Nur wenige Feuerwehreinsätze

Gewitterfront über dem Kreis Recklinghausen ist abgezogen - Deutscher Wetterdienst hebt amtliche Warnung auf

  • Oliver Prause
    vonOliver Prause
    schließen

Der Deutsche Wetterdienst hat seine amtliche Warnung vor einem starken Gewitter wieder aufgehoben. Der Kreis Recklinghausen blieb diesmal weitestgehend verschont: Es gab nur wenige Feuerwehreinsätze.

  • Ein weiteres starkes Gewitter zog über den Kreis Recklinghausen
  • Der DWD hat seine amtliche Warnung mittlerweile wieder aufgehoben
  • Die Schäden hielten sich diesmal zum Glück in engen Grenzen

Update, 21.31 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat seine amtliche Warnung für den Kreis Recklinghausen mittlerweile wieder aufgehoben. Am Mittwoch soll sich das Wetter deutlich beruhigen, bevor am Donnerstag schon wieder die nächste Hitzewelle auf uns zurollt. Und dahinter können sich dann auch die nächsten Gewitter bilden.

Update, 20.44 Uhr: Die Gewitterfront über dem Kreisgebiet scheint sich momentan nicht vom Fleck zu bewegen. Jetzt warnt der DWD schon bis 21.30 Uhr.

Update, 20.23 Uhr: Weitere Verlängerung der amtlichen Warnung des DWD - bis 21 Uhr könnte es im Kreis Recklinghausen ungemütlich werden. Unterdessen gibt es nun auch einen Unwetter-Einsatz der Feuerwehr in Waltrop, an der Leveringhäuser Straße - Stichwort: „Wasser im Gebäude“.

Update, 19.46 Uhr: Die Gefahr durch das Gewitter ist nach Ansicht der Wetter-Experten noch nicht vorbei - die amtliche Warnung für den Kreis Recklinghausen wurde erneut - nun bis 20.30 Uhr - verlängert.

Gewitter im Kreis Recklinghausen: Feuerwehr rückt in Waltrop und Haltern aus

Update, 19.17 Uhr: Der DWD hat seine amtliche Wetterwarnung für den Kreis Recklinghausen bereits verlängert. Nach Angaben der Wetter-Experten besteht nun bis mindestens 20 Uhr die Gefahr von starken Gewittern in unserer Region.

Update, 18.55 Uhr: Nun gibt es bereits einen ersten unwetterbedingten Einsatz der Feuerwehren im Kreis Recklinghausen: In Haltern am See sind die Einsatzkräfte zurzeit an der Rekener Straße aktiv.

Deutscher Wetterdienst: viel Regen, Wind und Hagel im Kreis Recklinghausen möglich

Erstmeldung, 18.38 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat soeben eine weitere amtliche Warnung für den Kreis Recklinghausen herausgegeben - wie schon in den vergangenen Tagen.

Demnach müsse vorerst im Zeitraum von 18.35 bis 19.30 Uhr mit einem starken Gewitter über unserer Region gerechnet werden. Dabei könne es zu Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 25 l/m² pro Stunde sowie Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (Windstärke 7) sowie kleinkörnigem Hagel kommen.

Gewitter im Kreis Recklinghausen: Viele Einsätze der Feuerwehren schon in den letzten Tagen

Das Schlechtwetter-Gebiet zieht nach Angaben des DWD derzeit, aus den Benelux-Staaten kommend, über Nordrhein-Westfalen hinweg in Richtung Nordosten.

Bereits am Freitag und Samstag war es zu heftigen Gewittern gekommen, die für große Regenmengen, starke Windböen und Hagel im Kreis Recklinghausen sorgten. Auch am Sonntag gab es viele Einsätze der Feuerwehren.

Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus im Kreis RE: Bundeswehr in NRW im Einsatz, Sportvereine stellen Betrieb ein
Coronavirus im Kreis RE: Bundeswehr in NRW im Einsatz, Sportvereine stellen Betrieb ein
Coronavirus im Kreis RE: Bundeswehr in NRW im Einsatz, Sportvereine stellen Betrieb ein
Warnstreiks werden fortgesetzt - auch Kitas und Nahverkehr betroffen
Warnstreiks werden fortgesetzt - auch Kitas und Nahverkehr betroffen
Warnstreiks werden fortgesetzt - auch Kitas und Nahverkehr betroffen
Streiks gehen weiter, Streifenwagen stößt mit Auto zusammen, Wolf im Kreis RE nachgewiesen
Streiks gehen weiter, Streifenwagen stößt mit Auto zusammen, Wolf im Kreis RE nachgewiesen
Streiks gehen weiter, Streifenwagen stößt mit Auto zusammen, Wolf im Kreis RE nachgewiesen
Coronavirus im Kreis RE: Wieder mehr Infektionsfälle - Schulen in Nachbar-Metropole werden geschlossen
Coronavirus im Kreis RE: Wieder mehr Infektionsfälle - Schulen in Nachbar-Metropole werden geschlossen
Coronavirus im Kreis RE: Wieder mehr Infektionsfälle - Schulen in Nachbar-Metropole werden geschlossen
Coronavirus im Vest: 193 aktuelle Fälle - Steigende Infektionszahlen in Coesfeld
Coronavirus im Vest: 193 aktuelle Fälle - Steigende Infektionszahlen in Coesfeld
Coronavirus im Vest: 193 aktuelle Fälle - Steigende Infektionszahlen in Coesfeld

Kommentare