10., 15.55 Uhr: Lockdown am Loekamp: Der TSV Marl-Hüls zieht die Reißleine. Wegen der Corona-Fälle hat den Trainings- und Spielbetrieb eingestellt. Betroffen sind alle Mannschaften – von den Minikickern bis zu den Alten Herren

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Auch in der Region steigen die Zahlen

Update, 2.10., 12.40 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 859 auf 928 (Stand: 02.10.2020, 12.05 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von 10.085 auf 10.198 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 35 (36), insgesamt Infizierte 366 (366), Verstorbene 7 (7), Genesene 324 (323)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 73 (69), insgesamt Infizierte 1.379 (1.371), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.268 (1.264)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 37 (22), insgesamt Infizierte 976 (960), Verstorbene 25 (25), Genesene 914 (913)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 250 (241), insgesamt Infizierte 1.186 (1.173), Verstorbene 20 (20), Genesene 916 (912)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 80 (86), insgesamt Infizierte 1.084 (1.082), Verstorbene 13 (13), Genesene 991 (983)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 210 (198), insgesamt Infizierte 2.275 (2.243), Verstorbene 46 (46), Genesene 2.019 (1.999)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 164 (145), insgesamt Infizierte 1.856 (1.835), Verstorbene 93 (93), Genesene 1.599 (1.597)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 79 (62), insgesamt Infizierte 1.076 (1.055), Verstorbene 21 (21), Genesene 976 (972)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 928 (859), insgesamt Infizierte 10.198 (10.085), Verstorbene 263 (263), Genesene 9.007 (8.963)

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop                               21,3
  • Kreis Borken                                 12,4
  • Kreis Coesfeld                              14,6
  • Stadt Gelsenkirchen                   37,2
  • Stadt Münster                              19.1
  • Kreis Recklinghausen                  25,9
  • Kreis Steinfurt                              26,6
  • Kreis Warendorf                          22,0

Update, 2.10., 12.20 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 2.320. Als genesen gelten inzwischen 2.019 der positiv getesteten Personen. Es gibt 46 Todesfälle.

In den letzten sieben Tagen hat es 181 Neuinfektionen gegeben (Inzidenz 29,4). Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, der zusätzlich vom Land zum 1. September eingeführte Grenzwert von 35 liegt umgerechnet bei 215 Neuinfektionen. Beide Grenzwerte werden also nicht erreicht.

Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle:

  • Castrop-Rauxel 249 / 214 / 5
  • Datteln 95 / 82 / 1
  • Dorsten 239 / 215 / 6 Gladbeck 480 / 379 / 23
  • Haltern am See 128 / 107 / 0 Herten 167 / 152 / 1 Marl 271 / 241 / 1 Oer-Erkenschwick 229 / 221 / 3
  • Recklinghausen 375 / 326 / 5
  • Waltrop 87 / 82 / 1

Es handelt sich um alle je positiv getesteten Fälle. Die Genesenen sind in der Gesamtzahl inbegriffen.

Update, 2.10., 9 Uhr: 13 Kommunen im Regierungsbezirk Münster nehmen am Stärkungspakt Stadtfinanzen des Landes NRW teil. Diese 13 Kommunen erhalten insgesamt 62,3 Millionen Euro Corona-Sonderhilfen, die von der Bezirksregierung Münster ausgezahlt werden. Das Geld wird als Sonderkonsolidierungshilfe aus dem Stärkungspakt des Landes NRW bewilligt.

Am Donnerstag hat die Bezirksregierung Münster das Geld an die Kommunen ausgezahlt. Für die 64 Stärkungspaktkommunen im gesamten Land NRW stehen 342 Millionen Euro Corona-Sonderhilfe zur Verfügung. Diese Summe basiert auf dem Gesetz zur Gewährung von Sonderhilfen an die am Stärkungspakt teilnehmenden Gemeinden, das der Landtag NRW am 17. September dieses Jahres verabschiedet hat. Das Gesetz ist Teil eines Acht-Punkte-Plans der Landesregierung, mit dem das Land die Kommunen in NRW im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie schützt und unterstützt.

Update, 1.10., 16.50 Uhr: Eine Quarantäne-Anordnung für einen Schüler wird laut einer Gerichtsentscheidung nicht durch einen negativen Corona-Test verkürzt. Ein Schüler, der mit einem positiv auf das Coronavirus getesteten Schüler dieselbe Schulklasse besucht hat, müsse auf Anordnung des Gesundheitsamtes 14 Tage in häuslicher Quarantäne bleiben, teilte das Verwaltungsgericht Düsseldorf am Donnerstag zu einem Beschluss vom Vortag mit. Es lehnte einen Antrag eines Schülers gegen die Quarantäneanordnung im Eilverfahren ab (Az: 7 L 1939/20). Dagegen kann Beschwerde beim OVG eingelegt werden.

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf stützt sich bei seiner Entscheidung auf die Erkenntnisse und Vorgaben des Robert Koch-Instituts (RKI). Danach würden Personen, die sich in relativ beengter Raumsituation oder schwer zu überblickender Kontaktsituation mit einem bestätigten Covid-19-Fall zum Beispiel in der Kitagruppe oder einer Schulklasse befunden haben, unabhängig von der individuellen Risikoermittlung als Kontaktpersonen der Kategorie I eingestuft. Für diese Personen empfehle das RKI eine häusliche Quarantäne von 14 Tagen.

Update, 1.10., 16.25 Uhr: An der Gesamtschule Waltrop gibt es nun auch einen Corona-Fall. Auch am Theodor-Heuss-Gymnasium ist eine Infektion aufgetreten. An der Gesamtschule ist ein Schüler des zehnten Jahrgangs betroffen. Die betreffende Klasse des zehnten Jahrgangs sei jetzt in Quarantäne, vermutlich für zwei Wochen, informiert Schulleiter Hartmut Nürnberg. Die Schüler würden nun zeitnah getestet. Da an der Gesamtschule ausschließlich im Klassenverband unterrichtet werde, könne das Infektionsgeschehen gut nachvollzogen werden.

Update, 1.10., 15.13 Uhr: In Gladbeck liegt die 7-Tage-Inzidenz fast bei 60. Gegenmaßnahmen können aber sowohl hier, als auch in Haltern am See (Inzidenz bei fast 35), nicht getroffen werden. Dem Kreis Recklinghausen sind die Hände gebunden.

Coronavirus-Fallzahlen steigen auch im Kreis Recklinghausen

Update, 1.10., 13.53 Uhr: Angesichts steigender Fallzahlen auch auf der anderen Seite der Grenze hat die Bezirksregierung Münster alle Bürger aufgerufen, am Feiertag - dem Tag der Deutschen Einheit - möglichst nicht für Einkaufsfahrten oder andere Ausflüge in die Niederlande zu fahren. Am 3. Oktober sind die Geschäfte im Nachbarland bekanntlich auf, und daher sind die Städte dort traditionell fest in deutscher Hand.

Zwar werden die grenznahen niederländischen Provinzen Drenthe, Overijssel, Gelderland und Limburg vom Robert-Koch-Institut (RKI) derzeit nicht als Risikogebiete eingestuft. In vielen niederländischen Städten und Gemeinden der Grenzregion liegen die Inzidenzzahlen aktuell (Stand: 30. September) jedoch bereits zwischen 50 und 80 Infizierte pro 100.000 Einwohner, teils auch deutlich höher.

Coronavirus: Mehrere niederländischen Provinzen und ganz Belgien als Risikogebiete eingestuft

Offiziell hat das RKI im Nachbarland die Provinzen Nordholland (Noord-Holland, seit 16. September), Südholland (Zuid-Holland, seit 16. September) und Utrecht (seit 23. September) sowie die autonomen Gebiete Aruba (seit 26. August) und St. Maarten (seit 26. August) als Risikogebiete eingestuft. Das an die Niederlande und den Süden von NRW angrenzende Belgien gilt seit dem 30. September vollständig als Risikogebiet.

Mit einem neuen zweisprachigen Plakat wirbt die Bezirksregierung Münster auf Deutsch und Niederländisch für das Einhalten der „AHA“-Formel: Abstand halten, Handhygiene, Alltagsmaske. Das neue Plakat mit dem Titel „Gute Nachbarn passen aufeinander auf! / Goede buren zorgen vor elkaar“ wurde auch den Pressestellen der Kreise und Großstädte im Regierungsbezirk sowie den niederländischen Grenzregionen zur Verfügung gestellt.

Mit diesem Plakat machen die Behörden in Deutschland und den Niederlanden auf das dringende Einhalten der sogenannten „AHA“-Regeln aufmerksam.

In den Niederlanden gilt in vielen öffentlichen Bereichen künftig eine Maskenpflicht, die niederländische Regierung informiert darüber am Freitag (2. Oktober) um 18 Uhr. Museen und Freizeiteinrichtungen verlangen eine Online-Anmeldung, Restaurants erheben Personendaten und schließen früher. Privat dürfen nicht mehr als drei Gäste empfangen werden, in geschlossenen Räumen dürfen sie maximal 30 Personen aufhalten.

Update, 1.10., 12.59 Uhr: Die Corona-Zahlen im Bereich des gesamten Regierungsbezirks Münster haben eine traurige Grenze überschritten. Denn seit Beginn der Pandemie haben sich in den Städten und Kreisen unserer Region offiziell nunmehr über 10.000 Bürger mit dem Coronavirus infiziert - exakt 10.085. Davon sind 8963 als wieder gesund registriert und 263 verstorben.

Die Zahl der aktuellen Fälle ist von Mittwoch auf Donnerstag von 815 auf 859 gestiegen, wie die Bezirksregierung in ihrer neuesten Statistik berichtet.

Die Zahlen nach Städten und Kreisen Bitte beachten: Es besteht teilweise eine leichte Diskrepanz zwischen den Zahlen des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen und den kommunalen Meldungen, unter anderem im Kreis RE):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 36 (32), insgesamt Infizierte 366 (361), Verstorbene 7 (7), Genesene 323 (322)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 69 (61), insgesamt Infizierte 1.371 (1.359), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.264 (1.260)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 22 (16), insgesamt Infizierte 960 (953), Verstorbene 25 (25), Genesene 913 (912)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 241 (241), insgesamt Infizierte 1.173 (1.152), Verstorbene 20 (19), Genesene 912 (892)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 86 (74), insgesamt Infizierte 1.082 (1.065), Verstorbene 13 (13), Genesene 983 (978)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 198 (177), insgesamt Infizierte 2.243 (2.212), Verstorbene 46 (46), Genesene 1.999 (1.989)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 145 (152), insgesamt Infizierte 1.835 (1.835), Verstorbene 93 (93), Genesene 1.597 (1.590)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 62 (62), insgesamt Infizierte 1.055 (1.052), Verstorbene 21 (21), Genesene 972 (969)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 859 (815), insgesamt Infizierte 10.085 (9.989), Verstorbene 263 (262), Genesene 8.963 (8.912)
Diese Grafik zeigt die Entwicklung der Corona-Fallzahlen im Regierungsbezirk Münster in den letzten zwei Wochen.

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop                25,6
  • Kreis Borken                 12,4
  • Kreis Coesfeld                7,3
  • Stadt Gelsenkirchen          40,7
  • Stadt Münster                23,2
  • Kreis Recklinghausen          24,4
  • Kreis Steinfurt                23,9
  • Kreis Warendorf              17,3

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Fallzahlen steigen - bereits 229 aktuell Inifzierte

Update, 1.10. 10.52 Uhr: Die Zahl der aktuellen Coronavirus-Infektionen im Kreis Recklinghausen ist in den letzten 24 Stunden weiter gestiegen - von 214 am Mittwoch auf nunmehr 229. Dies hat die Kreisverwaltung soeben bekannt gegeben. Auch die 7-Tage-Inzidenz wird allmählich kritisch - der Wert liegt aktuell mit 147 aber noch unter den kritischen Marken von 215 bzw. 308 (= 35 bzw. 50 pro 100.000 Einwohner).

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 2274 Menschen aus dem Kreisgebiet mit dem Sars-CoV-2-Erreger angesteckt. Davon sind 1999 wieder genesen und 46 verstorben.

Die Fallzahlen nach Städten im Kreis Recklinghausen (Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle):

  • Castrop-Rauxel 242 / 212 / 5
  • Datteln 92 / 80 / 1
  • Dorsten 235 / 215 / 6
  • Gladbeck 466 / 373 / 23
  • Haltern am See 125 / 103 / 0
  • Herten 164 / 150 / 1
  • Marl 268 / 241 / 1
  • Oer-Erkenschwick 229 / 221 / 3
  • Recklinghausen 368 / 322 / 5
  • Waltrop 85 / 82 / 1

Update, 30.9., 14.30 Uhr: Das mit Spannung erwartete Kreispokalspiel zwischen dem TSV Marl-Hüls und dem FC Marl, das für Donnerstag (1. Oktober) angesetzt war, fällt aus. Grund ist ein Corona-Fall bei den B-Junioren des TSV Marl-Hüls. Auch für weitere Teams vom Loekamp ruht der Trainings- und Spielbetrieb vorerst. Darüber informierte der Verein am Mittwochmittag.

Update, 30.9., 13.30 Uhr: Auch die Bezirksregierung Münster hat ihre Zahlen veröffentlicht. Demnach wurden bislang 9.989 Coronavirus-Fälle in der Region rund um den Kreis Recklinghausen diagnostiziert. Davon gelten 8.912 als genesen. Es bleibt bei 262 Todesfällen. Aktuell sind hier 815 Menschen infiziert.

Die Zahlen nach Städten und Kreisen rund ums Vest:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 32 (25), insgesamt Infizierte 361 (354), Verstorbene 7 (7), Genesene 322 (322)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 61 (61), insgesamt Infizierte 1.359 (1.356), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.260 (1.257)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 16 (22), insgesamt Infizierte 953 (953), Verstorbene 25 (25), Genesene 912 (906)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 241 (236), insgesamt Infizierte 1.152 (1.136), Verstorbene 19 (19), Genesene 892 (881)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 74 (78), insgesamt Infizierte 1.065 (1.056), Verstorbene 13 (13), Genesene 978 (965)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 152 (133), insgesamt Infizierte 1.835 (1.816), Verstorbene 93 (93), Genesene 1.590 (1.590)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 62 (54), insgesamt Infizierte 1.052 (1.040), Verstorbene 21 (21), Genesene 969 (965)

Update, 30.9., 12.16 Uhr: Der Kreis Recklinghausen hat soeben seine Zahlen zum Infektionsgeschehen im Vest veröffentlicht. Demnach wurden bislang insgesamt 2.249 Coronavirus-Fälle im Kreis RE bekannt. 1989 gelten als genesen. Es bleibt bei 46 Todesfällen. Die Zahl der aktuellen Fälle klettert damit von 208 auf 214. Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 25,4 und damit unter den kritischen Marken von 35 bzw. 50.

Die Fallzahlen nach Städten im Kreis Recklinghausen (Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle):

  • Castrop-Rauxel 241 / 211 / 5
  • Datteln 90 / 80 / 1
  • Dorsten 234 / 214 / 6
  • Gladbeck 461 / 368 / 23
  • Haltern am See 123 / 102 / 0
  • Herten 163 / 150 / 1
  • Marl 263 / 240 / 1
  • Oer-Erkenschwick 229 / 221 / 3
  • Recklinghausen 360 / 321 / 5
  • Waltrop 85 / 82 / 1

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Weiterführende Informationen und Links

Ab sofort finden Sie alle relevanten Informationen über die Ausbreitung des Coronavirus im Kreis Recklinghausen in diesem Artikel.

Wenn Sie mehr über die Entwicklung im Kreis Recklinghausen lesen möchten, finden Sie in unseren ersten, bereits abgeschlossenen Blogs zum Coronavirus im Kreis Recklinghausen, viele Informationen und weiterführende Links. 

Mit dpa-Material

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus im Kreis RE: Gesamtes Ruhrgebiet nun Risikogebiet, Inzidenz steigt in GE auf 104,76
Coronavirus im Kreis RE: Gesamtes Ruhrgebiet nun Risikogebiet, Inzidenz steigt in GE auf 104,76
Coronavirus im Kreis RE: Gesamtes Ruhrgebiet nun Risikogebiet, Inzidenz steigt in GE auf 104,76
Streiks gehen weiter, Streifenwagen stößt mit Auto zusammen, Wolf im Kreis RE nachgewiesen
Streiks gehen weiter, Streifenwagen stößt mit Auto zusammen, Wolf im Kreis RE nachgewiesen
Streiks gehen weiter, Streifenwagen stößt mit Auto zusammen, Wolf im Kreis RE nachgewiesen
Warnstreiks werden fortgesetzt - auch Kitas und Nahverkehr betroffen
Warnstreiks werden fortgesetzt - auch Kitas und Nahverkehr betroffen
Warnstreiks werden fortgesetzt - auch Kitas und Nahverkehr betroffen
Wolfsnachweis in den Kreisen Recklinghausen und Borken
Wolfsnachweis in den Kreisen Recklinghausen und Borken
Wolfsnachweis in den Kreisen Recklinghausen und Borken
Coronavirus im Vest: 193 aktuelle Fälle - Steigende Infektionszahlen in Coesfeld
Coronavirus im Vest: 193 aktuelle Fälle - Steigende Infektionszahlen in Coesfeld
Coronavirus im Vest: 193 aktuelle Fälle - Steigende Infektionszahlen in Coesfeld

Kommentare