Schwerer Unfall mit Streifenwagen in Asseln

Fußgänger prallt mit Polizeiauto zusammen

Dortmund - Am Samstagabend hat es in Dortmund-Asseln einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Ein Streifenwagen der Polizei war auf dem Weg zu einem Einsatz, als er mit einem Fußgänger zusammenprallte. Der 21-Jährige zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu.

Etwa um 21 Uhr am Samstagabend fuhr der Einsatzwagen der Dortmunder Polizei auf der Aplerbecker Straße in Fahrtrichtung Süden. Nach Zeugenangaben trat dann plötzlich an der Kreuzung Asselner Straße/ Aplerbecker Straße/ Westfälische Straße ein Fußgänger auf die Fahrbahn. Der 21-jährige Dortmunder wurde von dem noch ausweichenden Streifenwagen erfasst, in die Luft und dann zu Boden geschleudert.

Anschließend stieß der Streifenwagen auf der Gegenfahrbahn mit einem entgegenkommenden VW Tiguan zusammen.

Polizeibeamte erlitten Schock

Bei dem Unfall zog sich der 21-jährige Dortmunder lebensgefährliche Verletzungen zu. Die Fahrerin in dem VW, eine 46-jährige Dortmunderin und ihre 8-jährige Tochter wurden zur Untersuchung und Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Der 38-jährige Polizeibeamte und seine 26-jährige Kollegin erlitten einen Schock und leichte Verletzungen. Auch sie wurden in Krankenhäuser transportiert.

Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die Aplerbecker Straße gesperrt.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 40.000 Euro.

Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Parteitag der AfD in Marl: 500 Demonstranten folgen dem Aufruf zum Protest
Parteitag der AfD in Marl: 500 Demonstranten folgen dem Aufruf zum Protest
Abstimmung: Wer macht im Ostvest die beste Currywurst?
Abstimmung: Wer macht im Ostvest die beste Currywurst?
Knapp verfehlt: Faustgroßer Stein prallt bei Treppenhaus-Abriss auf die Schaumburgstraße
Knapp verfehlt: Faustgroßer Stein prallt bei Treppenhaus-Abriss auf die Schaumburgstraße
Feuerwehr Herten mit zwei Einsätzen in einer halben Stunde: Bei einem werden Zeugen gesucht
Feuerwehr Herten mit zwei Einsätzen in einer halben Stunde: Bei einem werden Zeugen gesucht
"Soko Fischbrötchen": Wo sind die Fischwagen vom Markt geblieben?
"Soko Fischbrötchen": Wo sind die Fischwagen vom Markt geblieben?

Kommentare