Schwere Brandstiftung

Starke Verrauchung in Mehrfamilienhaus in Kley

Kley - Eine stark verrauchtes Dachgeschoss in einem Mehrfamilienhaus in der Dorneystraße in Kley rief am Mittwochabend die Feuerwehr Dortmund auf den Plan. Es war ein kurzer Einsatz für die Feuerwehrleute. Auch, weil die Bewohner des Hauses sich mustergültig verhielten.

Um 21 Uhr rückte die Feuerwehr Dortmund in die Dorneystraße nach Kley aus. Als die Kameraden ankamen, standen die Bewohner bereits vor dem Mehrfamilienhaus, sodass keiner von der Feuerwehr gerettet werden musste. Die Feuerwehr ging mit Atemschutz durch das Treppenhaus, um das Feuer zu löschen.

Bewohner konnten zurück

Diese lokalsierten den Brand im unbewohnten Dach, dem Trockenboden. Zügig konnte der Trupp den Brand löschen. Nach dem Lüften konnten die Bewohner des Hauses zurück in ihre Wohnungen. Während des Einsatzes erkundeten zwei weitere Trupps das betroffene sowie das benachbarte Gebäude.

Die Polizei Dortmund bestätigte am Donnerstagnachmittag, dass die Kriminalpolizei wegen schwerer Brandstiftung ermittelt. Zur genauen Ursache und zur Schadenshöhe konnte sie keine Angaben machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Der "Süder Herbst" mit dem Bettenrennen ist ein Publikumsmagnet
Der "Süder Herbst" mit dem Bettenrennen ist ein Publikumsmagnet
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser kommt bei Verkehrsunfall in Haltern am See ums Leben
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser kommt bei Verkehrsunfall in Haltern am See ums Leben
Recklinghäuser kommt bei Unfall in Haltern ums Leben, mehrere Verkehrsbehinderungen in dieser Woche
Recklinghäuser kommt bei Unfall in Haltern ums Leben, mehrere Verkehrsbehinderungen in dieser Woche
200 TuS-Mitglieder lassen es in der Stadthalle in Oer-Erkenschwick so richtig krachen
200 TuS-Mitglieder lassen es in der Stadthalle in Oer-Erkenschwick so richtig krachen

Kommentare