Der Nachrichtenüberblick fürs Vest

170 Beschäftigte in Recklinghausen verlieren ihre Jobs, Ärger um Falschparker in Marl, 166 aktuelle Corona-Infektionen

  • schließen

Schlag ins Kontor für Recklinghausen: Eine große Sportkette macht die Tore dicht. Auf einer Straße in Marl kommen selbst Fußgänger kaum durch, weil Autos auf dem Gehweg parken. Es gibt 166 aktuelle Corona-Infektionen im Kreis RE.

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Recklinghausen 

Nach offiziellen Zahlen sind bisher 1236 Coronavirus-Fälle im Kreis Recklinghausen bestätigt worden. Davon gelten 1034 als geheilt. Bislang kam es zu 36 Todesfällen. Das bedeutet: Es gibt 166 aktuelle Infektionen. 

Was ist los im Kreisgebiet und der Umgebung?

  • Recklinghausen: Eine große Sportkette wird seine Filialen in Recklinghausen schließen. Dahinter steckt eine strategische Entscheidung des Unternehmens Foot Locker.
  • Marl: Richtig eng geht es in einer Wohnsiedlung in Marl-Brassert zu. Sogar Fußgänger kommen hier kaum noch durch, weil Gehwege zugeparkt sind. Das sagt die Stadt zu dem Missstand.
  • Datteln: Eine Stolperfalle aus Metall ärgert einen Dattelner Bauern über Jahre. Als er sie endlich entfernen will, erkennt er seinen Irrtum und ruft die Feuerwehr. Auch die muss einen Experten rufen.
  • Waltrop: Unschöner Anblick auf dem Parkplatz des Hebewerk-Museums: Überquellende Müllkörbe und Glascontainer verschandelten am Wochenende die Industriekultur-Kulisse.
  • Oer-Erkenschwick: Auf dem Waldfriedhof kann die Trauerhalle wieder genutzt werden. Wegen der Corona-Pandemie gelten aber klare Regelungen.
  • Castrop-Rauxel: Ein bitterer Tag für zwei junge Schalke-Fans. Erst verliert ihr Verein krachend das Derby, dann werden sie von einer Gruppe von BVB-Anhängern geschlagen und ausgeraubt.
  • Coesfeld: Nach einer Zwangspause wegen zahlreicher Corona-Infektionen beginnt Westfleisch mit einem Testbetrieb im Coesfelder Werk. Im ersten Schritt sollen aber noch keine Schweine geschlachtet werden.
  • Essen: Ein Rentner taucht blutverschmiert bei der Polizei auf und sagt: "Ich habe gerade meine Frau umgebracht." Jetzt steht er in Essen vor Gericht – und schweigt.
  • Ruhrgebiet: Die Busse der Reiseunternehmer im Revier stehen seit Wochen still. Corona bedroht die Existenz vieler Firmen. Jetzt gehen die Unternehmer mit ihren Fahrzeugen auf die Straße.
  • Gelsenkirchen: Alexander Nübels Transfer zum FC Bayern hat Diskussionen ausgelöst. Auf Schalke scheint er nicht mehr über die Bankrolle hinauszukommen. Oder eröffnen ihm die Geisterspiele eine neue Chance?
  • Dortmund: Erling Haaland vom BVB lässt lieber Taten als Worte sprechen. So auch in einem Interview nach dem Sieg über Schalke 04, als er einen Reporter unsanft auflaufen ließ.

Der Kreis multimedial

Die Coronakrise stellt viele von uns vor große Herausforderungen. Sandra Dreischhoff musste beispielsweise von jetzt auf gleich die komplette Pflege ihrer demenzkranken Mutter übernehmen. Denn Tagespflegen, Pflegedienste und Betreuungsangebote gibt es aktuell nicht. Ein Bericht unserer Kollegen von cityInfo.TV.

Waltrop: Von Versicherungsfrau zwangsweise zur Krankenpflegerin | cityInfo.TV

Waltrop: Von Versicherungsfrau zwangsweise zur Krankenpflegerin | cityInfo.TV

Weitere Themen des Tages

  • Erfurt/Dresden: In mehreren Städten Deutschlands haben sich am Montagabend Hunderte Menschen zu Demonstrationen gegen die Corona-Beschränkungen getroffen. Vor allem in Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen registrierte die Polizei zahlreiche Teilnehmer, aber auch in Sachsen gab es Proteste mit mehreren Hundert Menschen. In Dresden demonstrierte die islam- und ausländerfeindliche Bewegung Pegida mit 300 Teilnehmern gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie - an einer Gegenkundgebung beteiligten sich lediglich zehn Menschen.
  • Washington: US-Präsident Donald Trump hat der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mitten in der Coronavirus-Pandemie mit einem endgültigen Zahlungsstopp gedroht. Sollte sich die WHO innerhalb der kommenden 30 Tage nicht zu "wesentlichen Verbesserungen" verpflichten, werde er zudem die Mitgliedschaft der USA in der Organisation überdenken, heißt es in einem Schreiben an WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus, das Trump am Montagabend auf Twitter veröffentlichte.
  • Genf:  Im Zuge der Suche nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus fordern Dutzende Staaten eine bezahlbare Lösung für alle Länder der Welt sowie eine faire Verteilung von Wirkstoffen. Das ist am Dienstag Thema der Jahrestagung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Den 194 Mitgliedsländern liegt bei ihrem virtuellen Treffen eine Resolution vor, die auch die Europäische Union unterstützt. Darin werden Patent-Regeln gefordert, die die Produktion eines Impfstoffs in aller Welt ermöglichen.
  • Brüssel: Der gemeinsame Kampf gegen die Corona-Wirtschaftskrise beschäftigt (ab 11 Uhr) erneut die EU-Wirtschafts- und Finanzminister. Bei ihrer Videokonferenz soll es noch einmal um das Kurzarbeiterpogramm "Sure" im Umfang von 100 Milliarden Euro und um ein Unternehmens-Kreditprogramm der Europäischen Investitionsbank für Investitionen im Umfang von 200 Milliarden Euro gehen.
  • Berlin: Nach der tödlichen Messerattacke auf den Berliner Chefarzt Fritz von Weizsäcker vor genau sechs Monaten beginnt um 13 Uhr der Prozess gegen einen 57-Jährigen am Landgericht in der Hauptstadt. Dem Angeklagten werden Mord an dem Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker sowie versuchter Mord an einem Polizisten vorgeworfen. Der 59-jährige Fritz von Weizsäcker wurde am Abend des 19. November 2019 in der Berliner Schlossparkklinik erstochen.

Die Lage auf den Straßen 

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen auf einen Blick

Das Wetter

Eine Hitzewelle aus der Sahara ist im Anmarsch auf Mitteleuropa. Auch im Vest gibt es daher in den nächsten Tagen sommerliche Temperaturen - der Höhepunkt wird an Christi Himmelfahrt mit fast 30 Grad Celsius erwartet! Am Dienstag ist es aber gerade am Morgen und späteren Abend noch ziemlich frisch. Und auch die Höchstwerte liegen bei gerade mal 21 Grad. Der Wind weht mäßig aus westlichen Richtungen.

Hier der detaillierte Blick auf das Wetter im Vest Recklinghausen

Die Zahl der Nacht

11: Mitarbeiter von Krankenhäusern sowie Alten- und Pflegeheimen in Deutschland sind einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zufolge überdurchschnittlich häufig von einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus betroffen. Seit Mitte April haben sich demnach durchschnittlich täglich mehr als 230 Ärzte, Pfleger und andere Mitarbeiter in Gesundheitsberufen mit Sars-CoV-2 angesteckt. Insgesamt hätten sich bisher rund 20 000 Mitarbeiter aus diesen Bereichen eine Infektion mit dem Virus zugezogen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI). Das entspreche etwa elf Prozent aller Infizierten.

Trends in den sozialen Medien

Die Aussage von US-Präsident Donald Trump, er würde zur Prophylaxe gegen das Coronavirus ein Malaria-Mittel nehmen, sorgt auch auf Twitter unter dem Hashtag #Trump für Erstaunen unter den Nutzern. 

Mit dpa-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Ermittlungen bei Taxi-Unternehmen nach Razzia dauern an - Kreis vergibt Lizenzen
Ermittlungen bei Taxi-Unternehmen nach Razzia dauern an - Kreis vergibt Lizenzen
Badeseen in NRW: Wasserqualität ist laut Ministerium gut - mit Ausnahmen
Badeseen in NRW: Wasserqualität ist laut Ministerium gut - mit Ausnahmen
Drama im eigenen Haus: Räuber bedrohen junge Opfer mit Schusswaffen
Drama im eigenen Haus: Räuber bedrohen junge Opfer mit Schusswaffen
BMW geklaut und keinen Führerschein: Flucht vor Polizei in Gelsenkirchen endet für Raser im Gleisbett
BMW geklaut und keinen Führerschein: Flucht vor Polizei in Gelsenkirchen endet für Raser im Gleisbett

Kommentare