+
Stau in Köln: Am Mittwochmorgen zählten die Staumelder rund 550 km in NRW.

Verkehrskollaps am Morgen

Trauriger Rekord auf Autobahnen in NRW: Pendler ärgern sich über 547 km Stau

Auf 547 Kilometern staut sich der Verkehr am Mittwoch auf den Autobahnen in NRW. Zum Ärger vieler Pendler.

Mit reichlich Verspätung dürften viele Pendler in NRW am Mittwochmorgen zur Arbeit gekommen sein. Der WDR meldete am Mittwochmorgen fast 550 Kilometer Stau im bevölkerungsreichsten Bundesland.

Dabei traf es vor allem Autofahrer in Richtung Düsseldorf. Auf der A44 staute sich der Verkehr in Höhe des Kreuzes Neersen und Lank-Latum auf einer Länge von 15 Kilometern. Ähnlich lang war der Stau auf derA52 zwischen Essen-Rüttenscheid und Tiefenbroich sowie zwischen dem Kreuz Neersen und Büderich.

Lange Wartezeiten für Pendler auf der A1

Autofahrer auf der A59 von Bonn nach Köln standen am Morgen ebenfalls 15 Kilometer im Stau. Betroffen war zudem die viel befahrene Nord-Süd-Achse A1. Dort ging es in beide Richtungen gleich an mehreren Stellen nur langsam voran. 

Zwischen Burscheid und dem Kreuz Leverkusen-West staute sich der Verkehr zwischenzeitlich auf einer Länge von acht Kilometern. 20 Kilometer Stau gab es am Morgen auf der A4 zwischen Engelskirchen und dem Kreuz Köln-Ost.

Aktuelle Verkehrsmeldungen aus NRW und der Region lesen Sie an dieser Stelle. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Stockt der Zeitplan für das Herten-Forum aufgrund der Corona-Krise?
Stockt der Zeitplan für das Herten-Forum aufgrund der Corona-Krise?
Grünes Licht - so viel steuert der Bund zum Freibad-Umbau bei
Grünes Licht - so viel steuert der Bund zum Freibad-Umbau bei
Auch die Abiturienten grüßen aus dem Homeoffice - und sitzen auf dem Ergometer
Auch die Abiturienten grüßen aus dem Homeoffice - und sitzen auf dem Ergometer
Aufatmen bei 80 Mitarbeitern: Caritasverband wendet Kurzarbeit doch noch ab
Aufatmen bei 80 Mitarbeitern: Caritasverband wendet Kurzarbeit doch noch ab
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 17
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 17

Kommentare