Silvesternacht 2018/19

Prozess um Auto-Attacke startet im Juni

Bottrop (dpa/lnw) - Der Mann, der in der vergangenen Silvesternacht mit seinem Wagen Feiernde in Bottrop und Essen attackiert haben soll, muss sich bald vor Gericht verantworten. Das Landgericht Essen hat den 7. Juni als Auftakttermin festgesetzt.

Einem Gutachten zufolge war der Mann während der Tat aufgrund einer Psychose schuldunfähig. Deswegen muss das Landgericht in einem sogenannten Sicherungsverfahren entscheiden, ob der 50-Jährige in eine geschlossene Psychiatrie eingewiesen wird. Dort ist der Mann derzeit vorläufig untergebracht.

In der Silvesternacht soll der Mann mit seinem Auto gezielt auf Menschen zugefahren sein, die er für Ausländer hielt. In ihrer Antragsschrift wertet die Staatsanwaltschaft die Tat als versuchten Mord und vollendete beziehungsweise versuchte gefährliche Körperverletzung in zwölf Fällen. Insgesamt vierzehn Menschen seien bei den Attacken verletzt worden, eine Frau davon schwer. Unter den Opfern waren mehrere Menschen aus Syrien und Afghanistan.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Auch Mitte Juni keine Freigabe - WSA: "Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass..."
Auch Mitte Juni keine Freigabe - WSA: "Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass..."
Datteln 4: Polizei zieht Bilanz der Demonstrationen rund ums Kraftwerk - so viele Verstöße gab es
Datteln 4: Polizei zieht Bilanz der Demonstrationen rund ums Kraftwerk - so viele Verstöße gab es
Datteln: Drohnenpiloten retten Rehkitze vor dem qualvollen Mähtod im Feld
Datteln: Drohnenpiloten retten Rehkitze vor dem qualvollen Mähtod im Feld
Schlachthofbrücke ist wieder freigegeben - das sind die Folgen für den Busverkehr
Schlachthofbrücke ist wieder freigegeben - das sind die Folgen für den Busverkehr

Kommentare