+
1.550 Sportler gingen bei der achten Auflage des AOK-Firmenlaufs an den Start - das ist ein neuer Rekord.

Startschuss fällt um 19 Uhr

1500 Läufer werden am Donnerstag beim AOK-Firmenlauf erwartet

Oer-Erkenschwick - Einmal im Jahr trifft sich das laufinteressierte Publikum auf dem ehemaligen Zechengelände an der Ewaldstraße in Oer-Erkenschwick. Das Besondere: Beim AOK-Firmenlauf gehen immer vier Läufer gemeinsam an den Start. Am Donnerstag fällt um 19 Uhr der Startschuss.

Das ehemalige Zechengelände an der Ewaldstraße wird zum Schauplatz des mittlerweile neunten „AOK-Firmenlaufs“. Mit rund 1500 Startern hat sich die einmal im Jahr stattfindende Veranstaltung längst in Oer-Erkenschwick etabliert.

Der Startschuss fällt um 19 Uhr auf dem Zechengelände, die 5,2 Kilometerlange Strecke führt entlang der Halde Richtung Lohhäuser Berg und wieder zurück zum Pütt.

Wer mit dem Auto kommt, kann bei rechtzeitiger Anreise auch die Fläche am Ascheplatz des Stimbergstadions nutzen. Wenn dieser Parkplatz voll ist, werden die Teilnehmer von Mitarbeitern des Technischen Hilfswerks und Parkeinweisern automatisch auf weitere Flächen weitergeleitet.

Parkmöglichkeiten stehen zudem – soweit noch vorhanden – am Kirmesplatz, auf dem Rathausplatz und am Veranstaltungsgelände. Nach dem Lauf gibt es im Zielbereich eine große Party. Jeweils vier Starter bilden ein Team, die Lauf-Ergebnisse werden addiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion

Kommentare