Schauspiel Dortmund

Rainald Grebe inszeniert ein Theaterstück über die SPD: "Unsere Herzkammer"

Der Kabarettist und Liedermacher Rainald Grebe macht mit dem Schauspiel Dortmund ein Stück über die SPD, und das wird wohl nicht nur freundlich: "Unsere Herzkammer" feiert Samstag Premiere.

Am Phoenix-See feierte die SPD Dortmund im vergangenen September ihren 150. Geburtstag. Am Samstag steigt die Feier noch einmal, auf der Bühne des Schauspielhauses. Aber diesmal sind es keine echten Politiker, sondern sieben Schauspielerinnen und Schauspieler, die sie verkörpern. In seiner ersten Dortmunder Inszenierung nimmt Regisseur Rainald Grebe das SPD-Fest am See als Rahmenhandlung für seine eigene Rück- und Gegenwartsschau auf die Partei, deren "Herzkammer" Dortmund sein soll.

Das 100-Millionen-Euro-Haushaltsloch

Grebe: "Da wird gespachtelt, erst Kuchen, dann Würstchen, und am Ende Schnaps. Und dann gibt es die ganzen Gäste." Gäste aus 150 SPD-Jahren. Langemeyers 100-Millionen-Euro-Haushaltsloch. Drabigs Karriere-Achterbahn. Die Sache mit der Vorzimmerdame.

"Schon wieder auf die SPD draufhauen? Ich dachte erst, nee, das will ich nicht", sagt Rainald Grebe über seine erste Reaktion auf die Anfrage des Schauspiels. "Aber dann dachte ich, man könnte das ja auch mal anders machen."

Beim Pressetermin erläuterte der für seinen zielsicheren Biss bekannte Kabarettist und Liedermacher dieses "anders machen". Gut, ein bisschen werde er draufhauen. Aber eben nicht nur. Denn das Engagement und die in jahrzehntelanger Arbeit aufgebaute Sachkenntnis vieler Politiker - gerade jener auf kommunaler Ebene - nötigen ihm Respekt ab, sagte er.

Die Dortmunder SPD war schon oft eigensinnig

Außerdem sei es schon lange nicht mehr möglich, den Absturz der SPD an einzelnen Dingen, Entscheidungen, Äußerungen festzumachen. Allerdings gebe es Entscheidungen der Parteiführung, die eindeutig damit zusammenhängen. Und hier in Dortmund, sagt Grebe, waren sie immer sowas wie die parteiinterne Opposition, die sich bei einigen der großen SPD-Entscheidungen entschieden dagegen positioniert haben.

Zusammen mit Schauspieldramaturg Michael Eickhoff befragte er Nadja Lüders, Volkan Baran, Gerda Kieninger, Gerhard Langemeyer und Hans-Eberhard Urbaniak und weitere Politiker dazu, warum sie Politik machen und warum sie das in der SPD tun. Und er sprach mit Jugendlichen um die 15 Jahre über das, was sie bewegt, und über die SPD - denn das sind, wie sich rausstellte, zwei getrennte Dinge.

Live-Musik mit zwei Chören und vier Musikern

Der Chor der Dortmunder Tafel und der Männergesangsverein "Harmonie" der Zeche Victoria Lünen spielen und singen im Stück mit. Vier Musiker spielen live auf mehr als 20 Instrumenten.

Zwischen zwei und zweieinhalb Stunden wird der Abend dauern. Für die Premiere am Samstag (30. März) um 19.30 Uhr gab es Dienstag noch Restkarten. Die nächsten Termine sind am 6. und 20. April. Infos und Karten gibt es außerdem an der Tageskasse im Opernhaus und unter Tel. 502 72 22.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen drohen
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen drohen

Kommentare