Stadt Dortmund sucht Nachwuchskräfte

Stadtverwaltung will deutlich mehr Auszubildende einstellen

Dortmund - Die Stadtverwaltung Dortmund will mehr Ausbildungsplätze schaffen. Nach dem Vorschlag des Verwaltungsvorstands soll das Angebot an Ausbildungsplätzen im Jahr 2019 von 235 auf 302 erhöht werden. Es gibt gleich mehrere Gründe dafür.

Der Verwaltungsspitze geht es bei der Schaffung weiterer Ausbildungsplätze um die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, aber auch um die Verjüngung der Belegschaft. "Die Stadtverwaltung steht vor einem einschneidenden demografischen Wandel", erklärte Personaldezernent Christian Uhr am Dienstag nach der Sitzung des Verwaltungsvorstands. Bis zum Jahr 2025 werde die Verwaltung etwa ein Drittel der Belegschaft verlieren. Insofern sei die Gewinnung von Nachwuchskräften ein "dringend notwendiger Schritt".

Geplant sind im Jahr 2019 302 Ausbildungsstellen in mehr als 30 unterschiedliche Ausbildungsberufen von Brandmeister oder Brandmeisterin bei der Feuerwehr über Gärtnerin und Gärtner bis zum Verwaltungsfachangestellten.

Der Rat soll am 12. Juli über den Vorschlag der Verwaltungsspitze entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten
Pizza-Taxi wird Boten vor der Nase weggeklaut - die Polizei setzt Hubschrauber ein
Pizza-Taxi wird Boten vor der Nase weggeklaut - die Polizei setzt Hubschrauber ein

Kommentare