+

Unser Nachrichtenüberblick

Schadstoffe in Suderwich, Halde bebt in Herten, Marl gegen Fremdenhass

  • schließen

In einem geplanten Wohngebiet in Recklinghausen wurden Schadstoffe gefunden. In Herten bebte beim TopRunRuhr die Halde. Marl steht auf gegen Fremdenhass. Unser Nachrichtenüberblick:

Was ist los im Kreisgebiet und in der Umgebung?

Die Top-Themen des Tages

  • Mugabe ist tot: Robert Mugabe, der langjährige Präsident des südafrikanischen Staates Simbabwe, ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Der simbabwische Präsident Emmerson Mnangagwa bestätigte entsprechende Berichte am Freitag über den Kurznachrichtendienst.
  • NRW hat die meisten E-Busse: Nordrhein-Westfalen ist Vorreiter beim Einsatz von Linienbussen mit Elektroantrieb. Fast jeder dritte Bus der in Deutschland ganz oder teilweise mit Strom fährt, ist in nordrhein-westfälischen Städten unterwegs. Insgesamt waren es in NRW am Stichtag 31. Juli 264 Busse, wie die Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) für ihren E-Bus-Radar ermittelt hat. Das waren 92 Elektrobusse mehr als ein Jahr zuvor.
  • Gerichtsentscheidung in London: Nach den Abstimmungsschlachten im britischen Parlament geht das Brexit-Drama heute zunächst vor Gericht und dann auch im Oberhaus weiter. Bereits am Vormittag wird eine Entscheidung des High Courts in London zu der Frage erwartet, ob die für kommende Woche angekündigte Zwangspause des Parlaments rechtmäßig ist. Geklagt hatten unter anderem die Geschäftsfrau und Aktivistin Gina Miller und Ex-Premierminister John Major.
  • Merkel in China: Bundeskanzlerin Angela Merkel ist in Peking mit militärischen Ehren empfangen worden. Die chinesische Seite hatte Stühle bereitgestellt, sodass Merkel während der Zeremonie zusammen mit Premier Li Keqiang sitzen konnte. Aufgrund mehrerer Zitteranfällen bei ähnlichen Gelegenheiten, wo sie länger stillstehen musste, hatte sie militärische Empfänge zuletzt wiederholt im Sitzen absolviert.
  • Zahl der Hurrikan-Opfer steigt: Die Zahl der bestätigten Todesopfer auf den Bahamas infolge des verheerenden Hurrikans "Dorian" ist auf 30 gestiegen. Das sagte Premierminister Hubert Minnis dem US-Nachrichtensender CNN. Die endgültige Zahl wird nach Einschätzung des Gesundheitsministers Duane Sands deutlich höher ausfallen. Zahlreiche Menschen werden noch vermisst. "Dorian" hatte die Bahamas am Sonntag als Hurrikan der höchsten Gefahrenstufe getroffen - mit Windgeschwindigkeiten von fast 300 Kilometern pro Stunde.
  • Feuer halten Frankreich in Atem: Brände in West- und Südfrankreich haben zusammen mehrere hundert Hektar Land verwüstet. Nördlich der Hafenstadt Marseille wurden zwei Autobahnabschnitte gesperrt, es kam zu langen Staus, wie der französische Radionachrichtensender Franceinfo berichtete. Menschen kamen nicht zu Schaden. Viele Regionen des Landes leiden nach einem Sommer mit kaum Niederschlägen unter Trockenheit.
  • Fußball: Deutschland gegen Holland. Dieses Fußball-Duell weckt immer große Emotionen. Schon zum vierten Mal treffen die Rivalen innerhalb von elf Monaten aufeinander - und bekunden diesmal gegenseitig ihren großen Respekt. Für Joachim Löw ist der Auftakt in die EM-Saison mit der Qualifikations-Partie am Abend (20.45 Uhr/RTL) in Hamburg vor allem ein Gradmesser im Reifeprozess seines jungen Teams.
  • Tennis I: Serena Williams hat bei den US Open zum zehnten Mal das Endspiel erreicht und greift in New York nach dem 24. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier. Damit würde die Tennisspielerin mit dem Rekord der Australierin Margaret Court gleichziehen. Die Amerikanerin setzte sich am Donnerstagabend (Ortszeit) gegen Jelina Switolina aus der Ukraine klar mit 6:3, 6:1 durch. Nun trifft die 37-Jährige auf die 19 Jahre alte Kanadierin Bianca Andreescu.
  • Tennis II: Bei den US Open stehen am Freitag (Ortszeit) die Halbfinals bei den Herren an. Ab 22.00 Uhr deutscher Zeit (Eurosport) werden in New York die beiden Final-Teilnehmer ermittelt. Während der Spanier Rafael Nadal in seinem Halbfinale gegen Matteo Berrettini aus Italien der klare Favorit ist, scheint das andere Duell zwischen dem Russen Daniil Medwedew und dem Bulgaren Grigor Dimitrow vollkommen offen zu sein.
  • Technik-Messe öffnet Türen für Öffentlichkeit: Die Technik-Messe IFA öffnet um 10.00 Uhr für das Publikum. In den Hallen unter dem Berliner Funkturm werden unter anderem neue Fernseher, vernetzte Haustechnik und Smartphones mit dem superschnellen 5G-Datenfunk vorgestellt. Ein weiterer großer Trend sind Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, die in immer mehr Unterhaltungs- und Hausgeräte Einzug halten.

Die Lage auf den Straßen

Aktuelle Staus finden Sie auf dieser Seite bei 24vest.de.

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Das Wetter 

Sonne, Regen und Gewitter - das Wochenende bringt wechselhaftes Wetter nach Nordrhein-Westfalen. Am Freitag erwarten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen zunächst Sonne und leichte Bewölkung, ab dem Nachmittag sollen sich die Wolken dann verdichten. Es werden Temperaturen von bis zu 22 Grad erreicht, dazu weht im Südwesten ein schwacher bis mäßiger Wind. Im Norden sind auch starke Böen möglich. Am Abend zieht im Münsterland und am Niederrhein Regen auf, der bis in die Nacht anhalten kann.

Der Samstag bringt laut DWD-Vorhersage dichte Wolken und Schauer. Vereinzelt sind auch kurze Gewitter möglich. 

Der Kreis multimedial

Beim 2. TopRunRuhr auf der Halde Hoheward waren mehr als 2000 Läuferinnen und Läufer unterwegs. Darunter auch ein Team des Medienhauses Bauer - und natürlich cityInfo.TV

Zahl der Nacht 

65: Laut der Satzung des Internationalen Währungsfonds durfte der Direktor oder die Direktorin zum Zeitpunkt der Ernennung bislang nicht älter als 65 sein. Die Aufhebung dieser Altersgrenze hat das oberste Gremium des IWF mit sofortiger Wirkung beschlossen, wie der Währungsfonds am Abend in Washington mitteilte. Damit kann die 66-jährige Bulgarin Kristalina Georgiewa neue IWF-Chefin werden.

Trends in den sozialen Medien 

Alle Fans der #NFL haben auf diese Nacht lange gewartet: Um 2 Uhr am Morgen eröffneten die Green Bay Packers die neue Saison der nordamerikanischen Football-Liga mit dem Spiel bei den Chicago Bears. Beim 10:3 sorgteSuperstar Aaron Rodgers für den Pass zum ersten Touchdown.

Mit dpa-Material 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe

Kommentare