Schulwegkontrollen der Polizei

Viele Raser sind im Kreis Recklinghausen vor Schulen unterwegs - einer war besonders schnell

  • Stephan Rathgeber
    vonStephan Rathgeber
    schließen

Im Kreis Recklinghausen musste die Polizei seit Ferienende einige Raser vor Schulen stoppen. Doch auch andere Delikte wurden bei den Kontrollen festgestellt. 

  • Die Polizei hat im Kreis Recklinghausen seit dem Ende der Sommerferien verstärkte Verkehrskontrollen vor Schulen durchgeführt.
  • Dabei wurden vor allem etliche Tempoverstöße durch Autofahrer festgestellt.
  • Doch auch wegen weiterer Delikte wurden Verkehrsteilnehmer zur Kasse gebeten.

Seit zwei Wochen sind die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen Geschichte. Seitdem hat die Polizei mehrere Schulwegkontrollen im Kreis Recklinghausen und Bottrop - dem Zuständigkeitsbereich der Polizei Recklinghausen - durchgeführt. Nun liegt eine erste Bilanz vor.

Kontrollen im Kreis Recklinghausen: Mit 58 durch 30er-Zone gedonnert

Nach Angaben der Polizei fällt diese ziemlich ernüchternd aus. Allein 554 Verkehrsteilnehmer waren im Kreis Recklinghausen und in Bottrop an Schulen zu schnell unterwegs. Der „unrühmliche Spitzenreiter“, wie die Polizei ihn nennt, bretterte mit 58 Kilometern pro Stunde durch eine Tempo-30-Zone. Richtig gefährlich ging es in elf Fahrzeugen zu: Mitfahrende Kinder waren hier nicht ordnungsgemäß gesichert, bzw. angeschnallt. Vor einer Grundschule in Bottrop-Kirchhellen wurden zwölf Rotlichtverstöße geahndet.

Schulwegkontrollen im Kreis Recklinghausen: Halteverbote ignoriert

Doch auch von den sogenannten „Eltern-Taxis“ gibt es im Kreis Recklinghausen und Bottrop einige. So wurden 228 Autofahrer gestoppt, weil sie sich nicht ans Halteverbot in Schultornähe hielten. Und auch 72 Radfahrer wurden von der Polizei, die einen Kiosk-Räuber in Bottrop sucht, aus dem Verkehr gezogen.

Polizei Recklinghausen mit dringendem Appell an alle Verkehrsteilnehmer

Die Polizei Recklinghausen kündigt nun an, die Schulwegkontrollen auszuweiten und richtet sich mit einem dringenden Appell an alle Verkehrsteilnehmer: „Fahren Sie an Schulen besonders vorsichtig. Achten Sie immer auf Ihr Tempo. Lassen Sie sich während der Fahrt nicht durchs Smartphone ablenken. Der kurze Blick aufs Handy führt zu einem gefährlichen Blindflug. Bei 50 km/h legt man binnen einer Sekunde 14 Meter zurück. Diese eine Sekunde kann entscheidend sein.“

 

Rubriklistenbild: © Axel Heimken/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus im Kreis RE: Bundeswehr in NRW im Einsatz, Sportvereine stellen Betrieb ein
Coronavirus im Kreis RE: Bundeswehr in NRW im Einsatz, Sportvereine stellen Betrieb ein
Coronavirus im Kreis RE: Bundeswehr in NRW im Einsatz, Sportvereine stellen Betrieb ein
Warnstreiks werden fortgesetzt - auch Kitas und Nahverkehr betroffen
Warnstreiks werden fortgesetzt - auch Kitas und Nahverkehr betroffen
Warnstreiks werden fortgesetzt - auch Kitas und Nahverkehr betroffen
Streiks gehen weiter, Streifenwagen stößt mit Auto zusammen, Wolf im Kreis RE nachgewiesen
Streiks gehen weiter, Streifenwagen stößt mit Auto zusammen, Wolf im Kreis RE nachgewiesen
Streiks gehen weiter, Streifenwagen stößt mit Auto zusammen, Wolf im Kreis RE nachgewiesen
Wolfsnachweis in den Kreisen Recklinghausen und Borken
Wolfsnachweis in den Kreisen Recklinghausen und Borken
Wolfsnachweis in den Kreisen Recklinghausen und Borken
Coronavirus im Kreis RE: Wieder mehr Infektionsfälle - Schulen in Nachbar-Metropole werden geschlossen
Coronavirus im Kreis RE: Wieder mehr Infektionsfälle - Schulen in Nachbar-Metropole werden geschlossen
Coronavirus im Kreis RE: Wieder mehr Infektionsfälle - Schulen in Nachbar-Metropole werden geschlossen

Kommentare