Statistik

Arbeitslosigkeit: Der tiefste Wert seit mehr als 20 Jahren

  • schließen

Kreis Recklinghausen - Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Recklinghausen ist auf einem neuen Tiefstand angekommen: Sie betrug im Mai 9,4 Prozent – „und das ist der niedrigste Wert seit über 20 Jahren“, sagt die Agenturchefin Anke Traber.

Insgesamt waren im vergangenen Monat 30.555 Männer und Frauen im Vest arbeitslos – knapp 650 weniger als im April und sogar 2438 weniger als vor einem Jahr. Damals lag die hiesige Arbeitslosenquote noch bei 10,2 Prozent.

Für Traber handelt es sich bei diesen erfreulichen Zahlen nicht um einen vorübergehenden Glücksfall, „sondern um einen handfesten Abbau der vor wenigen Jahren noch so beharrlichen Arbeitslosigkeit“. Die Region lerne dazu, erschließe sich neue Beschäftigungsfelder und profitiere von einer florierenden Wirtschaft – vor allem in den Bereichen Gesundheit, Einzelhandel und Handwerk.

Fast 4400 Stellen sind im Moment unbesetzt

Trotz dieser positiven Entwicklung würde Traber dem Vest aber eine andere Unternehmens- und Arbeitsplatzstruktur wünschen. Zuletzt seien beispielsweise viele Jobs im Bereich der Logistik entstanden, etwa im Lager: „Darüber sind wir sehr froh, weil sie auch ungelernten Menschen Möglichkeiten eröffnen.“

Gleichzeitig, ergänzt Traber mit Blick auf die nächsten Jahrzehnte, hätten solche Tätigkeiten angesichts von voranschreitender Automatisierung und Stichworten wie „Industrie 4.0“ wohl nicht die ganz große Zukunft. Deshalb würde die Agentur-Chefin gerne mehr Menschen in der Region dafür begeistern, sich selbstständig zu machen – um dann weitere zukunftsträchtige Arbeitsplätze schaffen zu können.

Vielversprechend sei eine Unternehmensstruktur, wie man sie aus ihrer Heimat Baden-Württemberg kenne: eine Mischung aus großen Unternehmen und kleinen, die sich der Region verpflichtet fühlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare