+

Unser Nachrichtenüberblick

Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht

  • schließen

In Dorsten gab es einen tödlichen Unfall. Der Prozess rund um die Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt. Boris Johnson will nun doch wieder über den Brexit verhandeln. Datteln IV feierte vor 10 Jahren Richtfest. Bochumer Ausbrecher weiter flüchtig. Was sonst noch wichtig ist:

Das ist los im Kreisgebiet und in der Umgebung und Aktuelles aus der Nacht

  • Dorsten: Gestern Abend kam es in Dorsten zu einem tödlichen Unfall. Wie die Polzei berichtet, befur ein 87 jähriger Mann aus Sprockhövel (Kreis Ennepetal) mit seinem Golf die Rekener Straße. Aus bislang unbekannten Gründen kam der Fahrer mit dem Auto von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der 87-Jährige stab noch an der Unfallstelle. Nach ersten Erkenntnisssen war der Man nicht angeschnallt. Die Rekener Straße war für einen Zeitraum von 2 Stunden gesperrt.
  • Köln: Mit einem Abend voller Spiele-Neuheiten und rund 1500 Fans hat die Gamescom in Köln am Montagabend auf der "Opening Night Live" ihren Auftakt zelebriert. Offiziell eröffnet wird die Computer- und Videospielmesse am Dienstag im Beisein unter anderem von Verkehrs und Digital-Minister Andreas Scheuer (CSU). Doch zuvor führte am Montag erstmals der in der Branche auch durch seine Game Awards bekannte Produzent Geoff Keighley durch eine bunte Unterhaltungs-Show.
  • Bochum: Nach dem filmreifen Ausbruch aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bochum hat die Gefängnisverwaltung erste Mängel bei den Sicherheitsmaßnahmen der Haftanstalt festgestellt. Das Oberlicht, über das der 42 Jahre alte Häftling auf ein Vordach klettern und so auf den Sportplatz habe gelangen können, hätte vergittert sein müssen. "Ein klarer Mangel", sagte die Sprecherin der JVA, Candida Tunkel, am Montag. Außerdem sei der Container, in dem der Mann eine Stange für seinen Ausbruch deponiert hatte, nicht ausreichend gesichert gewesen.
  • Marl:Die Polizei sucht Zeugen für einenÜberfall auf der Bergstraße. Bereits in der Nacht auf Samstag schlugen dort zwei Unbekannte auf einen Mann ein, wie die Polizei erst jetzt berichtet. 
  • Oer-Erkenschwick: Gut zwei Jahre ist die wilde Schießerei auf der Ludwigstraße her, die damals bundesweit für Aufsehen sorgte. Jetzt wird sie erneut vor Gericht verhandelt.

  • Düsseldorf: Nordrhein-Westfalen profitiert vom Immobilienboom in Deutschland und kassiert immer mehr Grunderwerbsteuer. Im ersten Halbjahr 2019 flossen 1,8 Milliarden Euro an Grunderwerbsteuer in die Kassen des Landes, wie das Finanzministerium mitteilte. Das waren rund 11 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
  • London: Der britische Premierminister Boris Johnson hat in einem Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk abermals Änderungen am EU-Austrittsabkommen verlangt. Ziel müsse es sein, die umstrittene Backstop-Regelung aus der Vereinbarung zu streichen. Die Änderungen sollen nach Johnsons Darstellung einen ungeregelten Brexit Ende Oktober verhindern. Die EU hatte erneute Gespräche über den Vertrag allerdings immer wieder ausgeschlossen.

Die Top-Themen des Tages

  • Datteln: Kaum zu glauben - vor zehn feierte das Kraftwerk Datteln IV Richtfest. Doch bis heute ist das Millionenprojekt nicht ans Netz gegangen. 
  • Rotterdam: Die deutsche Dressur-Nationalmannschaft startet am Dienstag bei der Europameisterschaft in Rotterdam als Nummer eins in die zweite Hälfte. Das Quartett führt nach dem ersten Tag vor Großbritannien und Schweden.
  • Düsseldorf: In seinem juristischen Streit zur Rettung des Hambacher Forsts und zum Stopp des Tagebaus Hambach macht der Umweltverband BUND den nächsten Schritt. Der nordrhein-westfälische Landesverband hat Antrag auf die Zulassung der Berufung gegen drei Urteile des Verwaltungsgerichts Köln gestellt. Darüber entscheidet das Oberverwaltungsgericht Münster.
  • Lügde: Im Prozess um den hundertfachen Kindesmissbrauch auf einem Campingplatz in Lügde will das Landgericht Detmold am 5. September sein Urteil verkünden. Wie das Gericht weiter mitteilte, sollen zuvor am 30. August die verbleibenden Plädoyers gehört werden.
  • Düsseldorf: Der Bund der Steuerzahler stellt am Dienstag (10 Uhr) in Düsseldorf die aktuelle Entwicklung der Abwasser- und Müllgebühren in Nordrhein-Westfalen vor. In den vergangenen Jahren ergab der Vergleich riesige Preisspannen zwischen den 396 Städten und Gemeinden. Demnach musste in den teuersten Gemeinden vier bis fünf Mal mehr für die Abfall- und Abwasserentsorgung gezahlt werden als in den günstigsten. 
  • Reykjavik: Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft sich am Dienstag in Island mit den Regierungschefs Skandinaviens. Bei dem Arbeitsmittagessen auf der Insel Videy bei Reykjavik soll es der Bundesregierung zufolge um europäische und internationale Themen gehen, nach Angaben der Skandinavier spielt vor allem das Klima eine zentrale Rolle.
  • Las Palmas: Die Flammen sind außer Kontrolle: Der schwereWaldbrand in den Bergen von Gran Canaria hat den bekanntesten Nationalpark der Insel erreicht und droht ihn zu zerstören. Rund 6000 Hektar Fläche auf der spanischen Urlaubsinsel seien schon von dem Feuer betroffen, die Flammen schlügen bis zu 50 Meter hoch, schreiben spanische Medien. Der Brand sei "jenseits der Löschkapazitäten", erklärte der Leiter der Rettungsdienste.

Die Lage auf den Straßen

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Das Wetter 

Es wird wärmer In der Region gibt es einen Sommer-Mix mit Sonne und Wolken, und es liegen wolkige und sonnige Abschnitte beieinander. Die Höchsttemperaturen betragen zumeist 21 Grad, die Tiefstwerte der kommenden Nacht 12 Grad. Der Wind weht nur leicht aus Südwest.

Mehr Details zum Wetter der Region hier.

Der Kreis multimedial

Die erste Ausgabe des Bauern-Food-Festivals „Kampf der Schweine“ in Marl war mit gut 500 Besuchern ein voller Erfolg. Der Siegerpokal ging an die Schützen nach Altendorf-Ulfkotte. Unsere Kollegen von cityinfo.tv waren vor Ort dabei.

Zahl des Tages 

200.000: Twitter hat nach eigenen Angaben eine großangelegte Kampagne aus China aufgedeckt, die die Proteste in Hongkong diskreditieren sollte. Der Kurznachrichtendienst machte 936 Accounts aus, über die koordiniert "politischer Streit in Hongkong gesät werden sollte". Zusätzlich sei ein Netzwerk aus rund 200 000 Accounts gesperrt worden, bevor es nennenswerte Aktivität entwickeln konnte, teilte Twitter mit.. 

Trends in den sozialen Medien 

Auf Twitter verrät Donald Trump nicht nur, dass er sich auf ein Treffen mit Boris Johnson freut, sondern auch dass er keinen goldenen Trump-Tower auf Grönland plane.

Mit dpa-Material


Das könnte auch interessant sein:

Kurz vor dem Ende der Sommerferien ist auf dem Trainingsgelände bei Grün-Weiß Erkenschwick noch einmal richtig was los. Die Königlichen sind bei den Fröschen zu Gast. Insgesamt 57 „angehende Fußballprofis“ nehmen an einem Fußballcamp teil, das von Real Madrid geleitet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache
Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache
Kommt jetzt das Verbot für Preis-Dumping im Lebensmittelhandel?
Kommt jetzt das Verbot für Preis-Dumping im Lebensmittelhandel?
Verkehrschaos: Diese Marler Siedlung sollten Autofahrer jetzt meiden
Verkehrschaos: Diese Marler Siedlung sollten Autofahrer jetzt meiden
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus

Kommentare