Heftige Windböen sowie möglicherweise Straßenglätte und etwas Schnee machen Passanten in den nächsten Tagen das Leben schwer.
+
Heftige Windböen sowie möglicherweise Straßenglätte und etwas Schnee machen Passanten in den nächsten Tagen das Leben schwer.

Regen statt Schnee

Wetterumschwung: Kreis Recklinghausen kommt offenbar glimpflich davon - DWD hebt Warnung auf

  • Oliver Prause
    vonOliver Prause
    schließen

Der Wetterumschwung mit Sturm, Schnee und Glätte schlägt im Kreis Recklinghausen offenbar nicht so heftig zu wie prognostiziert. Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnung vor starken Windböen am Morgen aufgehoben.

  • Die Wetterlage im Kreis Recklinghausen ist am Freitagmorgen nicht so schlimm wie erwartet.
  • Es ist zwar stürmisch, aber Schnee ist bisher nicht gefallen. 
  • Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnung vor Windböen der Stärke 7 bzw. 8 mittlerweile aufgehoben.

Update, Freitag, 13. Dezember, 8.10 Uhr:

Autofahrer und Passanten im Kreis Recklinghausen können etwas aufatmen: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat seine offizielle Warnung vor starken Sturmböen mittlerweile aufgehoben. Der Wind wird allerdings am gesamten Wochenende weiter ordentlich wehen - neue DWD-Warnungen sind also durchaus möglich.

Update, Freitag, 13. Dezember, 6.52 Uhr:

Noch lässt der Schnee im Ruhrgebiet in weiten Teilen auf sich warten. Dafür weht der Wind kräftig, und das bereits die ganze Nacht über. Auch die Feuerwehren im Kreis Recklinghausen melden aktuell noch keine witterungsbedingten Einsätze. In den nächsten Stunden sollten Autofahrer und Passanten aber wegen Glättegefahr auf den Straßen dennoch besondere Vorsicht walten lassen. Gegen Mittag entspannt sich die Wetterlage etwas: Bei Temperaturen um die 5 Grad wird es regnen statt schneien. Auch die Windböen könnten dann nach Prognosen des DWD etwas schwächer werden.

Update, Donnerstag, 12. Dezember, 18.46 Uhr:

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat, wie erwartet, eine erste offizielle Wetterwarnung für den Kreis Recklinghausen veröffentlicht. Demnach könne es bis Freitag, 8 Uhr, zu Windböen mit Geschwindigkeiten um 60 km/h (Windstärke 7) aus südöstlicher Richtung kommen. In exponierten Lagen müsse sogar mit Sturmböen bis 70 km/h (Windstärke 8) gerechnet werden, so der DWD.

Diese Warnung kann vom Wetterdienst im Laufe des Freitags bei Bedarf auch verlängert bzw. ausgeweitet werden.

Unsere ursprüngliche Berichterstattung:

Das Wetter weiß am bevorstehenden Wochenende nicht so recht, was es will. Am Freitag zieht ein kurzer, aber möglicherweise heftiger Wintereinbruch heran, am Sonntag herrschen dann voraussichtlich schon wieder frühlingshafte Temperaturen. 

Die Kapriolen beginnen bereits in der Nacht zu Freitag. Denn der Deutsche Wetterdienst sagt voraus, dass die Ausläufer eines Tiefs über den britischen Inseln dann für schnell auffrischenden Wind sorgen werden. Die Böen steigern sich am Vormittag immer weiter, und es kann Windstärke 7, in exponierten Lagen sogar Windstärke 8 erreicht werden.

Fällt an diesem Freitag der erste Schnee im Vest Recklinghausen?

Wetter im Vest: Die ersten Schneeflocken könnten fallen

Doch damit nicht genug: In der Nacht gehen zudem die Temperaturen auf Werte nur knapp über dem Gefrierpunkt zurück, wie der DWD prognostiziert. Am Freitagmorgen kann das im Berufsverkehr zeitweise für gefährliche Glätte auf den Straßen sorgen.

Hinzu kommt, dass dann auch der erste Schnee in dieser Wintersaison möglich ist. Die Schneefallgrenze fällt nach Angaben des DWD am Freitagvormittag bis auf 300 Meter, einige Flocken könnten es aber auch bis in tiefere Lagen oder gar ins Flachland schaffen. 

Der Schnee werde aber im weiteren Tagesverlauf im Vest Recklinghausen recht schnell in Regen übergehen, weil die Temperaturen auf bis zu 6 Grad Celsius steigen, wie der Wetterdienst erklärt. Am Samstag sind dann laut DWD schon Werte bis zu 9 Grad möglich. Und der Sonntag wird mit Temperaturen von maximal 11 Grad dann schon wieder fast frühlingshaft warm. 

Wetter im Vest: Sturm lässt das ganze Wochenende über nicht nach

Was uns allerdings am gesamten Wochenende erhalten bleibt, ist der Wind. Selbst am Sonntag könnten die Böen noch Sturmstärke erreichen, glauben die Wetterexperten.

Offizielle Wetterwarnungen für den Kreis Recklinghausen haben sie zwar noch nicht herausgegeben, es ist aber im Laufe des Freitags mit entsprechenden Informationen des DWD zu rechnen.

Wetter-Experte sieht "Vorhersage des Grauens"

Detaillierte Informationen zur aktuellen Wetterlage finden Sie auch auf unserer Wetterseite bei 24VEST.de.

Die angekündigten milden Temperaturen mitten im Dezember sind für Wetter-Experte Dominik Jung von Q.met eine "Vorhersage des Grauens". Denn mit weißer Weihnacht sei hierzulande kaum noch zu rechnen.

Wohl nicht durch eine Windböe, sondern aus bisher noch ungeklärten Gründen ist in Herten ein 30-Meter-Baum auf eijn vorbeifahrendes Auto gestürzt. Beide Insassen kamen gerade so mit dem Leben davon.

Falls es am Freitag zu einem kurzen Wintereinbruch kommt, stehen in Oer-Erkenschwick 24 „Schneemänner“ in den Startlöchern. Das Salzlager auf dem Bauhof ist noch mehr als halbvoll.

An diesem Sonntag, 15. Dezember gibt es auch einen Umschwung im Nahverkehr. Denn der VRR krempelt seinen Fahrplan um. Pendler müssen sich massiv umstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
Tickets, Bier und Gästefans: DFL stellt Plan zur Rückkehr der Fans ins Stadion vor
Tickets, Bier und Gästefans: DFL stellt Plan zur Rückkehr der Fans ins Stadion vor
Wetter in NRW: Heute wird's richtig heiß - viel trinken, Pflanzen gießen und Waldbrandgefahr beachten
Wetter in NRW: Heute wird's richtig heiß - viel trinken, Pflanzen gießen und Waldbrandgefahr beachten
Transfer-Ticker BVB: Ernsthafter Interessent für Passlack - an einem Detail hakt es noch
Transfer-Ticker BVB: Ernsthafter Interessent für Passlack - an einem Detail hakt es noch

Kommentare