Covid-19 im Vest

Verschärfte Maßnahmen gelten: Kreis RE ist Corona-Risikogebiet - das müssen Sie jetzt wissen

  • Katharina Weber
    vonKatharina Weber
    schließen
  • Stephan Rathgeber
    Stephan Rathgeber
    schließen

Der Kreis Recklinghausen gilt seit dem 10. Oktober als Corona-Risikogebiet, da die Sieben-Tage-Inzidenz auf einen Wert über 50 geklettert ist. Doch was gilt es jetzt beachten? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Seit dem 10. Oktober gilt der Kreis Recklinghausen mit einer Wochen-Inzidenz von über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner als Risikogebiet. Damit gelten im Kreisgebiet gesonderte Maßnahmen, die über die bereits bestehenden landesweiten Regelungen der Coronaschutzverordnung hinausgehen. Der Kreis Recklinghausen hat außerdem in einer Allgemeinverfügung weitere ergänzende Schutzmaßnahmen angeordnet. Die wichtigsten Regelungen für den Kreis Recklinghausen im Überblick:

Wer darf sich gemeinsam im öffentlichen Raum bewegen und im Restaurant essen gehen?

Es dürfen maximal 5 Personen gemeinsam unterwegs sein, außer es handelt sich um:

  • - Verwandte in gerader Linie, z.B. Geschwister, Ehegatten, Lebenspartner*innen
  • - ausschließlich Personen aus maximal zwei Haushalten
  • - Personen, die minderjährige Kinder bzw. unterstützungsbedürftige Menschen begleiten
  • Wichtig: Diese Regeln gelten auch für den Aufenthalt am selben Tisch in der Innen- und Außengastronomie.

Wo muss ich eine Mund-Nase-Bedeckung tragen?

  • - in sämtlichen Fußgängerzonen des Kreises Recklinghausen
  • - an weiteren durch die Städte benannten öffentlichen Plätzen und Straßen. Eine Liste aller Orte ist Teil der Allgemeinverfügung und gibt es auf der Internetseite des Kreises
  • - in geschlossenen Räumen wie zum Beispiel Geschäften, Verwaltungsgebäuden oder Arztpraxen. Das gilt auch für Kulturveranstaltungen/Konzerte – auch am Sitzplatz.
  • - als Zuschauerinnen und Zuschauer bei Sportveranstaltungen bzw. beim Training, auch auf dem Sitz-/ Stehplatz
  • - in öffentlichen Verkehrsmitteln und an den Haltestellen sowie in den Bahnhöfen
  • - an weiterführenden Schulen und Berufskollegs für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und sonstiges Personal während des Unterrichts sowie auf dem   gesamten Schulgelände, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.
  • - Grundsätzlich gilt: wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen außerhalb der eigenen Gruppe nicht eingehalten werden kann, muss eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden.

Was gilt für Feiern und Veranstaltungen?

  • - Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen im Freien oder mit mehr als 250 Personen in Innenräumen sind verboten. Für Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen muss dem Gesundheitsamt vorab ein Sicherheits- und Hygienekonzept zur Genehmigung vorgelegt werden.
  • - private Feiern außerhalb der eigenen Wohnung dürfen lediglich aus herausragendem Anlass (z.B. Jubiläum, Hochzeits-, Tauf-, Geburtstags-, Abschlussfeier) mit maximal zehn Personen stattfinden. Für private Feiern zu Hause wird dringend dazu geraten, sich ebenfalls an die Corona-Regeln zu halten.

Gibt es weitere Verbote?

  • - von 22 Uhr bis 6 Uhr morgens darf im öffentlichen Raum kein Alkohol konsumiert werden. Grundsätzlich verboten ist Shisha-Rauchen im öffentlichen Raum.
  • - für die Gastronomie gilt eine Sperrstunde von 23 Uhr bis 6 Uhr morgens. In dieser Zeit darf auch kein Alkohol verkauft werden.

Wie erfahre ich, ob an meinem Reiseziel ein Beherbergungsverbot für Menschen aus Risikogebieten gilt?

Jeder, der in diesen Tagen plant, zu verreisen, sollte sich vor dem Urlaubsantritt schlaumachen. Der Kreis Recklinghausen empfiehlt dazu, die Websites der jeweiligen Bundesländer oder Staaten zu checken, in die man einreisen möchte. Eine Nachfrage bei der Unterkunft kann ebenfalls helfen, um Unklarheiten zu beseitigen. Die Bezirksregierung Münster bittet darüber hinaus, aktuell von unnötigen Reisen - vor allem in die Niederlande - abzusehen.

Darf ich im Kreis Recklinghausen noch Besucher empfangen?

Hierzu teilte uns Carsten Duif, Sprecher des Gesundheitsministeriums auf Anfrage mit: „Reisen ist in Nordrhein-Westfalen unbeschränkt möglich.“ Also dürfen weiterhin Besucher empfangen werden. Ob man sich nach einer Rückreise aus dem Kreis Recklinghausen an seinem Heimatort in Quarantäne begeben muss, muss wiederum mit den heimischen Behörden geklärt werden.

Ein negativer Coronatest muss an meinem Reiseziel vorgelegt werden - wo und wie kann ich den machen lassen?

Ein Test auf SARS-CoV-2 ist in verschiedenen Testzentren möglich. So weist der Kreis Recklinghausen auf das Testzentrum am Flughafen Düsseldorf hin. Hier lassen sich seit Ende September am Terminal C (Abflug) Tests für 59 Euro durchführen. Weitere Informationen zum Ablauf finden Sie auf der Website des Flughafen-Testzentrums. Einreisende Passagiere aus Risikogebieten können sich hier weiterhin kostenfrei testen lassen.

In vielen Fällen sind auch Tests beim Hausarzt möglich. Wichtig: Die Kosten (bis zu 150 Euro pro Test) hierfür werden nicht von der Kasse übernommen, da bei einem benötigten Test für eine Ausreise kein Verdacht auf eine Infektion vorliegt. Auch das Timing muss abgestimmt werden: Ein Testergebnis darf in vielen Reisezielen nicht älter als 48 Stunden sein. Die Auswertung der Tests kann ebenfalls zwei bis drei Tage dauern.

Gibt es keine kostenfreie Testmöglichkeit im Kreis Recklinghausen?

Am 16. Oktober ist der Kreis Recklinghausen dem Rahmenvertrag mit dem NRW-Gesundheitsministerium beigetreten. Seitdem ist es möglich, dass Reisende (innerhalb Deutschlands) niedergelassene Ärzte aufsuchen können, um sich kostenfrei auf Corona testen zu lassen. Die kassenärztliche Vereinigung hat eine Liste mit Praxen veröffentlicht, die solche Tests durchführen.

Gelten weitere Maßnahmen im Kreis Recklinghausen?

Ab Dienstag (13.10.) gelten im Kreis Recklinghausen schärfere Corona-Schutzmaßnahmen. Das hat die Kreisverwaltung am Montagabend mitgeteilt. Eine vollständige Liste der Maßnahmen kann hier eingesehen werden. Insbesondere gelten folgende Maßnahmen:

  • Beschränkung der zulässigen Gruppengröße im öffentlichen Raum auf 5 Personen
  • MNS (Mund-Nasen-Schutz)-Pflicht in Fußgängerzonen sowie auf öffentlichen Plätzen
  • MNS-Pflicht in weiterführenden Schulen und Berufskollegs
  • MNS-Pflicht für Zuschauer bei Sportveranstaltungen in geschlossenen Räumen
  • Kreisweit einheitliche Besucherregelungen für Kliniken
  • Alkoholverbot in der Öffentlichkeit von 22 bis 6 Uhr
  • Verbot von Shisha-Rauchen in der Öffentlichkeit
  • MNS-Pflicht bei kulturellen Veranstaltungen (z.B. Theater) 

Rubriklistenbild: © Marijan Murat/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Nun schon 140 Todesfälle, Inzidenzwert sinkt leicht
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Nun schon 140 Todesfälle, Inzidenzwert sinkt leicht
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Nun schon 140 Todesfälle, Inzidenzwert sinkt leicht
Großbaustelle an der A43 in Recklinghausen, Masken-Ärger in Marl, Vodafone-Störung in zwei Städten
Großbaustelle an der A43 in Recklinghausen, Masken-Ärger in Marl, Vodafone-Störung in zwei Städten
Großbaustelle an der A43 in Recklinghausen, Masken-Ärger in Marl, Vodafone-Störung in zwei Städten
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Zahl der Todesfälle steigt, Corona-Leugner verteilen Flyer
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Zahl der Todesfälle steigt, Corona-Leugner verteilen Flyer
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Zahl der Todesfälle steigt, Corona-Leugner verteilen Flyer
Aktuelle Coronazahlen, Datteln 4 soll wieder ans Netz, Corona-Leugner verteilen Flugblätter, Denunziantentum an Moschee
Aktuelle Coronazahlen, Datteln 4 soll wieder ans Netz, Corona-Leugner verteilen Flugblätter, Denunziantentum an Moschee
Aktuelle Coronazahlen, Datteln 4 soll wieder ans Netz, Corona-Leugner verteilen Flugblätter, Denunziantentum an Moschee
Teil-Lockdown wird verlängert, Marler wegen Kindesmissbrauchs vor Gericht, SEK-Einsatz in Haltern
Teil-Lockdown wird verlängert, Marler wegen Kindesmissbrauchs vor Gericht, SEK-Einsatz in Haltern
Teil-Lockdown wird verlängert, Marler wegen Kindesmissbrauchs vor Gericht, SEK-Einsatz in Haltern

Kommentare