Steigerweg

Polizei weckt schlafenden Autofahrer

OER-ERKENSCHWICK - An dieses Nickerchen wird ein Recklinghäuser Autofahrer noch lange zurückdenken. Er wurde am frühen Sonntagmorgen in seinem Auto schlafend von der Polizei geweckt. Wenig später war sein Führerschein beschlagnahmt.

Einer Anwohnerin war zuvor auf dem Steigerweg ein geparktes Auto aufgefallen, bei dem schon seit rund einer halben Stunde der Motor lief. Sie zog sich an und ging zu dem Wagen, um nach dem Rechten zu schauen. Dabei stellte die Anwohnerin fest, dass ein – nach Polizeiangaben – stark nach Alkohol riechender Mann hinter dem Steuer schlief.

Die Frau rief daraufhin die Polizei. Die Beamten bemerkten nach ihrem Eintreffen nicht nur frische Fahrspuren im Schnee. Auch die beiden Reifen auf der rechten Fahrzeugseite waren beschädigt und ohne Luft. Offenbar – so steht es im Polizeibericht – hatte der Pkw den Bordstein touchiert. Dabei wurden beide Reifen beschädigt. Der mittlerweile geweckte Fahrer, ein 38-jähriger Mann aus Recklinghausen, stimmte einem Alkoholtest zu. Anschließend wurde er zur Polizeiwache nach Datteln gebracht, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Die Polizeibeamten stellten den Führerschein des Recklinghäusers sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hiobsbotschaft für Pendler in Marl, Raser im Ostvest 100 km/h zu schnell, Möbelkette vor dem Aus?
Hiobsbotschaft für Pendler in Marl, Raser im Ostvest 100 km/h zu schnell, Möbelkette vor dem Aus?
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus?
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus?
Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Mit 150 km/h durch die Stadt - hier wurden im Ostvest die schlimmsten Raser erwischt
Mit 150 km/h durch die Stadt - hier wurden im Ostvest die schlimmsten Raser erwischt
Tumult in Hertener Supermarkt: Ladendieb will sich losreißen - es gibt zwei Verletzte
Tumult in Hertener Supermarkt: Ladendieb will sich losreißen - es gibt zwei Verletzte

Kommentare