Schriftzug: Der Morgen im Vest
+
Der Morgen im Vest - unser Nachrichtenüberblick für den Kreis Recklinghausen

Der Nachrichtenüberblick fürs Vest

Wetterlage bleibt ernst: DWD-Warnungen gelten weiter - Impfzentrum-Start wohl nicht gefährdet - Corona-Zahlen sinken

  • Oliver Prause
    vonOliver Prause
    schließen

Schnee, Dauerfrost und starker Wind sorgen weiter für Verkehrsbehinderungen. Die Busse der Vestischen fahren noch nicht. Der Start im Impfzentrum des Kreises RE soll durch das Wetter nicht gefährdet sein. Die Corona-Zahlen sinken deutlich.

Die Wetterlage im Kreis Recklinghausen

Nach dem heftigen Wintereinbruch in vielen Regionen Deutschlands am Wochenende soll es auch heute mit Extremwetter weitergehen: Der Deutsche Wetterdienst warnte in der Nacht vor teils kräftigen Schneefällen mit meist zehn bis 25 Zentimetern Neuschnee in der ersten Tageshälfte in der Mitte Deutschlands - betroffen sein sollten vor allem Nordosthessen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Aber auch in Nordrhein-Westfalen soll es mindestens bis zum Mittag weitere Schneefälle geben.

Die Temperaturen im Kreis Recklinghausen sind eisig - mehr als -7 Grad sind im Tagesverlauf nicht drin - nachts kann es sogar zweistellige Minusgrade geben. Neben dem Frost und den weiteren Schneefällen erschwert ein immer noch starker Wind die Lage zusätzlich. Auch in den nächsten Tagen bleibt der Kreis RE ein Gefrierschrank - gibt es aber kaum noch Neuschnee.

Die Vestische will versuchen, ihre Busse ab Montagmorgen wieder fahren zu lassen, wenn die Wetterverhältnisse dies zulassen. Aktuell ist noch keine Entscheidung des Nahverkehrsunternehmens mit Sitz in Herten bekannt.

Hier ein aktueller Hinweis in eigener Sache. Der heftige Wintereinbruch kann am heutigen Montag (8.2.) die Zustellung Ihrer Zeitung beeinträchtigen. Daher bieten wir unseren Lesern den kostenlosen Zugang zum ePaper an.

Start der Impfungen im Impfzentrum des Kreises Recklinghausen wohl nicht gefährdet

Die Impfungen im Impfzentrum in Recklinghausen sollen trotz der winterlichen Wetterlage heute planmäßig um 14 Uhr beginnen. Davon sei nach derzeitigem Stand auszugehen, so der Kreis RE in einer Mitteilung. Das Technische Hilfswerk (THW) habe am Sonntag vorsichtshalber das Dach des Impfzentrums von Schnee und Eis befreit, die Haustechniker der Kreisverwaltung hätten zudem rund ums Impfzentrum herum Schnee geräumt. Sie werden bis Montagmittag immer wieder die Wege von Schnee befreien, sodass der Impfstart wie geplant stattfinden kann.

Damit die Personen, die zur Impfung kommen, nur einen möglichst kurzen Weg zum Eingang zurücklegen müssen, wurde der Zugang zum Gelände zum Parkplatz (Richtung Innenstadt) verlegt. Direkt daneben gibt es nun eine Ein- und Ausstiegszone, sodass die zu Impfenden direkt neben dem Zugang aus dem Fahrzeug aussteigen können.

Fotos vom Wintereinbruch im Kreis Recklinghausen: So heftig ist die Lage in unseren Städten

Auf Höhe Finanzamtes Marl entfernt die Firma Vortmann Schnee von der Fahrbahn.
Auch am Dienstagabend muss immer noch reichlich Winterdienst geleistet werden. Hier ein Bild von der Hervester Straße in Marl: Auf Höhe des Finanzamtes entfernt die Firma Vortmann Schnee von der Fahrbahn.  © Ralf Deinl
Eingeschneit: Die Auffahrt der A52 bei Marl-Brassert in Richtung Gladbeck am Montag.
Eingeschneit: Die Auffahrt der A52 bei Marl-Brassert in Richtung Gladbeck am Montag. © Ralf Deinl
Blick auf den Berliner Platz im Schnee
So sieht es aktuell in der Oer-Erkenschwicker Innenstadt um den Berliner Platz aus. Alles ist weiß, weder Straßen noch Gehwege sind frei.  © Jörg Müller
Ein Lkw musste am Montagmorgen an der Autobahnabfahrt Marl-Zentrum abgeschleppt worden.
Ein Lkw musste am Montagmorgen an der Autobahnabfahrt Marl-Zentrum abgeschleppt worden. © Ralf Deinl
Mitten auf der Hochstraße in Waltrop hatte sich am Montagmorgen ein Lkw querstellt.
Mitten auf der Hochstraße in Waltrop hat sich am Montagmorgen ein Lkw quergestellt. © privat
Ein Auto krachte an der Breiten Straße in Westerholt gegen einen Baum.
Ein Auto krachte an der Breiten Straße in Westerholt gegen einen Baum. © Ralf Deinl
Den ganzen Sonntag über waren die Teams des Zentralen Betriebshof in Marl unterwegs, wie hier an der Vikariestraße.
Den ganzen Sonntag über waren die Teams des Zentralen Betriebshof in Marl unterwegs, wie hier an der Vikariestraße.  © Ralf Deinl
Der Winterdienst des Zentralen Betriebshofs Herten (ZBH) ist auch am Sonntagabend noch im Einsatz.
Der Winterdienst des Zentralen Betriebshofs Herten (ZBH) war auch am Sonntagabend noch im Einsatz. © Anna Lisa Oehlmann
Die Info-Tafel in Hüls zeigt es an: Auch in den nächsten Tagen ist Schnee angesagt.
Die Info-Tafel in Hüls zeigt es an: Auch in den nächsten Tagen ist Schnee angesagt. © Ralf Deinl
An der Kreuzung Kaiserstraße/ Schützenstraße in Herten türmen sich Schneeberge von den Räumfahrzeugen des Winterdienstes.
An der Kreuzung Kaiserstraße/ Schützenstraße in Herten türmen sich Schneeberge von den Räumfahrzeugen des Winterdienstes. © Anna Lisa Oehlmann
Völlig zugeschneit war am Sonntag die Autobahn 2 am Kreuz Recklinghausen. Nur wenige Autos waren dort unterwegs.
Völlig zugeschneit war am Sonntag die Autobahn 2 am Kreuz Recklinghausen. Nur wenige Autos waren dort unterwegs. © Marcel Kusch/dpa/picture alliance
Völlig zugeschneit war am Sonntag die Autobahn 2 am Kreuz Recklinghausen. Nur wenige Autos waren dort unterwegs.
Völlig zugeschneit war am Sonntag die Autobahn 2 am Kreuz Recklinghausen. Nur wenige Autos waren dort unterwegs. © Marcel Kusch/dpa/picture alliance
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
Dattelner Schnee-Idyll: So sieht es nach den kräftigen Schneefällen in der Nacht heute Vormittag Im Winkel und an der Dahlstraße aus.
Dattelner Schnee-Idyll: So sieht es nach den kräftigen Schneefällen in der Nacht heute Vormittag Im Winkel und an der Dahlstraße aus.  © Fabian Hollenhorst
Dattelner Schnee-Idyll: So sieht es nach den kräftigen Schneefällen in der Nacht heute Vormittag Im Winkel und an der Dahlstraße aus.
Dattelner Schnee-Idyll: So sieht es nach den kräftigen Schneefällen in der Nacht heute Vormittag Im Winkel und an der Dahlstraße aus.  © Fabian Hollenhorst
Streuwagen lädt Salz nach
Ein Streuwagen hier mit (v.l.) Christian Möllecke und Uwe Döffinger lädt auf dem Bauhof in Oer-Erkenschwick Salz nach.  © privat
Auch die Autos in Waltrop sind mit viel Schnee bedeckt.
Auch die Autos in Waltrop sind mit viel Schnee bedeckt. © Christine Horn
Die verschneite Münsterstraße.
Die verschneite Münsterstraße in Waltrop.  © Christine Horn
Der verschneite Kirchplatz.
Der verschneite Kirchplatz in Waltrop. © Christine Horn
So war die Situation am Sonntagmorgen an der Kreuzung Breitestraße/Polsumerstraße in Marl.
So war die Situation am Sonntagmorgen an der Kreuzung Breitestraße/Polsumerstraße in Marl. © Ralf Deinl
So war die Situation am Sonntagmorgen an der Kreuzung Breitestraße/Polsumerstraße in Marl.
So war die Situation am Sonntagmorgen an der Kreuzung Breitestraße/Polsumerstraße in Marl. © Ralf Deinl
Ein Räumfahrzeug des Zentralen Betriebshofs (ZBH) auf der Barkhausstraße in Marl.
Ein Räumfahrzeug des Zentralen Betriebshofs (ZBH) auf der Barkhausstraße in Marl. © Ralf Deinl
Die Langehegge und die B225 in Marl im Schnee.
Die Langehegge und die B225 in Marl: Räumfahrzeuge hatten die Fahrbahn am Sonntagmorgen zunächst vom Schnee befreit, mittlerweile ist an der Kreuzung wieder alles weiß. © Ralf Deinl
Der Räumdienst des V+E ist seit 5.30 Uhr im Einsatz - hier auf der Hochstraße. Gegen so viel Schnee kommen aber auch die Insgesamt 16 Mann nur mühsamn voran.
Der Räumdienst des V+E in Waltrop ist seit 5.30 Uhr im Einsatz - hier auf der Hochstraße. Gegen so viel Schnee kommen aber auch die Insgesamt 16 Mann nur mühsamn voran. © Christine Horn
Mühsame Arbeit: Ein Auto von den Schneemassen zu befreien, war am Sonntagmorgen gar nicht so einfach. Hier ein Bild aus Waltrop.
Mühsame Arbeit: Ein Auto von den Schneemassen zu befreien, war am Sonntagmorgen gar nicht so einfach. Hier ein Bild aus Waltrop. © Silvia Seimetz
Die Winterdienst-Fahrzeuge des V+E stehen am Samstagabend zur Abfahrt bereit.
Die Winterdienst-Fahrzeuge des V+E in Waltrop stehen am Samstagabend zur Abfahrt bereit. © V+E
Wie hier in Herten-Disteln war auch der Rest der Stadt am Sonntagmorgen (7.2.) mit einer dichten Schneedecke überzogen.
Wie hier in Herten-Disteln war auch der Rest der Stadt am Sonntagmorgen (7.2.) mit einer dichten Schneedecke überzogen. © Daniel Maiß

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Recklinghausen und der Region

Nach offiziellen Zahlen sind bisher 21.024 Fälle Coronavirus-Fälle im Kreis Recklinghausen bestätigt worden. Davon gelten 18.905 als wieder gesund. Bislang kam es zu 573 Todesfällen. Das bedeutet: Es gibt 1546 aktuelle Infektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Vest liegt nach Angaben der Kreisverwaltung Recklinghausen bei 101,9 (Stand: 8.2., 6 Uhr). Da im Kreishaus in Recklinghausen am Sonntag aufgrund des widrigen Wetters nicht gearbeitet wurde, gibt es an diesem Morgen jedoch keine neuen Corona-Statistiken vom Kreis-Gesundheitsamt.
Laut den Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) NRW von Montag, 0 Uhr, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 97,0, und damit ebenfalls über dem kritischen Grenzwert von 50. 
Die Lage im Kreis Recklinghausen (Übersichts-Blog)
Die Lage in Recklinghausen
Die Lage in Marl
Die Lage in Herten
Die Lage in Datteln
Die Lage in Oer-Erkenschwick
Die Lage in Waltrop
In ganz Deutschland sind in den vergangenen 24 Stunden 4.535 Neuinfektionen registriert worden. Außerdem gab es laut Robert-Koch-Institut 158 weitere Todesfälle (Stand: 8.2., 0 Uhr)

Was ist los im Kreis Recklinghausen und der Umgebung?

Ostvest: Beim Autokorso der Initiative „Freiheitsfahrer“ durch das gesamte Ostvest hat es einen Zwischenfall gegeben. Einen Mann erwartet eine Anzeige - aus diesem Grund.

Recklinghausen: Die Hartnäckigkeit von Heinrich Stöcker und Walter Schubert sowie eine Unterschriftenliste von 548 Bürgern haben sich bezahlt gemacht. CDU und Grüne geben der Trauerhalle am Bergfriedhof eine Bestandsgarantie.

Marl: Das ist ein Paukenschlag! Fußball-Westfalenligist TuS 05 Sinsen trennt sich zum Saisonende von Trainer Michael Schrank. Über den Namen eines Nachfolgers wird schon spekuliert.

Marl: Wegen Corona konnten in diesem Jahr keine kleinen „Könige“ von Haus zu Haus ziehen. Darum suchten die Gemeinden nach Alternativen. Und hatten Erfolg.

Herten: Auch in Herten gibt seit Sonntag starken Schneefall. Der Räumdienst war fast rund um die Uhr unterwegs.

Waltrop: Wegen des Wetters musste die letzte Asphaltschicht auf der Veiinghofstraße in Waltrop zuletzt warten, aber am Samstag hat‘s nun doch geklappt - gerade noch rechtzeitig.

Der Kreis Recklinghausen multimedial

Vor rund einem Jahr hat die Alte Schmiede ihre ehemalige Unterkunft am Lipper Weg in Marl-Hüls mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen. Der neue Standort der Solidaritätsgemeinschaft arbeitsloser Bürger im Ortsteil Brassert kann jedoch während der Corona-Krise vor allem durch das große Platzangebot überzeugen. Neu ist aber nicht nur der Standort, wie der Bericht unserer Kollegen von cityInfo.TV zeigt.

Weitere Themen des Tages

Tampa: Die heimischen Tampa Bay Buccaneers haben zum zweiten Mal in ihrer Geschichte den Super Bowl gewonnen. Das Team um Superstar Tom Brady setzte sich am Sonntag (Ortszeit) im Finale der National Football League mit 31:9 gegen die Kansas City Chiefs durch. Die lebende Quarterback-Legende sicherte sich mit dem Triumph bereits seinen siebten Super Bowl.

Wien: Nach sechs Wochen Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie öffnen in Österreich die Geschäfte wieder. Auch Kinder und Jugendliche dürfen - teilweise im Schichtbetrieb und nach Corona-Tests - wieder in die Schule gehen. Friseure können Kunden bedienen. Es gelten allerdings verschärfte Hygienemaßnahmen. Das Tragen einer besonders schützenden FFP2-Maske wird nahezu überall Pflicht. Für körpernahe Dienstleistungen wie etwa einen Besuch beim Friseur ist ein negativer Corona-Test nötig.

Rom: Bei der Suche nach einer neuen Regierungsmehrheit in Italien startet der frühere Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, in die Schlussphase. Der Ökonom will ab 15 Uhr eine zweite Runde politischer Konsultationen starten. Dabei spricht er erneut mit Vertretern von Parteien aus der bisherigen Regierung und der Opposition. Für Montag stehen viele Kleinparteien auf dem Plan, Dienstag sollen die Schwergewichte folgen.

Göteborg: In einem Prozess rund um aufsehenerregende Funde am Wrack der 1994 gesunkenen Ostsee-Fähre „Estonia2 wird am Montag (11.00 Uhr) in Göteborg das Urteil gegen zwei Schweden erwartet. Ihr Filmteam soll bei den Unterwasseraufnahmen für eine Dokumentation vorsätzlich gegen den Grabfrieden verstoßen haben, der nach dem fatalen Untergang über das Wrack verhängt worden war. Der «Estonia»-Untergang mit 852 Toten gilt als Europas größte Schiffskatastrophe der Nachkriegsgeschichte.

Melbourne: Andrea Petkovic ist bei den Australian Open als dritte deutsche Tennisspielerin in der ersten Runde ausgeschieden. Die 33 Jahre alte Darmstädterin musste sich in Melbourne am Montag der an Nummer 27 gesetzten Tunesierin Ons Jabeur mit 3:6, 6:3, 4:6 geschlagen geben. Vor Petkovic waren beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison bereits Angelique Kerber und Laura Siegemund gescheitert. Kerber verlor gegen Bernarda Pera aus den USA deutlich mit 0:6, 4:6, Siegmund unterlag Topfavoritin Serena Williams mit 1:6, 1:6.

Doha: Der FC Bayern startet um 19 Uhr in seine Mission sechster Titel. Bei der in Club-Weltmeisterschaft in Katar, die wegen der Corona-Pandemie in den Februar 2021 verschoben worden war, will Trainer Hansi Flick mit den Münchner Fußball-Profis nach eigener Aussage «Geschichte schreiben». Im Halbfinale trifft der Champions-League-Sieger in Doha auf Al Ahly Kairo aus Ägypten.

Cortina d‘Ampezzo: Bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Cortina d‘Ampezzo wird um die erste Goldmedaille gefahren - das aber ohne deutsche Beteiligung. In der Kombination der Frauen steht das Kräftemessen an zwischen Weltmeisterin Wendy Holdener, deren Schweizer Teamkollegin und Olympiasiegerin Michelle Gisin, US-Star Mikaela Shiffrin und der Gesamtweltcup-Führenden Petra Vlhova aus der Slowakei (11/14.30 Uhr/ARD und Eurosport2).

Das Zitat der Nacht

Wir müssen keinen Konflikt haben. Aber es wird extremen Wettbewerb geben.

US-Präsident Joe Biden sieht in China nicht unbedingt einen Gegner wie er gestern in einem Interview mit dem Sender CBS mitteilte, aber in jedem Fall einen harten Konkurrenten.

Die Zahl der Nacht

57: Eine große Mehrheit der Deutschen glaubt nicht daran, dass die Bundesregierung wie versprochen jedem Impfwilligen bis zum 21. September eine Corona-Impfung anbieten kann. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur erwartet nur etwa jeder Vierte (26 Prozent), dass das Ziel eingehalten wird. 57 Prozent rechnen dagegen nicht damit. 17 Prozent machten keine Angaben.

Die Lage auf den Straßen

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.
Alle aktuellen Verkehrsmeldungen auf einen Blick

Die Trends in den Sozialen Medien

Der klare Sieg der Tampa Bay Buccaneers gegen die Kansas City Chiefs im Super Bowl ist unter dem Hashtag #SuperBowl natürlich auch bei Twitter einer der Top-Trends an diesem Morgen.

Mit dpa-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz sinkt auf 50,8,  72 Neuinfektionen, Montag beginnt „Click & Meet“
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz sinkt auf 50,8, 72 Neuinfektionen, Montag beginnt „Click & Meet“
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz sinkt auf 50,8, 72 Neuinfektionen, Montag beginnt „Click & Meet“
Rosin, Freitag, Georgiev - Kreis Recklinghausen bleibt auch weiterhin ein Sterne-Land
Rosin, Freitag, Georgiev - Kreis Recklinghausen bleibt auch weiterhin ein Sterne-Land
Rosin, Freitag, Georgiev - Kreis Recklinghausen bleibt auch weiterhin ein Sterne-Land
Ausverkaufte Schnelltests, Inzidenz sinkt, Wie geht es Hündin Jonny? Mordanklage in Marl, Kind (2) von Auto überrollt
Ausverkaufte Schnelltests, Inzidenz sinkt, Wie geht es Hündin Jonny? Mordanklage in Marl, Kind (2) von Auto überrollt
Ausverkaufte Schnelltests, Inzidenz sinkt, Wie geht es Hündin Jonny? Mordanklage in Marl, Kind (2) von Auto überrollt
Sie sind blutjung, sie sind brutal, sie schlagen Schüler und Rentner - Polizei fasst mutmaßliche Intensivtäter
Sie sind blutjung, sie sind brutal, sie schlagen Schüler und Rentner - Polizei fasst mutmaßliche Intensivtäter
Sie sind blutjung, sie sind brutal, sie schlagen Schüler und Rentner - Polizei fasst mutmaßliche Intensivtäter
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?

Kommentare