Der Nachrichtenüberblick fürs Vest

S-Bahn-Misere im Ruhrgebiet, Polizei jagt die Raser-Szene in Herten, "Heldin vom Westrem" verhindert Explosion

  • Oliver Prause
    vonOliver Prause
    schließen

Hiobsbotschaft für Bahn-Kunden: Abellio bekommt seine Personalprobleme nicht in den Griff. Die Polizei schreibt viele Strafanzeigen bei Raser-Kontrollen in Herten. Die "Heldin vom Westrem" verhinderte womöglich eine Explosion.

Was ist los im Kreisgebiet und der Umgebung?

  • Recklinghausen: Die Bahn kommt - nicht. Diese Erkenntnis ist auf den Abellio-Linien mittlerweile eher Regel als Ausnahme. Ein Ende der Misere ist nicht in Sicht. Auch nicht in Sachen S9-Anbindung des Recklinghäuser Hauptbahnhofs.
  • Herten: Bei Kontrollen auf dem Gelände von Schlägel & Eisen und Ewald haben Einsatzkräfte der Polizei mögliche Raser und Tuner kontrolliert. Die Bilanz ist heftig.
  • Datteln: Eine Frau aus Datteln wird zur Heldin. Wo andere längst das Weite gesucht hätten, um sich selbst in Sicherheit zu bringen, handelt sie besonnen und überlegt. Die "Heldin vom Westrem" verhinderte womöglich sogar eine Explosion in dem brennenden Haus.
  • Essen: Wegen einer Bombendrohung gegen ihre Druckerei in Essen-Holsterhausen konnte die Mittwochsausgabe der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) nur unvollständig erscheinen. Ein Anrufer hatte am Dienstagabend der Zeitung gedroht und dadurch die Produktion ab etwa 21 Uhr stundenlang  lahmgelegt. Das Gebäude wurde geräumt. Sprengstoffexperten rückten an, fanden aber nichts. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.
  • Waltrop/Datteln: Ein großes Polizei-Aufgebot begleitet jedes Mal die Protest-Aktionen am Kraftwerk Datteln 4. Doch auch vorher und nachher ist die Polizei-Präsenz groß; für einige Anwohner zu groß.
  • Waltrop: Die Polizei sucht nach einem Mann, der am Samstagmorgen eine junge Waltroperin (13) attackiert haben soll. Der Vorfall ereignete sich in Oberwiese. Es gibt eine Täterbeschreibung.
  • Marl: Die alten Starenkästen in Marl haben bald ausgedient. Doch neue sind schon fest geplant.
  • Marl: Die Felder in der Stadt sind staubtrocken. Wir fragten nach, wie Landwirte die Lage einschätzen.
  • Oer-Erkenschwick: Die "Neue Mitte" ist binnen weniger Tage öfter zum Schauplatz von Feuerwehr-Einsätzen geworden. Böswilliger Alarm wird so etwas genannt.
  • Recklinghausen: Der Schlaufenkreisel an der Hohenzollernstraße gilt als Paradebeispiel für einen gelungenen Kreuzungsumbau. Die Stadt plant weitere Kreisverkehre.
  • Herten/Marl: Die Polizei Recklinghausen hat nach monatelangen Ermittlungen, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bochum, die mutmaßlichen Mitglieder einer Drogenbande festgenommen.
  • Gelsenkirchen: Der Spaziergang im Park endet für eine Gelsenkirchenerin mit einem Schock-Erlebnis. Ein Mann entblößt sich. Doch die 31-Jährige macht das einzig Richtige.
  • Herne: Ein Polizeieinsatz in Herne hat im Internet für Diskussionen gesorgt. Die Beamten setzten Pfefferspray und Schlagstöcke ein. Jetzt überprüft die Essener Polizei das Verhalten der Kollegen.
  • Nordkirchen: Ein Dortmunder Kradfahrer hat im Münsterland die Straße zur Rennstrecke gemacht. Er wird geblitzt. Jetzt wird es richtig teuer für ihn.
  • Hamm: Ein 48-jähriger Motorradfahrer ist bei einem Unfall am Dienstag in Hamm schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, stieß der Motorradfahrer mit einem 37-jährigen entgegenkommenden Autofahrer zusammen, der mit seinem Pkw links abbiegen wollte. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro.
  • Duisburg: Nach mehreren Corona-Fällen in einem Duisburger DPD-Paketzentrum hat die Feuerwehr rund 400 Beschäftigte des Unternehmens auf das Virus getestet. Zuvor waren bei sieben Mitarbeitern am Standort Corona-Infektionen bestätigt worden, wie Unternehmenssprecher Peter Rey sagte. Zuvor hatte die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" berichtet.
  • Gelsenkirchen: Die Zahlen in 2020 zeigen, wie krass der Absturz vom FC Schalke 04 in der Bundesliga ist. Desaströse Leistungen beim S04 waren und sind demzufolge nur logisch.
  • Dortmund: Erling Haaland ist bei europäischen Top-Klubs heißbegehrt. Besonders Real Madrid soll sich um den Norweger bemühen. Alle News zu den Transfergerüchten.

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Recklinghausen

Nach offiziellen Zahlen sind bisher 1259 Coronavirus-Fälle im Kreis Recklinghausen bestätigt worden. Davon gelten 1190 als geheilt. Bislang kam es zu 38 Todesfällen. Das bedeutet: Es gibt 31 aktuelle Infektionen. 

Der Kreis multimedial

"Insideout" - so heißt das Projekt, das fast 800 Gesichter an die Fassade des Ruhrfestspielhauses in Recklinghausen gebracht hat. Zwar gibt es gerade keine Aufführungen, aber irgendwie ist das Festspielhaus damit trotzdem gut besucht. Ein Bericht unserer Kollegen von cityInfo.TV.

Hängt Ihr am Festspielhaus in Recklinghausen? | cityInfo.TV

Hängt Ihr am Festspielhaus in Recklinghausen? | cityInfo.TV

Weitere Themen des Tages

  • Washington: Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz sind Demonstranten in mehreren US-Metropolen trotz Ausgangssperren wieder auf die Straße gegangen. In Washington, New York und Los Angeles demonstrierten viele Menschen bis zum späten Dienstagabend (Ortszeit) weitestgehend friedlich. In New York kam es dem Nachrichtensender CNN zufolge zu einzelnen Fällen von Vandalismus, es gab jedoch keine größeren Ausschreitungen.
  • Berlin: Die Koalitionsspitzen von CDU, CSU und SPD wollen ab 10 Uhr ihre Verhandlungen über ein milliardenschweres Konjunkturpaket fortsetzen. Bereits vor Beginn der Gespräche hatten sich alle Seiten angesichts der Komplexität der Themen darauf geeinigt, nicht wie sonst oft üblich bis in die frühen Morgenstunden zu verhandeln, sondern die Gespräche vor Mitternacht zu unterbrechen.
  • Berlin: Das Bundeskabinett will die Aufhebung der wegen der Corona-Pandemie verhängten Reisewarnung für 31 europäische Staaten ab dem 15. Juni vorbereiten. Dazu soll ein Eckpunktepapier mit Vorschlägen für den Schutz von Urlaubern verabschiedet werden. Auf dieser Grundlage will die Bundesregierung die Verhandlungen mit den wichtigsten Urlaubsländern der Deutschen über den grenzüberschreitenden Reiseverkehr weiter vorantreiben.
  • Rom: Italiens Grenzen sind wieder für Urlauber offen. Nach rund drei Monaten mit strengen Corona-Beschränkungen gilt die Reisefreiheit für Menschen aus den anderen 26 EU-Ländern sowie weiteren Staaten wie Großbritannien, Norwegen und der Schweiz. Eine Virus-Quarantäne von zwei Wochen entfällt. Vorher durften Ausländer nur mit triftigem Grund, wie etwa Arbeit, einreisen.
  • Osnabrück/Köln: Im Prozess gegen vier Männer wegen der Tötung einer 75-Jährigen soll voraussichtlich um 13.30 Uhr vor dem Landgericht Osnabrück das Urteil fallen. Zwei der Angeklagten sollen laut Gericht zunächst die Frau nach Köln gelockt haben, um sie dann in einer Wohnung festzuhalten und so Zugriff auf ihr vermeintliches Vermögen zu erhalten.
  • Hanau: Im Prozess gegen fünf mutmaßliche Köpfe eines bundesweit agierenden Bordellrings mit Transsexuellen aus Thailand soll das Urteil gesprochen werden. Das Hanauer Landgericht will es bei der Verhandlung im Congress Park Hanau (CPH) verkünden und das Langzeit-Verfahren am 44. Prozesstag beenden.
  • Bremen: Werder Bremen kann in der Fußball-Bundesliga zum ersten Mal seit vier Monaten wieder einen direkten Abstiegsplatz verlassen. Voraussetzung dafür ist ein Heimsieg am Abend im Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt. Die Partie im Weser-Stadion beginnt um 20.30 Uhr.

Die Lage auf den Straßen 

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen auf einen Blick

Das Wetter

Nach dem ruhigen Sommerwetter am bisher wärmsten Tag des Jahres mit fast 30 Grad Celsius wird es nun turbulent. Es droht ein Temperaturabsturz um rund 10 Grad! In der Nacht auf Donnerstag hin ist es so weit: Eine Kaltfront zieht von Nordwesten her auf und bringt neben ersten Regenfällen möglicherweise auch Gewitter. Die Höchstwerte erreichen im Tagesverlauf nochmal bis zu 26 Grad, bevor es dann rapide kühler wird. Vor allem in Gewitternähe kann der Wind stark auffrischen.

Hier der detaillierte Blick auf das Wetter im Vest Recklinghausen

Zahl der Nacht

300.000.000: Beim Videokonferenz-Dienst Zoom sorgt die Popularität in der Corona-Krise für ein steiles Wachstum des Geschäfts. Im Ende April abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal sprangen Umsatz und Gewinn hoch. Zoom war eigentlich für Unternehmen gedacht, in der Corona-Krise stieg aber nicht nur der Einsatz im Homeoffice, sondern auch die Nutzung durch Privatleute sowie für Sportkurse, Gottesdienste oder Bildung. Pro Tag gibt es inzwischen 300 Millionen Teilnahmen an Videokonferenzen - im Vergleich zu 10 Millionen noch im Dezember.

Trends in den sozialen Medien

Nach dem Tod des schwarzen US-Amerikaners George Floyd durch Polizeigewalt haben Menschen weltweit auf Instagram und anderen Sozialen Medien gegen Rassismus jeglicher Art protestiert. Viele posteten ein komplett schwarzes Bild mit dem Hashtag #BlackoutTuesday. Auch zahlreiche Politiker, Prominente und sogar Konzerne wie Apple machten bei der virtuellen Demonstration mit.

Mit dpa-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Rund 50 Sekunden im freien Fall - "Das ist ein unbeschreibliches Gefühl"
Rund 50 Sekunden im freien Fall - "Das ist ein unbeschreibliches Gefühl"
Das kulturelle Leben in Herten startet wieder - Veranstaltungen am Wochenende
Das kulturelle Leben in Herten startet wieder - Veranstaltungen am Wochenende
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl wieder rückläufig
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl wieder rückläufig
Kaum zu glauben: Nach mehr als zehn Jahren Wartezeit erhält ein Marler Bahnhof einen Fahrstuhl
Kaum zu glauben: Nach mehr als zehn Jahren Wartezeit erhält ein Marler Bahnhof einen Fahrstuhl
Freizeitpark "FunDomio" an der Westfalenhalle in Dortmund: Maskenpflicht im Riesenrad und Abstandsregeln in Achterbahn
Freizeitpark "FunDomio" an der Westfalenhalle in Dortmund: Maskenpflicht im Riesenrad und Abstandsregeln in Achterbahn

Kommentare