+
Das Umspannwerk ist in Kruckel allgegenwärtig.

Stadtteil-Serie

Kruckel - ein Ort unter Hochspannung

KRUCKEL - Wer nach Kruckel fährt, sieht schon von weitem die riesigen Masten des Umspannwerks. Dabei ist der Stadtteil selbst einer der kleinsten der Stadt. Was der Rheinische Esel ist und wo die Zechenvergangenheit in Kruckel Spuren hinterlassen hat, verraten wir in der vierten Folge von "Dortmund, Deine Stadtteile".

Kurzbiografie

Kruckel ist ein kleiner Stadtteil im Südwesten, der an Witten grenzt. An den Hochspannungsmasten kann man schon von weitem das Umspannwerk erahnen. Auch Kruckel hat eine für das Ruhrgebiet typische Bergbau-Vergangenheit: 1856 öffnete die Zeche Vereinigte Wiendahlsbank. 1908 folgte dann das erste Kraftwerk der Vereinigten Elektrizitätswerke Westfalens.

Lage

Drei unterschiedliche Verkehrswege grenzen den Stadtteil ein: Im Norden die Bahnstrecke, im Osten die A45 und im Süden der Radfahrweg Rheinischer Esel. Im östlichen und südlichen Teil findet man Felder und Wiesen.

Verkehr

Eine Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sichert der Kruckeler S-Bahnhof an der Kruckeler Straße. In neun Minuten erreicht man von dort mit der S5 den Dortmunder Hauptbahnhof.

Ausgeh- und Einkaufsmöglichkeiten

In der Nähe des Umspannwerks befinden sich zwei Supermärkte, ansonsten gibt es keine Einkaufsmöglichkeiten in Kruckel. Das Vereinsheim des TuS Kruckel 1910 gilt als Treffpunkt, dies ist jedoch nicht ständig geöffnet.

Wohnumfeld

Hauptsächlich stehen Ein- und Mehrfamilienhäuser in Kruckel. Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Wiendahlsbank entsteht eine neue Siedlung.

Familientauglichkeit

In Kruckel sind etwa ein Fünftel aller Einwohner Kinder und Jugendliche. Es gibt eine kleine Kindertagestätte und eine Grundschule.

Leben im Alter

Es gibt keine Altenheime oder Seniorenbegegnungsstätten in Kruckel.

Stadtteilleben

In unregelmäßigen Abständen feiert der Turn- und Sportverein Kruckel das Dorffest „Kruckel, das sind wir alle“.

Unser Tipp

Von der ehemaligen Zeche ist nicht viel übrig geblieben. Aber am Umspannwerk steht noch das Eingangsgebäude: Aus Backstein, mit Torbogen und Schriftzug erinnert es an die Zechenvergangenheit.

Sie haben noch Hinweise zu Ihrem Stadtteil? Wir freuen uns über Ihren Kommentar unter diesem Artikel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hohe Temperaturen: Feuerwehr und Stadt im Einsatz - Bauern und Förster bangen
Hohe Temperaturen: Feuerwehr und Stadt im Einsatz - Bauern und Förster bangen
Waltroper Ausbildungsnacht: Was Gefängnis-Ausbrecher mit Ausbildung zu tun haben
Waltroper Ausbildungsnacht: Was Gefängnis-Ausbrecher mit Ausbildung zu tun haben
Die Einsatzfahrzeuge der Waltroper Feuerwehr: Welche sie haben, wofür sie gebraucht werden 
Die Einsatzfahrzeuge der Waltroper Feuerwehr: Welche sie haben, wofür sie gebraucht werden 
Sebel erhält den „Panikpreis 2019“ - Auftritt mit Udo Lindenberg
Sebel erhält den „Panikpreis 2019“ - Auftritt mit Udo Lindenberg
Bahnsteig-Mord macht fassungslos: Augenzeuge schildert tödliche Szene
Bahnsteig-Mord macht fassungslos: Augenzeuge schildert tödliche Szene

Kommentare